1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Montag, 8. Oktober 2012
Kantersieg zum Abschluss der englischen Woche!

TS Mühlburg - HSG Ettlingen/Bruchhausen 2 35:19 (18:10)

Nach zwei deftigen Schlappen zum Saisonauftakt wollte sich die Turnerschaft Mühlburg unbedingt mit einem Heimsieg gegen die Landesligareserve aus Ettlingen in die nun anstehende zweiwöchige Spielpause verabschieden.

Entsprechend motiviert betrat man dann auch die Spielfläche in der heimischen Festung. Die Gäste präsentierten sich zunächst jedoch als der erwartet unangenehme Gegner und Mühlburg schaffte es nicht sich frühzeitig abzusetzen. Trotz dünnem Kader hielt die HSG bis zum Zwischenstand von 11:9 (16. Spielminute) dagegen und so mancher Beobachter befürchtete bereits ein neuerliches Albgau-Trauma. Der Siegeswille war an diesem Tag bei der TSM jedoch deutlich ausgeprägter als bei den ersatzgeschwächten Ettlingern, was am Ende der Schlüssel zum Sieg sein sollte. Mit sieben Treffern in Folge erspielten sich die Hausherren ein komfortables Halbzeitpolster.

In seiner Pausenansprache forderte TSM-Coach Pferrer von seinen Mannen die Beibehaltung des hohen Spieltempos, um den Gästen jeglichen Zugriff auf den Spielverlauf zu verwehren. Seine Vorgaben wurden in der Folge größtenteils umgesetzt und die Partie verlief bis zum Ende recht einseitig. Die HSG-Offensive scheiterte reihenweise an der stabilen Mühlburger Abwehr, was den Gastgebern zahlreiche Kontertreffer ermöglichte. Mit fortschreitender Spieldauer machte sich unter den Albtälern Resignation breit - ein gefundenes Fressen für die angeschlagene Mühlburger Handball-Seele. Fußball-Legende Gerd Müller reimte einst: "Hast du richtig Frust, macht´s Tore schießen Lust" und genau diese Weisheit beherzigten die Hausherren ausgiebig. Am Ende gelang nicht nur ein überzeugender Heimsieg, sondern auch die erfolgreiche Umgestaltung des eigenen Torverhältnisses.

Fazit: Tolle Offensivleistung und zumeist akzeptable Chancenverwertung, deutlich stabilisierte Defensivleistung mit weiterhin sichtbarem Steigerungspotenzial

Wir danken den grandiosen Mühlburger Handball-Fans für die bebende Festung!

Ob die TSM nun endgültig in der Saison angekommen ist, wird sich erst ab dem 28. Oktober zeigen. Nach zweiwöchiger Pause stehen dann sechs Auswärtsspiele in Folge auf dem Spielplan, beginnend mit dem Hammerspiel bei der HSG PSV/SSC.


Es spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Stefan Scheurer (9/5), Daniel Scheurer (8), Sascha Lichtenwalter (5), Markus Dürr (4/1), Michael Scheurer (2), Sven Wicky (2), Philipp Rüdinger (2), Alex Dahms (2), Markus Leiser (1), Sven Wagenblatt, Ahmet Raad und Lars Wassermann

Donnerstag, 4. Oktober 2012
Pokalspiel: FV Leopoldshafen - TSM 26:31 (10:13)

Am Tag der Deutschen Einheit gastierte die TSM-Truppe in Leopoldshafen und feierte dort Premiere im Pokalwettbewerb des Handballkreises Karlsruhe. Gegen die niederklassigen Gastgeber sollte selbstverständlich ein Sieg eingefahren werden, nicht zuletzt um die bislang schwache Saisonbilanz ein wenig zu verbessern.

Mühlburg begann konzentriert und zeigte schon frühzeitig, dass der Gegner durchaus nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Im Offensivspiel lief der Ball zwar phasenweise recht holprig durch die eigenen Reihen, die zum Torerfolg notwendige Durchschlagskraft war aber zumeist gegeben. Durch konsequentes Eindringen in die Verschiebungslücken der Leopoldshafener Abwehr konnten sich besonders die Rückraumspieler als Torschützen auszeichnen. Der umformierte Defensivverbund benötigte ca. 12 Minuten um sich zu finden, agierte dann aber gefällig. Mit zehn Gegentoren bis zur Pause war Gästecoach Pferrer in seiner Halbzeitansprache dann auch zufrieden.

Die zweite Hälfte verlief im Großen und Ganzen recht ereignislos. Abgesehen vom bärenstarken Fabian Himmelsbach wurden die Hausherren klar dominiert und der Mühlburger Sieg stand nie zur Diskussion. Ein Akteur des FVL (wir möchten auf die Nennung des Namens verzichten) konnte mit dieser Tatsache offenbar nicht ausreichend umgehen, denn durch seinen gewalttätigen Ausbruch kurz vor Spielende wurden nochmal künstlich Emotionen generiert. Wir empfehlen an dieser Stelle die Konsultation eines Experten für Aggressionsbewältigung (whooosaa), denn Schlägereien gehören sicherlich nicht auf ein Handballfeld. Glücklicherweise konnten alle Akteure die Partie gesund beenden und Mühlburg den ersten Pflichtspielsieg der Saison 2012/2013 feiern.

Fazit (heute kurz und knapp): Ordentliche Gesamtleistung

Wir bedanken uns recht herzlich bei den zahlreichen Mühlburger Zuschauern für die tolle Unterstützung!

Es spielten: Alex Böhme (Tor), Edi Grenz (Tor), Stefan Scheurer (7/4), Michael Scheurer (6), Philipp Rüdinger (4), Max Steiner (4/1), Markus Dürr (3), Sven Wicky (2), Sascha Lichtenwalter (2), Ahmet Raad (1), Lars Wassermann (1), Alex Dahms (1), Markus Leiser und Alex Schröter.

Donnerstag, 4. Oktober 2012
Mühlburg im Angriff zu harmlos!

Für die Auswärtspartie beim Aufsteiger KIT SC hatte sich die Mühlburger Mannschaft verstärkt Wiedergutmachung für die Schmach vom ersten Spieltag gegen Malsch vorgenommen, während für die ehrgeizigen Saisonziele der Studententruppe ohnehin nur Siege zählen.

Beide Teams begannen konzentriert und die ersten 20 Minuten der Partie verliefen völlig ausgeglichen. Die TSM schien die eindringlichen Trainervorgaben beherzigen zu wollen, denn trotz offensiver Abwehr der Hausherren agierte man spielerisch stark verbessert. Auch die Defensivabteilung überzeugte zunächst durch kompaktes und überlegtes Stellungsspiel. Beim Spielstand von 8:8 reagierte KIT-Coach Hench auf die zunehmende Nervosität seiner Truppe und nahm diverse Auswechslungen vor. Diese stetigen Wechsel sollten sich im Laufe der Partie zu den spielentscheidenden Impulsen entwickeln, da die Belastung im KIT-Lager klug verteilt wurde und somit immer frische Akteure zum Zuge kamen. Bis zur Pause setzten sich die Hausherren auf 12:8 ab.

Nach der Pause wurde die Partie dann relativ schnell entschieden. Bis zur 45. Spielminute war der Rückstand der TSM auf sieben Tore angewachsen (19:12) und die Gäste mussten eine doppelte Unterzahl verarbeiten. Die sehr laufintensive Partie führte außerdem zu erheblichen Konzentrationsproblemen beim aktiven TSM-Personal, was besonders an der unterirdischen Abschlussquote in Hälfte zwei abzulesen ist. Die Gastgeber schafften es hingegen Spielübersicht und Abschlusssicherheit über 60 Minuten zu kompensieren. Am Ende unterlag die TSM verdient mit 26:19 und muss sich mit dem schlechtesten Saisonstart seit vier Jahren abfinden.

Fazit: Abwehrleistung deutlich verbessert, Offensivabteilung zu harmlos und zu schwach im Abschluss.

Es spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Stefan Scheurer (7/5), Markus Dürr (5), Kenny Debellemaniere (2), Philipp Rüdinger (2), Sascha Lichtenwalter (2), Michael Scheurer (1), Sven Wicky, Markus Leiser, Jonas Schmid, Ahmet Raad, Lars Wassermann und Sven Wagenblatt.

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung der zahlreichen Mühlburger Fans!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.