1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Mittwoch, 3. Mai 2017
29.04.2017: TSM - TV Malsch 25:23 (11:13)

Dramatisches Finale

Letztes Spiel der Bezirksligasaison 2016/2017 und die Erschde empfing in der gefühlt rappelvollen Carl-Benz-Halle die Auswahl des TV Malsch. Nach der ärgerlichen Niederlage aus der Vorwoche galt es sich nochmal anständig von Fans zu verabschieden.

In gewohnter Formation starteten die Rothemden der TSM in die Partie. Durch die erwartet offensive Deckung der Gäste fiel es den Mühlburgern schwer in ihr Kombinationsspiel zukommen. Zu oft stand man nah auf der Abwehr und geriet in kräftezehrende 1-gegen-1 Situationen. Der Spielstand pendelte derweil stehts hin und her (6:5/ 8:10). Keine der beiden Mannschaften konnte die Oberhand erringen und so trennten sich beide Teams zur Halbzeit mit einer knappen Führung für die Malscher 11:13.

In seiner Kabinenansprache nahm Trainer Edwin Bayerl einige Änderungen vor. So feierte Markus Dürr sein Wiederholungs-Comeback und Kreisläufer Alexander Mandler kam zu seinem Debüt bei der Ersten.

Doch nach Wiederanpfiff verlor man zunächst den Faden. Angeführt von ihrem guten Spielmacher Philipp Ebser baute der TV Malsch seinen Vorsprung auf zeitweise 5 Tore aus (11:16/ 13:18). Aber die Mühlburger blieben cool und stellten in der Abwehr etwas um und erkämpften sich so in der 48.Minute wieder den Ausgleich: 20:20. Das Spiel versprach den vielen Zuschauern also ein packendes Finale. Der nächste Debütant, Benedikt Bromma, trat nun ins Scheinwerferlicht und trieb mit zwei wichtigen Toren und weiteren Vorlagen seine Farben in Front. Drei weitere Treffer von den Außenspielern Kratz und Benkendorf und plötzlich lagen die Hausherren 4 Minuten vor dem Ende mit 3 Tore in Führung 25:22. Ein dramatisches Ende sollte folgen und die ganze Halle stand Kopf.

Aufgrund von drei strittigen Zeitstrafen kurz hintereinander dezimierten sich die TSM´ler auf nur noch 3 Feldspieler. Eine schier aussichtlose Situation bei noch knapp 2 Minuten zu spielen. Doch da gab es ja noch einen: Im Tor mit der Trikotnummer 12 avancierte Alexander Böhme zum Schrecken des TV Malsch. Er hielt mit unglaublichen Paraden, darunter zwei komplett freie Würfe von der 6-Meterlinie, den Sieg der Mühlburger fest. Zurecht stürmten alle Mann nach Schlusspfiff zu ihm und feierten den so lange verletzten Schlussmann. Endstand 25:23

Fazit: Sicherlich war dies nicht die spielerisch beste Leistung dieser Saison, aber die beste kämpferische bestimmt. Trotz eines 5-Tore Rückstands glaubten alle auf dem Feld weiter an sich. Und mal ehrlich: Wegen solcher Spiele und im besten Fall Siege, lieben wir alle diesen Sport. Ein Spiel, bei dem vermutlich auch Trainerfuchs Edwin Bayerl wieder einige seiner grauen Haare verloren hat, denn das war nichts für schwache Nerven.

Am Ende standen 2 Punkte und somit ein positives Punktekonto zu Buche. Mit Platz 5 ist man in dieser starken Bezirksliga aus TSM-Sicht durchaus zufrieden. Nun heißt es, sich über den Sommer auszuruhen und neue Kräfte zu sammeln und nach einer knackigen Vorbereitung erneut in die Halle zu gehen, um sich den anderen Mannschaften im Ligawettkampf zu stellen.
Ein Extralob hat sich Wurfhengst Philipp Rüdinger verdient, der ungefährdet den Titel des Toptorschützen der Bezirksligasaison 2016/2017 geholt hat.

Die erste Herrenmannschaft bedankt sich bei den besten Fans der Welt für ihre tolle Unterstützung. Das war Wahnsinn wie ihr uns die ganze Saison begleitet und angetrieben habt! Wir wünschen allen einen schönen und erholsamen Sommer und sehen uns hoffentlich spätestens im September wieder in der Halle!

Es spielten: Daniel Strack (Tor), Alexander „Hexer“ Böhme (Tor), Felix Benkendorf (2), Jonas Weber, Markus Leiser (1), Benedikt Bromma (2), Markus Dürr, Sascha Lichtenwalter (2), Philipp Rüdinger (7/4), Jonas Schmid (5), Jannik Klein, Philip Kratz (6), Alexander Mandler, Sven Woschek

Donnerstag, 27. April 2017
22.04.2017: MTV Karlsruhe - TSM 29:25 (12:12)

Nach dem überzeugenden Spiel gegen den KIT SC vor Ostern ging es nun zum Nachbarschaftsduell gegen den MTV Karlsruhe. Mit Felix Benkendorf und Martin Karnacewicz fehlten zwei etablierte Spieler, sodass die Mühlburger Bank recht übersichtlich besetzt war.
Zu Beginn der ersten Halbzeit wollte keine Mannschaft das Tor treffen, sodass sich ein enges Spiel entwickelte. Die Mühlburger vergaben im Angriff selbst die besten Chancen und die Abwehr konnte nicht zur gewohnten Stabilität finden. Besonders gegen die offensive Abwehr der MTV'ler tat sich die Mannschaft extrem schwer und fand nicht zu einem flüssigen Angriffsspiel. Mit einem Unentschieden und 12:12 ging es dann folgerichtig in die Pause.

Nach der Pause schien die Ansprache von Coach Eddie Bayerl gefruchtet zu haben. Mit zwei schnellen Toren konnte die Führung zurück erobert werden. Wer jetzt aber auf der Tribüne dachte, dass sich das Spiel bessern würde wurde leider eines besseren belehrt. Viele einfache Fehler ermöglichten es dem MTV über einfache Tempogegenstöße in Führung zu gehen. Die Mühlburger kämpfen zwar um jeden Zentimeter, hatten das Glück allerdings nicht auf ihrer Seite. Auch der Einsatz des siebten Feldspielers in den letzten sieben Minuten führte nicht zum gewünschten Erfolg. Der Rückstand hielt sich konstant bei 2 Toren. Am Ende versuchte die Mannschaft ihr Glück noch mit einer offenen Manndeckung hatte aber auch mit dieser Deckungsformation keinen Erfolg. Am Ende stand ein verdienter Sieg für den MTV, die die breitere Bank hatten und das Glück des tüchtigen auf ihrer Seite.

Eine gute Besserung an Lukas Vojkovic, der sich bei einer unglücklichen Aktion verletzte.
Die Mannschaft bedankt sich bei den mal wieder herausragenden Mühlburger Fans, die dieses Auswärtsspiel mal wieder zu einem gefühlten Heimspiel gemacht haben.
Ein herzlicher Glückwunsch geht an unseren frisch verheirateten Mannschaftskollegen Martin und seine Angetraute .

Es spielten: Daniel Strack, Alexander Böhme; Jonas Werber (3), Markus Leiser (2), Lukas Vojkovic, Sascha Lichtenwalter (5), Philipp Rüdinger (4), Jonas Schmid (2), Jannik Klein (1), Philipp Kratz (8), Marius Nagel, Sven Woschek

Mittwoch, 12. April 2017
08.04.2017: TSM - KIT SC 28:22 (18:6)

Grandiose erste Halbzeit bringt den nächsten Sieg ein

18. Spieltag der Bezirksliga Karlsruhe und die Erschde hatte am schönen Samstagabend die Studentenauswahl des KIT SC zu Gast.

Auch vor diesem Spiel schallten die „magischen“ Worte von Trainerfuchs Edwin Bayerl durch die Kabine „Wir verlieren kein Spiel mehr!“.
Und so sollte die erste Sieben der TSM eine erste Halbzeit auf die Platte zaubern, welche die altehrwürdige Carl-Benz-Halle so lange nicht zu sehen bekam. Um es mit den Worten des Trainers zu beschreiben: „mit unglaublichem Tempo nach vorne und einer knalligen Abwehr, stellte man das junge KIT-Team vor unlösbare Aufgaben“. In Spielstände ausgedrückt bedeutete dies, dass den Gästen erst in der 14.Spielminute das erste Feldtor gelang. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 9:1. Nur vier Minuten später wollte Gästecoach Branimir Glivarec schlimmeres verhindern und nahm eine Auszeit (11:3). Doch als im Anschluss Dominik Kuhn auch noch einen Siebenmeterwurf entschärfte, sah man bereits die ersten enttäuschten Gesichter. Die TSM-Abwehr in Verbund mit Torhüter Patrick Kehl zeigte eine herausragende Leistung. In die Kabine gingen die Hausherren mit einer verdienten 18:6 Führung.

Kurz nach der Pause stand es 22:7 und dies sollte der Höhepunkt des Vorsprungs darstellen. Daraufhin folgte ein 2:6 Lauf für den KIT SC. Die Mühlburger mussten ihrem eigenen Tempo aus den ersten 40 Minuten nun Tribut zollen. Zu wenig Spieler liefen bei gegnerischen Kontern im Vollsprint zurück. Hinzu kamen viele Fehlpässe an den Kreis und eine Abwehr, die auch bedingt durch Zeitstrafen zu löchrig wurde. Der Vorsprung schmolz, aber der Sieg war nie in Gefahr. Endstand 28:22!

Fazit: Revanche für die Hinspielniederlage geglückt! Die recht volle Carl-Benz-Halle bekam 35 Minuten allerfeinsten Handball zu sehen. Die letzten rund 20 Minuten zeigten auf, woran Trainer und Mannschaft in den kommenden Wochen und Monaten arbeiten müssen: Fitness für 60 Minuten Powerplay und kein kopfloses rumgespiele, sondern Handball aus einstudierten Abläufen mit Druck Richtung Tor.

Nach den Osterferien trifft die Bayerl-Sieben im vorletzten Saisonspiel am Samstag den 22.04.2017 um 18.00 Uhr in der Dragonerhalle auf den MTV.

Die erste Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern für die tolle Unterstützung und wünscht allen ein frohes Osterfest!

Es spielten: Dominik Kuhn (Tor), Patrick Kehl(Tor), Felix Benkendorf (1), Jonas Weber (2), Markus Leiser (1), Lukas Vojkovic, Sascha Lichtenwalter (5), Philipp Rüdinger (8/2), Jonas Schmid (3), Jannik Klein, Martin Karnacewicz (2), Philip Kratz (4), Marius Nagel (2), Sven Woschek

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.