1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



TSM - HSG PSV/SSC Karlsruhe 30:26 (14:14)


Perfekter Abschluss der Saison!

Am vergangenen Wochenende bestritt die Turnerschaft Mühlburg ihr letztes Spiel der Saison 2011/2012. In der heimischen Festung empfing man die zweitplatzierte HSG PSV/SSC Karlsruhe zum Topspiel der Podestanwärter. Während die Saison für die „Polizisten“ eigentlich gelaufen ist, wollten die Mühlburger unbedingt den dritten Tabellenplatz verteidigen, Revanche für die schmachvolle Niederlage im Hinspiel nehmen und den knapp 200 anwesenden Zuschauern einen ordentlichen Ausklang präsentieren.

Nachdem vor der Partie Sven Wagenblatt, Jochen Lang und Frank Heinzerling verabschiedet wurden, begannen beide Mannschaften sehr konzentriert. Da sowohl HSG-Spielertrainer Sium als auch TSM-Coach Pferrer mit personeller Bestbesetzung aufwarten konnten, entwickelte sich ein sehr ansehnliches Handballspiel. Bis zum Spielstand von 7:7 wechselte die Führung ständig, ehe Gästeoldie Kalle Steinmetz die zunehmende Passivität des Mühlburger Innenblocks erfassen und mehrfach ungehindert einnetzen konnte. Die HSG zog folgerichtig auf 9:12 davon. Nach der fälligen Auszeit fand die TSM dann wieder zu mehr Stabilität. Drei sehenswerte Kontertreffer in Folge und sichere Abschlüsse vom Siebenmeterstrich bescherten den Hausherren eine knappe Führung (14:13), welche die „Polizisten“ kurz vor der Pause allerdings noch egalisieren konnten. Beim leistungsgerechten Unentschieden (14:14) ging die jederzeit faire Begegnung in die Halbzeit.

Einmal mehr muss an dieser Stelle der diesjährige Pausenteehersteller lobend erwähnt werden, denn wie so oft in dieser Spielzeit folgten die 20 stärksten Spielminuten der Gastgeber direkt nach Wiederanpfiff. Über 18:15 und 20:16 erspielte man sich einen Vorsprung von fünf Toren (26:21, 50. Spielminute) und konnte so eine kleine Vorentscheidung herbeiführen. Vor allem Rückraum-Shooter Philipp Rüdinger machte seiner Bezeichnung mit sieben wuchtigen Treffern alle Ehre und zeigte große Teile seines Potenzials. Die stetig besser harmonierende TSM-Defensive brachte dann auch verstärkt Keeper Kuschel in die Partie, der seinerseits eine hervorragende Leistung anbot. Drei Minuten vor Spielende erzielte wiederum P. Rüdinger den viel umjubelten 30. Treffer für die Gastgeber und die Partie war endgültig entschieden (30:24). Am Ende konnte die HSG noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, dem überschwänglichen Jubel in der Festung tat dies jedoch keinen Abbruch. Der verdiente Endstand (30:26) bedeutet nicht weniger als die endgültige Sicherung des dritten Tabellenplatzes in der Kreisliga (mit einer minimalen Chance auf die Silberposition, im Falle einer deutlichen Niederlage der HSG am nächsten Wochenende) und somit das beste Ergebnis einer Mühlburger Herrenmannschaft aller Zeiten. Die anschließende Sieges- und Saisonabschlussfeier wird sicherlich noch viele Jahre im Gedächtnis aller Beteiligten bleiben (oder auch nicht – Hangover??).

Wir bedanken uns bei den fantastischen Mühlburger Fans für die überragende Stimmung zum Abschluss und eine galaktische Saison 2011/2012. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder alles geben und mit euch denkwürdige Spiele erleben!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Jochen Lang (Tor), Philipp Rüdinger (7), Stefan Scheurer (6/5), Sascha Lichtenwalter (4), Markus Dürr (4), Kevin Swiebocki (3), Daniel Scheurer (2), Sven Wicky (1), Alex Schröter (1), Jonas Schmid (1), Kenny Debellemaniere (1), Sven Wagenblatt und Petar Licina



TG Eggenstein II - TSM 26:30 (13:14)


Rehabilitation durch Auswärtssieg!

Zum vorletzten Spiel der laufenden Saison musste die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Wochenende in Eggenstein antreten. Die Landesligareserve der TGE befindet sich im tabellarischen Niemandsland während für die Mühlburger vordergründig Wiedergutmachung für den peinlichen Auftritt in Ettlingen angesagt war.

Die jederzeit fair geführte Partie verlief zunächst völlig ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten im Offensivspiel sehr konzentriert und zeigten gefällige Abläufe. Speziell bei der Deckungsarbeit gegen die beweglichen Eggensteiner Kreisläufer waren die Gäste allerdings oftmals zu langsam unterwegs oder zu passiv ausgerichtet. Nach 11 Spielminuten (7:7) reagierte TSM-Coach Pferrer mit personellen Umstellungen im Innenblock und die gesamte Defensive gewann an Stabilität. In der Folge gelang es den Mühlburgern sich etwas abzusetzen (7:10 und 10:13). Die Gastgeber steckten jedoch nie auf und erkämpften sich bis zum Halbzeitpfiff den Anschluss zum 13:14.

Nach der Pause gelang den Hausherren dann schnell der Ausgleich, doch Mühlburg war nun vollständig auf Wettkampftemperatur hochgefahren. Nach vier Gegentreffern in Serie (14:18) musste TGE-Coach Kasi Schönborn seine Mannen zu einer kurzen Sondersitzung an die Seitenlinie bitten und somit den Mühlburger Lauf unterbrechen. Im Anschluss konnte sein Team den Rückstand verkürzen (17:19) und befand sich erneut in Schlagdistanz. TSM-Spielmacher Markus Dürr bewies jedoch stets spielerische Übersicht und steuerte sein Team konzentriert durch die entscheidende Phase. Nach 50 gespielten Minuten konnten die Gäste mit 20:26 in Führung gehen. Eggenstein kam kurz vor Schluss zwar nochmal auf zwei Tore heran (26:28, 57. Spielminute), am Ende behielten die Mühlburger aber die Nerven und konnten einen verdienten Auswärtssieg (26:30) feiern.

Fazit: Gefällige Präsentation des gesamten Spielzugrepertoires, über weite Strecken Abstimmungsprobleme im Innenblock, deutlich verbesserte Gesamtleistung.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Mühlburger Fans für die spitzenmäßige Unterstützung!

Es spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Jochen Lang (Tor), Stefan Scheurer (9/5), Markus Dürr (6), Sascha Lichtenwalter (3), Sven Wicky (2), Alexander Schröter (2), Daniel Scheurer (2), Philipp Rüdinger (2), Kevin Swiebocki (2), Petar Licina (1), Jonas Schmid (1), Sven Wagenblatt und Kenny Debellemaniere.



HSG Ettlingen / Bruchhausen - TSM 24:18 (12:8)


Blamabler Tiefschlag beim Schlusslicht!

Am vergangenen Sonntag stand für die Turnerschaft Mühlburg nach fünf Heimspielen in Serie wieder ein Auswärtsauftritt auf dem Programm. Als Tabellendritter trat man beim abstiegsbedrohten Schlusslicht in Ettlingen an.

Die TSM begann die Partie standesgemäß und ging gegen zunächst überforderte Gastgeber schnell mit 1:5 in Führung. Die dann folgenden 54 Spielminuten können zweifelsfrei als die peinlichsten der jüngeren Teamgeschichte bezeichnet werden. Aufgrund der leistungsmäßigen Bodenlosigkeit wird hier auf nähere Details verzichtet, jedes Wort zur Beschreibung des Mühlburger Spiels wäre eine Beleidigung für den Handballsport. Abgesehen von den nicht eingesetzten Spielern durchschritt die Mannschaft ein kollektives Jammertal.

Über die völlig verdiente Niederlage gegen kampfstarke Ettlinger (24:18) und besonders über die Art und Weise des Zustandekommens, besteht intern dringend Gesprächsbedarf.

Bei unserem tapferen Anhang kann man sich heute nur entschuldigen!

Aufstellung TSM: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Kevin Swiebocki (5), Markus Dürr (3), Stefan Scheurer (3/3) Philipp Rüdinger (2), Kenny Debellemaniere (2), Sven Wagenblatt (2), Daniel Scheurer (1), Sven Wicky, Sascha Lichtenwalter, Jonas Schmid, Max Steiner und Petar Licina


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.