Spielberichte der männlichen Jugend

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



Saisonvorbericht der männl. B1-Jugend


Die B1-Jugend der Turnerschaft Mühlburg besteht dieses Jahr aus dem Jahrgang 1996. Zusammen mit der B2-Jugend des Jahrgangs 1997 wird 2-mal die Woche in der Carl-Benz-Halle und in der Rheinstrandhalle trainiert. Durch diesen Umstand kommt sowohl den stärkeren als auch den (noch) schwächeren Spielern eine individuelle Förderung auf ihrem jeweiligen Leistungsstand zu gute.
Wir, die Trainer, sind dieses Jahr Philipp Rüdinger und Alexander Böhme, wir spielen beide in der ersten Herrenmannschaft, Philipp im Rückraum, Alexander im Tor. Philipp hat schon letztes Jahr die B-Jugend trainiert, Alexander ist zum Jahresbeginn 2012 zum Trainerteam hin zugestoßen und unterstützte seitdem das Trainerteam um Philipp und Felix von Luckwald.
Nachdem die Saison 2011/12 etwas durchwachsen gelaufen war, wurde schnell das Ziel ausgegeben bei den Qualifikationsspielen zur Badenliga und zur Bezirksliga eine gute Rolle zu spielen. Darauf war dann auch der erste Teil der Vorbereitung in der Endphase der letzten Saison ausgerichtet. In der ersten Runde in Eggenstein überraschte die Mannschaft dann sämtliche Gegner und lieferte einen großen Kampf und wurde für diesen mit dem Einzug in die zweite Runde belohnt. In der zweiten Runde sah man dann aber was uns noch fehlte um in der Baden-/Bezirksliga mithalten zu können. Auch das Fehlen von wichtigen Spielern konnte von der Mannschaft nicht kompensiert werden. Somit war nach der zweiten Runde klar, dass wir in der nächsten Runde in der Kreisliga 1antreten würden.
Der zweite Teil der Vorbereitung wurde zusammen mit der B2-Jugend von einem Trainingslager in Stuttgart eingeläutet. Dort standen vor allem die Teambildung und einige taktische Dinge auf dem Programm. Gekrönt wurde das Trainingslager von dem Spiel der deutschen Handballnationalmannschaft gegen Bosnien/Herzegowina, welches wir uns alle zusammen in der Porsche-Arena in Stuttgart anschauten. Außerdem fand noch ein Spiel gegen die B-Jugend des TuS Stuttgart statt, den alten Verein von Alexander, welcher uns dankenswerter Weise die Halle völlig kostenlos zur Verfügung stellte.
In der neuen Saison spielen wir in einer sehr stark besetzten Kreisliga 1, da aus dem Kreis Karlsruhe keine einzige Mannschaft den Sprung in die Badenliga geschafft hat.
Aus einer sicheren und aggressiven 5:1–Abwehr heraus wollen wir ein schnelles Spiel zeigen und gerade über die Kooperation in der Kleingruppe und einige wenige Auslösehandlungen die gegnerische Abwehr unter Druck setzen und damit zu Fehlern zwingen. Da wir mit 11 Spielern einen recht dünn besetzten Kader haben wird es umso wichtiger sein, dass uns die Eltern von der Tribüne aus unterstützen und dass jeder immer alles gibt, auch wenn er vielleicht einmal nicht in der ersten Sechs steht. Mit unserer Mannschaft können wir aber auf jeden Fall einen guten Mittefeldplatz herausholen, wenn alle Spieler weiterhin konsequent im Training arbeiten und die Trainingsmoral sich weiter verbessert.
Wir Trainer wollen uns über diese Weg auch für den großen Einsatz der Eltern bedanken, sei es beim Fahrdienst oder auch als Unterstützung der Spieler, sowohl bei Heim- als auch Auswärtsspielen. Ohne Ihr Engagement wäre ein Spielbetrieb nicht möglich. Wir wünschen allen Mannschaften der Turnerschaft Mühlburg, sowie den jeweiligen Gegnern eine gute und hoffentlich verletzungsfreie Runde 2012/13. Möge die Festung Carl-Benz-Halle auch diese Jahr wieder für gute Stimmung sorgen und gute Spiele sehen.

Die Trainer Philipp Rüdinger und Alexander Böhme



Trainingslager der B-Jugend in Stuttgart

Am Samstag um 7:45 trafen sich 20 Spieler der beiden männlich B-Jugendmannschaften der Turnerschaft Mühlburg am Karlsruher Hauptbahnhof um mit dem Zug nach Stuttgart zu fahren und ein Trainingslager abzuhalten.
Um 10:30 Uhr trafen wir in der Halle ein und richteten uns wohnlich ein, dann begann auch schon das erste Training. Hier legten wir das Augenmerk auf die individuelle Abwehrarbeit und das Zusammenspiel der verschiedenen Abwehrpositionen in der 5:1 Abwehr. Nach zweieinhalb Stunden anstrengendem und hochkonzentriertem Training gab es ein Mittagessen. Für den Nachmittag hatten wir als Trainer uns eine Überraschung ausgedacht, wir nutzten die Möglichkeit das WM-Qualifikationsspiel der deutschen Handballnationalmannschaft gegen Bosnien-Herzegowina anzuschauen welches zufällig in Stuttgart stattfand. In einem Spiel mit richtig guter Stimmung sahen wir einen verdienten Sieg der deutschen Mannschaft. Dann war auch schon der Abend gekommen und das erste EM-Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft stand an. Dieses schauten wir uns alle zusammen in der Halle auf einem Beamer an und bejubelten zusammen das Siegtor von Mario Gomez. Dann bereiteten sich alle auf eine geruhsame Nacht vor, die dann auch sehr ruhig verlief.
Am Sonntag war dann um 8:00 Uhr aufstehen angesagt. Nach einem guten Frühstück standen noch 2 kurze Trainingseinheiten und ein Spiel gegen den tus Stuttgart auf dem Programm. In den beiden Trainingseinheiten wurde dann das Augenmerk auf das Angriffsmittel Sperre Absetzen gelegt und am Nachmittag stand noch ein kurzes Wurftraining auf dem Programm. Erschöpft von diesen beiden Anstrengenden Tagen musste dann nur noch ein Trainingsspiel gegen die B-Jugend des tus Stuttgart „überstanden“ werden, welches einige sehr interessante Ergebnisse brachte, auch wenn es verloren wurde. Völlig fertig reisten dann alle zusammen wieder mit dem Zug nach Karlsruhe zurück, wo dann das Trainingslager zu Ende war.
Alles in allem waren es zwei sehr anstrengende Tage, die aber im Hinblick auf den Mannschaftsgeist und die Trainingsfortschritte sehr erfolgreich waren.



B-Jugend mit ganz starker Leistung bei der Quali


Am Sonntag, den 22.04.2012 hieß es für die B-Jugend der TS Mühlburg früh aufstehen, die Quali in Eggenstein stand an. Mit 14 Mann fuhren wir, verstärkt durch 2 Spieler des jüngeren B-Jugendjahrgangs nach Eggenstein um die Quali anzugehen.
Im ersten Spiel ging es gegen den vermeintlich schwächsten Gegner, den TSV Rintheim, gegen den wir auch schon letzte Saison gespielt hatten. Dieser stellte sich aber als ein harter Brocken heraus. Nach einer steigerungsfähigen Leistung bezwangen wir den TSV mit 12:14 nach einem Spiel, welches beide Mannschaften lange sehr eng gestaltete. Nun waren nur 45 Minuten Pause um die leichten Blessuren zu verarzten und sich für das nächste Spiel auszuruhen.
Im zweiten Spiel trafen wir auf die stärkste Mannschaft des Turniers, die HSG Ettlingen/Bruchhausen. Hier konnten wir im Positionsangriff lange mithalten, machten uns das Leben aber selber schwer, da wir im Angriff zu unkonzentriert agierten und dem Gegner die Bälle Reihenweise in die Hände warfen, sodass dieser mit Tempogegenstößen zum Erfolg kommen konnte. In der zweiten Halbzeit rissen wir uns dann zusammen und agierten konzentrierter. So konnten wir bis auf 3 Tore herankommen und versuchten nun in den letzten Minuten eine offensive Manndeckung um Bälle zu gewinnen die 3 Tore noch aufzuholen. Leider ging diese Rechnung nicht auf, da die HSG zu starke Einzelspieler hatte, und wir verloren letztendlich mit 13:20 gegen den stärksten Gegner dieses Turniers.
Im dritten Spiel trafen wir dann nach einer Pause von 45 Minuten auf die HSG Weingarten/Grötzingen. In einem kampfbetonten Spiel konnten wir von Anfang an vorlegen und spielten eine sehr starke Abwehr, die mit dem frühen Annehmen der Gegenspieler dem Gegner sichtlich Probleme bereitete. Die HSG verfügte eigentlich über die wesentlich stärkeren Spieler, dies machten wir aber durch einen riesigen Kampfgeist wett und ließen uns auch nicht von Zeitstrafen gegen uns aus der Ruhe bringe, die wir alle sehr gut überstanden. In der Halbzeit lagen wir immer noch in Führung und allen in der Halle war bewusst, dass wenn die Teamleistung weiterhin so stark blieb, hier eine Überraschung in der Luft lag. Den Spieler der HSG merkte man nun an, dass sie Respekt vor uns hatten und das sie wussten, dass dieses Spiel auf des Messers Schneide steht. Bis kurz vor den Schlusspfiff hielten wir weiterhin mit einer guten Abwehr dagegen, auch wenn jetzt die Kräfte etwas schwanden und man den immerhin schon fast 90 Minuten Spielzeit Tribut zollen musste. Trotzdem Kämpfte die Mannschaft bis zur letzten Sekunde und konnte bis zur Schlusssekunde in Führung bleiben. Dann gab es 2 Sekunden vor Schluss noch einen Freiwurf, der dann direkt ausgeführt wurde aber dem Gegner nichts mehr brachte. Somit gewannen wir gegen die starke HSG mit 12:13 Toren. Die bisher beste Leistung in der Quali. Respekt für diese stake Leistung, auch wenn es trotz dieser guten Leistung noch ein paar Kritikpunkte gab.
Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen den Gastgeber, die SG Eggenstein. Die Bedeutung dieses Spiels war klar, wenn wir gewannen, waren wir schon fast sicher weiter. Entsprechend nervös gingen wir in dieses Spiel, aber wir spielten fast so weiter, wie wir gegen die HSG Weingarten/Grötzingen aufgehört hatten. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit spielten wir aus einer kompakten Abwehr, die sich jederzeit gegenseitig unterstützte und konnten viele Ballgewinne verbuchen und diese in viele schnelle Tore ummünzen. Hervorzuheben sind in diesem Spiel Daniel im Tor, der uns am Anfang mit seinen überragenden Paraden im Spiel hielt und dann am Ende ein Garant für den Sieg war, genauso wie Carlo auf Rechtsaußen, der ein sehr starkes Spiel machte. Am Ende gewannen wir, auch in der Höhe verdient, mit 17:12 gegen den Gastgeber.
Positiv ist zu erwähnen, dass auch die Spieler die nicht so viel spielten sich jederzeit in den Dienst der Mannschaft stellten und einen wichtigen Teil zu diesem Triumph beigetragen haben.
Nachdem dann noch der TSV Rintheim der HSG Weingarten/Grötzingen einen Punkt abgetrotzt hatte, gab es kein Halten mehr, der zweite Platz war erreicht und somit die Qualifikation für die nächste Qualirunde am 12./13. Mai.
Hierfür haben wir noch viel Arbeit vor uns, wenn aber weiterhin alle so an einem Strang ziehen und konsequent trainiert wird, dann ist auch in der nächsten Runde die eine oder andere Überraschung möglich. Aber dies geht wie man im zweiten Spiel gesehen hat nur mit hundertprozentigem Einsatz und der richtigen Eistellung.
Es spielten:
Im Tor: Phillipp, Daniel,
Im Feld: Max B., Max S., Dominick, Pavel, Marlon, Tom, Clemens, Martin, Carlo, Johannes, Marco, Jan


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.