1. Damenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Damenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



Zweites Spiel – knapper Sieg

HSG TB/TG 88 : TS Mühlburg 16:17 (8:7)

Am vergangenen Samstag traten die Damen der Turnerschaft zum Duell gegen die HSG TB/TG 88 Pforzheim an. Im zweiten Spiel der neuen Saison wollte man an die Leistung des letzten Wochenendes anknüpfen. Allerdings wurde diese Rechnung ohne die Gastgeberinnen gemacht.
Nach einer starken Anfangsphase konnten die Damen aus Pforzheim verdient in Führung gehen. Die Nervosität auf Seiten der Mühlburgerinnen war deutlich zu spüren. So kam es im Angriff zu unkonzentrierten Abschlüssen und auch in der Abwehr stand die Mannschaft nicht gut. Die erste Halbzeit endete bei einem Stand von 8:7 zugunsten der gegnerischen Mannschaft.
In der Halbzeit fand Trainerin Viktoria Kühn deutliche Worte für ihre Mädels. Mehr Konzentration, eine bessere Abwehrbewegung und ein strukturierter Angriff wurden gefordert. Die Abwehr wurde auf das 3-2-1 System umgestellt, da man die Gastgeber hiermit bereits beim Rasenturnier in der Sommerpause in Schwierigkeiten gebracht hatte.
Die zweite Halbzeit verlief dennoch ähnlich nervös. Allerdings konnten durch viele gewonnene Bälle in der Abwehr einige schnelle Kontertore eingefahren, ein kleiner Vorsprung und somit mehr Sicherheit in der Mannschaft erarbeitet werden. Bis zur Schlussminute war der Spielausgang dennoch offen.
Durch eine starke nervliche Leistung durch Anja Käfer, die in der letzten Spielminute einen 7-Meter verwandelte, die letzte Konsequenz in der Abwehr und unsere Heidi Mußgnug im Tor, konnte das Spiel letztendlich mit 16:17 gewonnen werden.
Am Ende wurde der starke Mannschaftszusammenhalt und der Kampfgeist bis zur letzten Minute belohnt und wir haben die 2 Punkte nach Mühlburg geholt.
Es spielten: Heidi Mußgnug (Tor), Claudia Karnacewicz (5), Anja Käfer (4/3), Verena Eiffler (2), Stefanie Greuter



Erstes Spiel – erster Sieg!


Am vergangenen Sonntag, den 23.09.10 starten die Damen der TSM in die neue Saison.
Die lange und intensive Vorbereitung scheint sich auszuzahlen. Topfit und schnell auf den Beinen konnten sie im ersten Saisonspiel gegen den Landesliga Aufsteiger der SG Pforzheim/Eutingen schnell mit 8:0 Toren in Führung gehen.
Im weiteren Verlauf des Spiels blieben die Gegnerinnen zwar nicht tor- aber dennoch chancenlos. So trennten sich die Mannschaften mit einer deutlichen Führung der Mühlburgerinnen zur Halbzeitpause.
In der zweiten Spielhälfte konnte die TSM durch konsequente Abwehrarbeit, gutes Zusammenspiel im Angriff und schnelles Konterspiel, den Vorsprung weiter ausbauen und gewann das auf beiden Seiten sehr faire Spiel am Ende verdient mit 26:9.
Ein super Start in die neue Saison!


Es spielten: Heidi Mußgnug, Miriam Käfer (beide Tor), Claudia Karnacewicz (4), Lisa Diebold (6), Daniela Kopf (1), Verena Eiffler (3), Angelique Sapnara (3), Stefanie Greuter Eva Streicherova (3/1), , Anja Käfer (1), Lena Wolf (1), Marlène Kraut (3), Desirée Beisel.



Starkes Spiel mit unglücklichem Ausgang


TSG Ketsch 2 - TS Mühlburg 30:29 (14:12)

Am gestrigen Samstag, den 24.03.2012 trafen die Damen der TSM auf die TSG Ketsch. Schon im Vorfeld war klar, dass dies kein einfaches Spiel werden sollte. Für die Mühlburgerinnen geht es noch um alles, Ketsch hat den zweiten Platz in der Badenliga sicher.

Gleich zu Beginn startete Mühlburg durch und beide Mannschaften waren spielerisch gleichauf. Für Mühlburg eine kleine Sensation. Man präsentierte sich den Gastgeberinnen gegenüber nicht als drittletzter der Tabelle, sondern als gleichrangige Mannschaft, die bis zur letzten Minute um die zu vergebenen Punkte kämpfen wollte.
Zunächst dauerte es eine Weile, bis man sich an das „Geharze“ der Damen aus Ketsch gewöhnt hatte, die freundlicherweise ihren Harztopf auch den Gegnerinnen aus Mühlburg zur Verfügung stellten. Viele Chancen wurden zu diesem Zeitpunkt des Spiels liegengelassen. Da jedoch der Ärger über vergebene Chancen bekanntlich nicht weiterhilft, folgten die Mühlburgerinnen dem Motto der 1. Herrenmannschaft: „Immer weiter, immer weiter“.

Mit einem Stand von 14:12 trennte man sich in die Halbzeitpause. Zehn Minuten durchatmen waren bei diesem kräftezehrenden Spiel dringend nötig.
Nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte legten sich beide Mannschaften wieder ins Zeug. Mühlburg wurde besser und konzentrierter im Abschluss und ging zwischenzeitlich sogar in Führung. Doch auch die Ketscherinnen ließen nicht locker. Sie konterten blitzschnell und erzielten mehrere Tore in Folge. Kurz vor Ende der Partie geriet die TSM in einen zwei-Tore-Rückstand. Nervosität machte sich breit. Doch von Aufgeben war keine Spur.

Tom Gronki gab 1 Min. 30 Sek. vor Spielende den Befehl die Abwehrformation aufzulösen und in eine Manndeckung überzugehen. Die Wirkung war verblüffend. Zwei Angriffe für Ketsch und zweimal landete der Ball in Mühlburger Hand. Ein schnelles Tor von Stefanie Greuter verkürzte auf 30:29. Der Gegenangriff von Ketsch wurde wieder erfolgreich abgewehrt und Mühlburg hatte noch 30 Sek. für einen letzten Angriff. Es wurde ein Krimi: Stefanie Greuter kämpft sich erneut durch die Abwehr. Die Schiedsrichter entscheiden sich für einen Freiwurf. Es sind noch 3 Sekunden zu spielen. Viktoria Kühn greift zum Ball, knickt ab, Schuss, Pfosten! Dann ertönt der Schlusspfiff.
So viel Pech kann eine Mannschaft gar nicht haben! In der langen Serie der Niederlagen endeten zahlreiche Spiele auf diese Weise. Das Glück ist einfach kein Mühlburger!

Es spielten: Heidi Mußgnug, Miriam Käfer (beide Tor), Stefanie Greuter (4), Christina Birner (1), Lisa Diebold (4), Viktoria Kühn (6/2), Verena Eiffler (2), Anja Käfer (1), Eva Streicherova (5/1), Claudia Karnacewicz (6), Daniela Kopf


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.