Felix von Luckwald

Anprechpartner Handballabteilung, Jugendwart

Jugendmannschaften und Jugendarbeit

Im weiblichen Bereich ist die Lage weiterhin angespannt auch wenn es im E-Jugendbereich wieder gute Ansätze gibt, die sich hoffentlich in dieser Saison auch in dem einen oder anderen Punktgewinn niederschlagen. Vielleicht können wir ja auch noch die eine oder andere Spielerin begrüßen, die sich uns anschließt. Leider ist aus den Teilnehmerinnen der Handballkooperation an der Gutenbergschule nichts geworden. Sie haben den Weg in die Carl-Benz-Halle leider nicht geschafft. Die D-Jugend muss auch Abgänge (mit Handball aufgehört) hinnehmen wird insbesondere zahlenmäßig kämpfen müssen. In der weiblichen C- und A-Jugend können wir keine Mannschaft mehr stellen. Die weibliche B-Jugend hat die verbliebenen Spielerinnen aus den beiden genannten Mannschaften aufgenommen und spielt daher außer Konkurrenz und muss trotzdem auch bei der Anzahl der Spielerinnen kämpfen, um bei jedem Spiel auch ein paar Spielerinnen auf der Bank zu haben.

Im männlichen Bereich wären im Bereich von C- bis A-Jugend mittlerweile Spielgemeinschaften eine bessere Lösung, als alleine zu kämpfen. Vielleicht habe ich damit zu lange gewartet, doch mindestens bis zur Saison 2015/16 war absolut kein Bedarf dafür. Vor der letzten Saison haben wir uns im Bereich der A- und B-Jugend schon (leider erfolglos) um Spielgemeinschaften bemüht. Auch für diese Saison haben wir Anfragen gestartet, leider auch ohne Erfolg. Gleiches gilt für den weiblichen Bereich.
Guten Zuwachs haben wir bei der männlichen E-Jugend. Hier haben wir dank des guten Zulaufs insbesondere aus Grünwinkel und aus Mühlburg nach einigen Jahren erstmals wieder eine zweite Mannschaft in der Beschäftigungsrunde gemeldet. Jetzt müssen wir uns noch was einfallen lassen, wie wir die Kinder insbesondere aus den Kooperationen in der Werner-von-Siemens-Schule, der Gutenbergschule, der Friedrich-Ebert-Schule sowie der Grundschule Daxlanden in die Carl-Benz-Halle bringen. Denn offensichtlich ist es bei den Mädchen und Jungen nicht das mangelnde Interesse am Handball sondern die Tatsache, dass die Kinder nicht in die Carl-Benz-Halle gebracht werden können, warum auch immer. Neben der GS Grünwinkel haben wir dank engagierter Eltern endlich auch wieder Nachwuchs aus der Friedrich-Ebert-Schule und damit natürlich auch einen schönen Erfolg für unsere mehr als langjährige Trainerin Dagmar Schafstadler.
Wenn es uns gelingt, Kinder aus den genannten Kooperationen an unseren Verein zu binden, wird es auch notwendig sein, Betreuer/innen und Trainer/Innen für diese Aufgabe zu begeistern, um die Kinder entsprechend zu trainieren, zu betreuen und sportlich zu fördern.
Allen Widrigkeiten zum Trotz haben wir immer ein hoch motiviertes und engagiertes Team von Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer sowie Betreuerinnen und Betreuer, die sich Woche für Woche oft neben den familiären und beruflichen Verpflichtungen, ihrem eigenen Training und ihren Spielen am Wochenende für unseren Nachwuchs einsetzen. Und das trotz zusätzlicher Schwierigkeiten wie z.B. eine manchmal sehr überschaubare Teilnahme am Training und an den Spielen am Wochenende. Zum „Standardprogramm“ aus Training und Spielen kommen Turnierbesuche, Zeltlager, Freizeiten und weitere Aktivitäten wie Talentiade und Grundschulaktionstag hinzu. Ebenso wollen die Minis und die Schulkooperationen regelmäßig und zuverlässig betreut werden.

Bezüglich der Minis würde ich mir wünschen, wieder eine Gruppe in der Nordweststadt ins Leben rufen zu können, bloß fehlen uns leider die Übungsleiter/Innen. Auch wäre eine Gruppe in Daxlanden oder Grünwinkel denkbar, wenn engagiertes Personal da wäre. Sollte jemand beim Lesen dieser Zeilen Interesse an dieser Tätigkeit finden, bitte gleich bei mir oder in der Geschäftsstelle melden.

Unsere Freizeitaktivitäten wie Zeltlager, Sommerfreizeiten und weitere Aktivitäten sind auf jeden Fall sehr hilfreich, den Zusammenhalt zu stärken und eventuelle Niederlagen besser zu verkraften. Auch ist das Engagement der älteren Jugendlichen bei Aktivitäten mit dem jüngeren Nachwuchs zu helfen, sehr lobenswert und kommt auch hier gut an.
Unsere nächste Sommerfreizeit bringt uns in den Hauptort Wyk auf die schöne nordfriesische Insel Föhr. Im Jahr 2010 haben wir schon mal eine Freizeit dort verbracht und hoffen im nächsten Jahr auf eine mindestens genauso schöne Woche an der Nordsee wie damals.
Die spielfreie Zeit unseres Nachwuchses wurde mit der Talentiade, dem Saisonabschluss im Clubhaus sowie Turnierbesuchen überbrückt. So gab es auch genug freie Zeit für Schwimmbadbesuche und Aktivitäten ohne Handball.

Ein schönes Ereignis war, insbesondere für die Kinder, die bisher noch nicht bei uns Handball gespielt haben, die Einlaufaktion mit der ersten Damenmannschaft. Vor großem Publikum durften die Mädchen und Jungen zusammen mit den Damen bei ihrem letzten Heimspiel in die Halle einlaufen und es gab einen gewaltigen Applaus von den Zuschauerrängen. Anschließend bekamen Kinder und Eltern ein tolles und erfolgreiches Handballspiel unserer ersten Damenmannschaft aus nächster Nähe zu sehen.
Auch die tolle Unterstützung der Eltern, die neben ihrer „normalen“ Tätigkeit als Fahrer, Zeitnehmer/Sekretär, Motivator bei andauernden Niederlagen oder Trikotwäscher auch als Trainer und Betreuer bei Spielen und im Training aushelfen, ist grandios, endlos dankenswert und unbezahlbar. Ebenso haben uns die Eltern bei der Bewirtung unterstützt. Herzlich bedanken möchte ich mich auch bei all denen, die nicht unter den gerade erwähnten Personenkreis fallen und unsere Arbeit in den letzten Jahren durch ihre Hilfe, ihre Geld- und Sachspenden usw. unterstützt haben.
Ich freue mich auf eine weitere tolle Hallenrunde mit der genannten Unterstützung und hoffe, dass auch zukünftig neue Gesichter den Weg zu uns ins Jugendtrainerteam finden, denn es ist zwar manchmal eine zermürbende und zeitaufwendige Arbeit, aber es ist überwiegend eine ganz tolle Sache, mit Kindern und Jugendlichen zusammenzuarbeiten, ihnen die Möglichkeit zu geben, einen coolen Sport in einer starken Gemeinschaft auszuüben, zu sehen, wie sich unser Nachwuchs sportlich und auch sonst weiterentwickelt . Außerdem geht doch nichts über die strahlenden Kinder und auch Jugendlichen Augen nach einem Torerfolg, einer tollen Abwehrleistung oder einem Sieg, bei der Wasserschlacht im Zeltlager, der Wattwanderung an der Nordsee oder bei anderen tollen Aktivitäten unserer Handballabteilung.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine tolle Saison mit spannenden und fairen Handballspielen.

Ihr/Euer Jugendwart

Felix v. Luckwald


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.