1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



TSM - PS Karlsruhe 28:21 (13:10)


Galavorstellung beim Kampf ums Podest!

Am 14. Spieltag der laufenden Kreisligasaison empfing die Turnerschaft Mühlburg den PS Karlsruhe zum direkten Duell um den dritten Tabellenplatz. Beide Mannschaften trennte vor der Partie lediglich ein Zähler und gemäß der Historie dieses Aufeinandertreffens wurde allerorts ein spannendes Spiel erwartet. Während die Gastgeber in Bestbesetzung antreten konnten, musste PSK-Trainer Kolb auf seinen Spielmacher Mathias Mayer verzichten. Der kongeniale Bruder und etatmäßige Nebenmann von Topscorer Sascha Mayer konnte aufgrund einer Fußverletzung nicht ins Geschehen eingreifen.

Mühlburg begann im Offensivspiel erneut hoch konzentriert und kam häufig zu sehenswert herausgespielten Tormöglichkeiten. Gleich beim ersten Treffer der Partie durch den insgesamt überragenden Kevin Swiebocki, zeigte sich die neue Spielkultur der Hausherren von ihrer schönsten Seite. Geschockt vom beherzten Auftritt des Gegners verschliefen die Gäste die Anfangsphase der Partie und mussten beim Zwischenstand von 5:1 (6. Spielminute) ein Debakel befürchten. Angeführt von Ausnahmekönner S. Mayer kämpfte sich die Südstadt-Truppe im Anschluss zurück in die Partie. Tatkräftig unterstützt wurden die Gäste hierbei von der phasenweise zu passiv agierenden Mühlburger Defensivabteilung. Immer wieder gelang es den flinken Technikern vom PSK innerhalb der „Sperrzone“ zwischen sechs und neun Metern abzuschließen und somit einfache Tore zu erzielen. Nach 15 gespielten Minuten (8:8) sah sich TSM-Trainer Ralf Pferrer zu einer Auszeit und einer taktischen Umstellung seiner Abwehrreihen gezwungen. Seine Maßnahmen (Manndeckung gegen S. Mayer und Einsatz großgewachsener Spieler im Innenblock) fruchtete unverzüglich. Bis zur Pause gelang den Hausherren ein 5:2-Lauf und somit eine Halbzeitführung von 13:10.

Die zweite Hälfte begann mit dem 13:11 für die anwerfenden Gäste. In der Folge vibrierte die gut besuchte Festung vor Begeisterung, denn die anschließenden 20 Spielminuten gehörten sicherlich zu den besten der Mühlburger während der laufenden Saison. Mit fünf Toren in Folge setzte sich die TSM zunächst auf 18:11 ab und bog zielsicher auf die Siegerstrasse ein. Zwischenzeitlich kratze man sogar am 10-Tore-Vorsprung (26:17), ließ aber die letzte Konsequenz im Tempospiel etwas vermissen. Am Ende der außerordentlich fair geführten Partie siegte die Mühlburger Truppe leistungsgerecht mit 28:21, bleibt in der Festung weiterhin ungeschlagen und verdrängt den PSK vom dritten Tabellenplatz.

Ein besonderer Dank geht an die vielen Zuschauer! Ihr seid der Hammer!

Fazit: Hervorragende Leistung im offensiven Positionsspiel, gute Chancenverwertung, anfängliche Probleme im Defensivbereich später beseitigt, Schlüsselspielerkreise ausreichend gestört

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Edi Grenz (Tor), Stefan Scheurer (13/7), Kevin Swiebocki (7), Daniel Scheurer (4), Markus Dürr (3), Philipp Rüdinger (1), Jonas Schmid, Sascha Lichtenwalter, Sven Wicky, Alexander Schröter, Petar Licina, Kenny Debellemaniere und Sven Wagenblatt.



TSM - TV Knielingen II 28:24 (15:13)


Derbysieg zum Start der Heimspielserie!

Am vergangenen Sonntag empfing die Turnerschaft Mühlburg den direkten Nachbarn TV Knielingen zum traditionsreichen Derby in der Festung Carl-Benz-Halle. Während die Knielinger dringend Luft im Abstiegskampf benötigten, wollte die TSM den Platz in der tabellarischen Spitzengruppe verteidigen.

Bereits vor der Partie warnte TSM-Coach Ralf Pferrer eindringlich vor Träumereien mit Bezug zur Sensation im Hinspiel in Knielingen. Dort hatten die Mühlburger bis zur 25. Spielminute keinen einzigen Gegentreffer kassiert und einen Kantersieg eingefahren. Beide Mannschaften begannen das erneute Aufeinandertreffen konzentriert und eine ausgeglichene erste Hälfte war die Folge. Die Hausherren zeigten ein sehr gefälliges und gut strukturiertes Positionsspiel in der Offensive, hatten allerdings defensiv große Probleme die Kreise von TVK-Spielmacher Nico Stutz einzudämmen. Der technisch versierte Irrwisch setzte seine Nebenleute - trotz kurzer Deckung - regelmäßig gekonnt in Szene und seine Kreisanspiele verursachten teilweise Schwindel im Mühlburger Innenblock. Trotzdem gelang es den entstehenden Schaden noch in Grenzen zu halten. Über die Zwischenstände 3:3, 8:8 und 12:12 konnten sich die Gastgeber mit einem kurzen Schlussspurt eine knappe Pausenführung (15:13) erspielen.

Der Pausentee scheint den Mühlburgern im Jahr 2012 hervorragend zu bekommen, denn erneut startete man furios in den zweiten Spielabschnitt. Trotz Knielinger Anwurf setzte man sich binnen kürzester Zeit auf 20:14 ab. Im weiteren Verlauf gelang es allerdings nicht die Partie frühzeitig zu entscheiden. Begünstigt durch die aufkeimende Abschlussschwäche der TSM kämpften sich die Gäste auf 22:20 heran. Die Hausherren agierten aber weiterhin sehr überlegt und Kapitän Markus Dürr steuerte sein Team sicher durch die Druckphase. Am Ende des jederzeit fair geführten Derbys siegten die Mühlburger verdient mit 28:24 und feierten einen gelungenen Auftakt zu den „Festungswochen“, welche insgesamt fünf Heimspiele in Serie mit sich bringen.

Wir bedanken uns bei den vielen Zuschauern für die tolle Festungsatmosphäre!

Fazit: Erneut verbesserte Spielkultur im Offensivbereich, phasenweise große Probleme mit der Kreismitteverteidigung, Chancenverwertung ausbaufähig.

Für die TSM spielten: Jochen Lang (Tor), Edi Grenz (Tor), Stefan Scheurer (9/5), Daniel Scheurer (6), Philipp Rüdinger (5), Markus Dürr (5), Kevin Swiebocki (1), Jonas Schmid (1), Kenny Debellemaniere (1), Sven Wicky, Sascha Lichtenwalter, Alexander Schröter, Sven Wagenblatt und Daniel Zell.



TSV Jöhlingen - TSM 29:29 (16:13)

Auswärtspunkt im Walzbachtal!

Der zweite Spieltag der laufenden Rückrunde bescherte der Turnerschaft Mühlburg ein Gastspiel beim TSV Jöhlingen. Für das Duell des Viertplatzierten gegen den Sechsten war Spannung vorprogrammiert, zumal sich die Bilanz der TSM im Walzbachtal nicht sonderlich positiv darstellt.

Von Beginn an entwickelte sich ein ansehnliches Handballspiel, bei dem sich zunächst die Hausherren leichte Vorteile erstreiten konnten. Der neue TSV-Trainer Özcan Öztürk hatte seine junge Truppe gut auf die Mühlburger eingestellt und seine Spieler zeigten großen Einsatz. Speziell mit dem Jöhlinger Top-Torschützen David Keller und dem konsequenten Spiel über den Kreis, hatte der TSM-Innenblock anfangs große Probleme. Bis zur 10. Spielminute lagen die Gäste folgerichtig mit 10:5 im Hintertreffen. Mühlburgs Coach Ralf Pferrer zog daraufhin die grüne Karte, um seine Mannen aus der defensiven Lethargie zu reißen. Glücklicherweise setzte sein Team die erneut betonten Vorgaben dann auch konsequenter um und bis zur Pause gelangen den Jöhlingern nur noch sechs weitere Treffer. Im Offensivspiel zeigte sich die TSM erneut gut organisiert. Geduldig und überlegt wurde das gesamte Repertoire an Auslösehandlungen gezeigt und bei etwas mehr Entschlossenheit im Abschluss, wäre ein knapperes Halbzeitergebnis möglich gewesen. Nach 30 Minuten begab man sich so beim Stand von 16:13 in die Kabinen.

Wie schon beim Rückrundenauftakt gegen Malsch beflügelte die Pausenansprache die Gäste nachdrücklich. Die zweite Hälfte war noch keine drei Minuten alt, als Mühlburg den Ausgleich zum 16:16 markierte. Jöhlingen fand dann aber ebenfalls wieder zurück in die Partie und ein offener Schlagabtausch war die Folge. Beim 23:21 (45.) konnte sich der TSV erneut auf zwei Tore absetzen und der heimische Anhang wähnte sein Team bereits auf der Siegerstraße. Die TSM-Truppe zeigte jedoch große Moral und Keeper Jochen Lang konnte sich verstärkt in Szene setzen. Über die Zwischenstände von 25:25 und 27:27 gelang den Gästen sogar eine eigene Führung mit zwei Toren (27:29) und 40 Sekunden vor dem Ende lag ein Auswärtssieg in der Luft. Jöhlingen erzielte dann durch D. Keller den Anschlusstreffer und postierte sich in offener Manndeckung. Bei den Mühlburgern machte sich nun der lange Aufholkampf bemerkbar. Die physischen Ansprüche hatten die Nerven geschwächt und ein leichter Ballverlust ermöglichte den Ausgleichstreffer. Der direkte Gegenangriff blieb dann ohne Torerfolg und die Partie endete leistungsgerecht 29:29.

Ein besonderer Dank geht an die vielen Mühlburger Fans, die den weiten Weg nach Jöhlingen eingeschlagen und die Mannschaft weltklasse unterstützt haben!

Fazit: Abwehrverband nur phasenweise überzeugend, Übersicht und Umgang mit Hektik ausbaufähig, ansehnliches Positionsspiel in der Offensive.

Für die TSM spielten: Jochen Lang (Tor), Edi Grenz (Tor), Stefan Scheurer (12/5), Daniel Scheurer (6), Sascha Lichtenwalter (4), Markus Dürr (3), Kevin Swiebocki (2), Jonas Schmid (2), Philipp Rüdinger (1), Sven Wicky, Sven Wagenblatt und Kenny Debellemaniere.


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.