1. Damenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Damenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



26.11.2017: TSV Germania Malsch - TSM 24:24 (13:11)

Unentschieden im Spitzenspiel.

Für die Frauen der Turnerschaft ging es am Sonntag zum Spitzenspiel Dritter gegen den Zweiten zur TSV Germania nach Malsch.

Gegen eine sehr gute Abwehrformation der Heimmannschaft dauerte es einige Zeit bis die Frauen der TSM sich ins Spiel hineinkämpften. Einen 7:4 Rückstand in der 13 min. konnte man bis zur 22. Min egalisieren und zum 9:9 ausgleichen. Fehlpässe und Fehlwürfe ermöglichten es den Malscherinnen sich wieder bis zur Pause mit zwei Toren abzusetzen (13:11).

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte, einige Unkonzentriertheiten waren für den 4 Tore Vorsprung (20:16) der Malscherinnen in der 43 min. verantwortlich, doch diese Halbzeit war die Halbzeit der TS-Torfrau Anna Raschke, durch tolle Paraden und allein 5 gehaltenen 7-Meter (insgesamt 6) hielt sie die Turnerschaft im Spiel und setzte beim Team die Kräfte frei um dieses Spiel doch noch zu gewinnen.
In der 57min. fiel dann das Ausgleichstor zum 23:23 durch Lisa Diebold und einen Minute später verwandelte Eva Maria Domin einen 7-Meter sogar zur 23:24 Führung, doch der letzte und zwölfte (wirklich 12) Strafwurf gegen die TSM wurde verwandelt und brachte dann doch noch ein Unentschieden.

Es spielten: Anna Raschke, Mira Dahlinger , Evamaria Domin 5/3, Kim Gotzkowsky 1, Sina Luisa Hartmann 2, Anne Scherer 2, Louisa Schuricht, Veronika Stangier 5, Melanie Stocker, Lisa Diebold 5, Alina Valta 2/2, Friedericke Stein 2.



19.11.2017: TSM - KuSG Leimen 21:20 (9:12)

5. Heimsieg in Folge.

Die Frauen der Turnerschaft konnten, dank einer erheblichen kämpferischen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit, auch das letzte Heimspiel des Jahres gegen KuSG Leimen mit 21:20 gewinnen.

In der ersten Hälfte entwickelte sich das Spiel gegen Leimen zu einem Freundschaftsspiel, beide Seiten tasteten sich ab und schauten dem Gegner bei deren Angriffen zu. Eine 7:3 Führung in der 11 Min. wurde vom Gegner nach 22 Minuten zum 7:7 egalisiert. Die KuSG zeigte mehr Siegeswillen und Durchschlagskraft und schraubte bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 9:12.

Die zweite Hälfte begannen die TSM-Frauen aggressiver und kämpften sich bis zur 45 Minute auf 16:16 heran. Die folgende Viertelstunde war an Spannung kaum zu überbieten, entweder Leimen oder die Turnerschaft gingen in Führung und der Gegner glich wieder aus, viermal wechselte die Führung. Als dann 40 Sekunden vor Schluss unsere Torfrau Anna Raschke einen Gegenstoß der Gäste parierte, sicherte sie somit schon mal ein Unentschieden. Was folgte war eine Auszeit 19 Sekunden vor dem Ende, mit der Absprache, was gespielt werden soll. 2 Sekunden vor Schluss traf Eva-Maria Domin zum vielumjubelten 21:20 in die Maschen.

Eine kämpferische Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit brachte den Sieg, spielerisch konnte man nicht überzeugen.

Es spielten:
Anna Raschke, Regina Piffel, Mira Dahlinger , Evamaria Domin 7/1, Julia Karst 4/1, Kim Gotzkowsky 2, Anne Scherer, Sina Luisa Hartmann 2, Frie-derike Stein 1, Louisa Schuricht , Veronika Stangier 2, Melanie Stocker 2, Alina Valta 1.



12.11.2017: SG Walldorf Astoria 1902 Frauen - TSM 32:25 (13:12)

Am vergangenen Wochenende war es soweit, die Frauen der TS Mühlburg verloren, nach sechs Siegen in Serie, das Auswärtsspiel bei der SG Walldorf Astoria mit 32:25.

Die erste Halbzeit begann vielversprechend für die Mühlburgerinnen nach einem anfänglichen Abtasten konnte man sich bis zur 12 min. mit 4:7 absetzten. Doch irgendwie war an diesem Sonntag im Spiel der Gäste der Wurm drin, 100% Wurfsituationen wurden verworfen, technische Fehler und 2 verworfene 7 -Meter ermöglichten es den Gastgeberinnen sich heran zu kämpfen. Über 7:7 und 10:10 gingen Sie sogar mit einem Tor Vorsprung in die Pause 13:12.

Die 2. Halbzeit war das Spiel der Walldorfer Torfrau, G. Greiner, immer wieder entschärfte Sie die Torwürfe der Gäste und schickte Ihre Mitspielerinnen zum Gegenstoß, die diese sicher verwandelten. So stand es nach 40 min. 21:15 und eine viertel Stunde vor Schluss war das Spiel beim Stande von 26:16 entschieden.

Fazit :Mit so vielen technischen Fehlern, 4 verworfenen 7-Meter und einer Trefferquote unter 40% kann man kein Spiel gewinnen. Diese Bilanz gilt es am kommenden Sonntag in der ungewohnten Rheinstrandhalle zu verbessern, um dann dort die Gäste aus Leimen zu schlagen, Spielbeginn ist um16:45 Uhr.

Es spielten: Regina Piffel, Anna Raschke, Mira Dahlinger 2, Eva-Maria Domin 7(2), Anne Scherer 1, Julia Karst 2, Friederike Stein 2, Kim Gotzkowsky 2, Sina Luisa Hart-mann , Louisa Schuricht , Veronika Stangier 2, Melanie Stocker 1 , Lisa Diebold 4, , Alina Valta 2.


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.