Spielberichte der männlichen Jugend

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



Erster Sieg der männlichen B1 in der Saison 2012-13

TS Mühlburg – TG Neureut 24:22 (12:10)

Nach der knappen Niederlage sollte am 21.10. der Aufwärtstrend der letzten Spiele bestätigt werden und der erste Sieg der Saison eingefahren werden. Mit der TG Neureut kam ein Gegner, der mit ähnlichen Voraussetzungen antrat.
In einem zu Beginn sehr offenen Spiel benötigten wir, wie in den letzten Spielen, die ersten Minuten um uns auf den Gegner einzustellen, was nach einer Auszeit auch recht gut klappte, da die Abwehr nun aktiver den Spielrhythmus der TG störte und auch mehr verschob und die Kreisläuferanspiele meist zu verhindern wusste. Nicht zu vergessen ist auch der glänzend aufgelegte Daniel im Tor, der den verhinderten Philipp vertrat, und ein sehr gutes Spiel machte und eine echte Bank im Tor war. Zur Halbzeit stand es dann 12:10.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Im Angriff wurde meist konsequent nach der entscheidenden Lücke gesucht und dann der Ball eiskalt im Tor versenkt. Am Kreis erarbeiteten wir uns in diesen Spiel viele Chancen und, egal wer dort stand, er sorgte immer für Unruhe in der Abwehr der TG. Hierbei ist die zweite „Leihgabe“ der B2 zu erwähnen, Sven machte ein sehr gutes Spiel und konnte 5 Tore zum Sieg beisteuern. Außerdem konnte sich jeder Feldspieler mit mindesten einem Tor auszeichnen. Die letzten 2 Minuten waren dann an Spannung fast nicht mehr zu überbieten, nach dem Treffer der TG zum Anschluss (23:22) folgte unser nächster Angriff, der sehr konzentriert vorgetragen wurde. Dann die Auszeit der Turnerschaft, es sind noch 1:30 Minuten zu spielen und die taktische Marschroute dieser letzten Minute wird nochmals jedem Spieler deutlich gemacht. Auch wenn die taktischen Aufgaben nicht ganz so ausgeführt wurden wie dies angesagt war, sprang mit ein bisschen Glück dann doch noch der Treffer zum 24:22 heraus und in den letzten Sekunden gelang Neureut dann kein Treffer mehr. Somit war der erste Sieg in dieser Saison unter Dach und Fach.
Alles in allem kein schlechtes Spiel, allerdings besteht in der gesamten Mannschaft noch Steigerungspotential und weitere Erfolge liegen durchaus im Bereich des Möglichen. Ein herzliches Dankeschön noch an unsere beiden Aushilfen aus der B2 für ihren großen Einsatz.



Turnerschaft Mühlburg – SG Stutensee 15:18 (8:8)

Nach dem Skandalspiel in Graben, spielten wir am 20.10.2012 gegen die SG Stutensee, die in dieser Saison bislang ungeschlagen war. Nichts desto trotz entwickelte sich in der 1. Halbzeit ein sehr enges Spiel, in dem die Turnerschaft immer in Führung ging, aber postwendend den Ausgleich kassierte. Hierbei zeichnete sich Hannah im Tor aus, die einige Bälle sehr gut hielt. Mit einem Halbzeitstand von 8:8 ging es dann in die wohlverdiente Pause, wobei es durchaus eine Führung hätte sein können.

In der 2. Halbzeit zeigte sich zu Beginn das gleiche Bild, es ging immer hin und her und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Durch einige taktische Umstellungen in der Abwehr stand diese nun besser. Aber im Angriff konnten selbst gute Chancen nicht verwertet werden. Nach einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen verloren unsere Mädels den Faden und die SG konnte sich immer mehr absetzen (13:16). Aber die Turnerschaft hielt weiter dagegen, und auch in doppelter Unterzahl konnte ein Tor erzielt werden, es reichte aber nicht mehr um den Rückstand aufzuholen. Somit endete das Spiel mit 15:18 für die SG Stutensee.

Alles in allem war die gezeigte Leistung sehr vielversprechend und wenn weiter so gekämpft wird und die Genauigkeit im Torabschluss sowie das Entscheidungsverhalten besser wird, dann werden sicher noch die ein oder anderen Punkte in dieser Saison geholt.

Es spielten: Hannah; Melanie (5), Anna – Lena, Sandra (1), Anja (4/3), Franca (2), Mira (3), Jessica, Sarah, Paulina, Naja, Nathalie



TS Mühlburg - TG Neureut 16:22 (5:10)

Am Samstag, den 20.10., spielte die weibliche C-Jugend gegen die TG Neureut. Dank der Hilfe von Canan und Dicle aus der D-Jugend starteten wir mit 8 Spielerinnen.

Am Anfang war das Spiel relativ ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Nur brachten die Neureuter einfach mehr Bewegung ins Spiel herein, sodass es nach ein paar Minuten 3:5 stand. Jedoch standen die Neureuter auf Grund unserer mangelnden Abwehrleistung immer wieder frei vor dem Tor, was dann zu einem Rückstand von 4:8 führte. Im Angriff klappte irgendwie auch nichts. Wir bekamen es einfach nicht hin nur ein bisschen Bewegung ins Spiel einzubringen, es wurde nicht gestoßen, nicht gelaufen und keine Spielzüge eingebracht - wir spielten Standhandball. Dank unserer tollen Torfrau Anna, die wieder super gehalten hatte, sogar 3 von 5 7-Metern konnte sie halten, lagen wir nicht zu weit zurück. Zur Halbzeit stand es 5:10 für die Gegnerinnen.

Doch dann kam endlich Petra, die noch ihre Tochter vom Schiedsrichtern abholen musste. Der Anfang der zweiten Halbzeit verlief fast genauso wie die erste Halbzeit. Es wurde wieder nicht gelaufen etc., nur in der Abwehr gingen wir härter an unsere Gegenspieler dran. Doch im Angriff traute sich einfach niemand einfach aufs Tor zu gehen. Doch nach der Time-out Pause, die von der Gastmannschaft genommen wurde. Nach 14 Minuten der 2ten Halbzeit stand es 9 zu 17. Nach etwa weiteren langweiligen 7 Minuten fingen wir ENDLICH an das Spiel schneller zu machen, nur leider etwas zu spät. Letztendlich verloren wir relativ verdient 16:22.

Es spielten: Anna; Tamara, Alina(4/1), Sina(5),Sophie(5), Jasmin(1), Canan(1), Dicle


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.