1. Damenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Damenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Montag, 19. März 2012
Mühlburg bewahrt Chance auf Klassenerhalt


TSM - HG Königshofen/Sachsenflur 26:24 (12:11)

Am Sonntag, den 18.03.2012 fand in der Carl Benz Halle die Partie der 1. Damenmannschaft der Turnerschaft Mühlburg gegen Königshofen statt. Nach einem zähen Start konnte die Heimmannschaft ab dem 3:3 die stetige Führungsposition einnehmen. Ein temporeiches Spiel verhalf ihnen, sich zwischenzeitlich mit 5 Toren abzusetzen. Mit einem 12:11 Halbzeitstand wechselten die Mannschaften die Seiten.

Den Start in die nächsten 30 Minuten konnten die Mühlburger Damen nutzen um den Vorsprung weiter auszubauen, indem sie das Tempo im Angriff hoch hielten und in der Abwehr die spielführende Gegnerin durch Manndeckung aus dem Aufbau nahmen. Dies erwies sich als klarer Bruch im Spiel der Gäste. Schon in der ersten Halbzeit war, mit Sicherheit auch aufgrund des Abstiegskampfes, eine gewisse Härte ersichtlich, die im weiteren Verlauf den sportlichen Charakter zeitweise leider vermissen ließ.
Nach zähen Schlussminuten, die es zu überbrücken gab und in welchen die Gäste auch bis auf zwei Tore herankamen, konnte Mühlburg das Spiel mit einem Endstand von 26:24 für sich entscheiden.
Eine tolle Teamleistung mit dem Willen und Glauben daran, in dieser Liga einen Platz verdient zu haben. Im Besonderen darf wieder einmal die herausragende Leistung der Nummer 1 aus Mühlburg, Heidi Mußgnug, erwähnt werden, die mit bravourösen Paraden nicht nur den Rücken der Mannschaft stärken konnte, sondern auch spielentscheidend war.

Es spielten:
Heidi Mußgnug, Stefanie Kowalke (beide Tor), Christina Birner (3/2), Daniela Kopf (2), Stefanie Greuter (1), Viktoria Kühn (1), Angelique Sapnara, Verena Eiffler (1), Lisa Diebold (6), Eva Streicherova (3), Claudia Karnacewicz (3), Anja Käfer (2), Evamaria Domin (4/3)

Dienstag, 6. März 2012
Vom Feuer und glühenden Fünkchen:


SG Nussloch –TSM 34:17 (17:8)

Am Sonntag, den 04.03.2012 trafen die Damen der TSM auf die SG Nussloch. Nach einem Blitzstart der Nusslocherinnen war klar, dass Mühlburg nicht an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen würde. Im Gegenteil: Kampflos, ohne Spielintelligenz und ohne Laufbereitschaft ergab man sich einer frisch und motiviert aufspielenden Nusslocher Mannschaft. Das Halbzeitergebnis (17:8) spiegelt die schwache Abwehrleistung, die müden Beine und das kopflose Angriffsspiel wider. Man war in der ersten Halbzeit schlicht und einfach überrannt worden!
Nach dem Anpfiff blitzte er kurz auf, der Wille das Spiel mitzubestimmen. Doch ein Fünkchen macht noch keine Flamme und auch das Feuer der letzten Wochen war offenbar erloschen.
Ein Unterschied wie Tag und Nacht lag zwischen der feurigen Mühlburger Mannschaft der vergangenen Woche, deren Teamgeist und Leistungswille das Derby für sich entscheiden konnte und dem erbärmlichen Fünkchen, das es mit Mühe und Not zu 17 Toren in einem unterirdischen Spiel brachte.
Die Frage der letzten Woche, was Mühlburg am Ende der Tabelle zu suchen hat, wurde mit diesem Spiel neu beantwortet. Die Antwort würde jedoch weniger wehtun, wenn man nicht wüsste, dass sie es besser kann, dass sie kein erbärmliches Flämmchen ist, sondern eigentlich eine Mannschaft, die Handballspielen kann und will. Ich befürchte, dass sie das nur allzu oft vergisst und statt mit Feuereifer bei der Sache zu sein, lieber nur ein wenig vor sich hin glüht.

Es spielten: Heidi Mußgnug, Miriam Käfer (beide Tor), Christina Birner (5/1), Claudia Karnacewicz (4), Daniela Kopf (3), Stefanie Greuter (2), Viktoria Kühn (1/1), Angelique Sapnara (1), Verena Eiffler (1), Lisa Diebold, Eva Streicherova.

Dienstag, 28. Februar 2012
Ausgleich – Führung – Sieg: Mühlburg entscheidet Derby für sich.


TS Mühlburg - TG Neureut 28:24 (14:9)

Am Sonntag, den 26.02.2010 war es soweit. Das Rückspiel in der Begegnung TS Mühlburg – TG Neureut wurde um 15h in der Carl-Benz-Halle angepfiffen. Mit geschwächtem Kader liefen die Mühlburgerinnen gegen eine topfit wirkende Neureuter Mannschaft auf, die zurzeit den dritten Tabellenplatz belegt.
Wie zu erwarten kamen die Damen der TSM gleich nach dem Anpfiff in einen 0:2 Rückstand. Die Angst, ein zweites Mal „Opfer“ eines Neureuter Tor-Festes zu werden und in der eigenen Halle die Blamage aus dem Hinspiel noch einmal zu durchleben, war groß.
Groß war allerdings auch die Motivation und der Teamgeist, die sich in der Mühlburger Mannschaft als zusätzliche Spieler hatten aufstellen lassen. Eine sehr gute Abwehrleistung und die nötige Konzentration und Konsequenz im Abschluss, ließ die Gegnerinnen nicht davon ziehen, sondern schaffte schnell den Ausgleich und setzte noch einen drauf: Zur Halbzeit stand es 14:9 für Mühlburg.

In der zweiten Halbzeit ließ man nichts mehr anbrennen. In der Abwehr wurde an die Leistung der ersten Halbzeit angeknüpft, auch wenn sich der Kraftverlust bemerkbar machte, der zuließ, dass die Gegnerinnen – die sich zu keiner Zeit des Spiels geschlagen geben wollten – noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten. Die Niederlage war jedoch nicht mehr abzuwenden.
Steffi Greuter spielte frei nach dem Motto „jeder Schuss ein Treffer“, Anja Käfer zeigte, dass man sie im Rückraum nicht ungedeckt lassen sollte und Evamaria Domin schaffte es mit viel Raffinesse zu einer 100%-Ausbeute vom 7m-Punkt. Doch nicht die hier exemplarisch genannten Spielerinnen haben das Spiel gewonnen, sondern eine MANNSCHAFT, die sich mit viel Kampfgeist, Mut und Teamarbeit für die Niederlage im Hinspiel revanchiert hat. „David gegen Goliath?“ oder die einfache Frage, was Mühlburg denn am Ende der Tabelle zu suchen hat, hat eine noch einfachere Antwort: Nichts – also, ab nach oben!
Handballspielen, Spaß haben und die Liga halten sind die Grundsätze für die kommenden Spiele.
„Hut ab!“ vor einer Truppe, die sich – auch dank ihrer Fans – nicht unterkriegen lässt. Und wie hätte man das schöner zeigen können, als mit einem Derbysieg?!

Es spielten: Heidi Mußgnug, Miriam Käfer (beide Tor), Stefanie Greuter (8), Evamaria Domin (9/7), Daniela Kopf (3), Christina Birner, Lisa Diebold (2), Viktoria Kühn (3), Angelique Sapnara, Verena Eiffler (1), Anja Käfer (2).

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.