1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



11.12.2016: TV Malsch – TSM 19:28 (5:11)

Kurz vor Weihnachten stand für die 1.Herren der Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Sonntag das letzte Pflichtspiel im Jahr 2016 auf dem Programm. Mit einem fast kompletten Kader, ging man als Underdog in das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenvierten.

Nach einer kurzen Abtastphase der beiden Teams, begann die Mühlburger aus einer stabilen Abwehr das Spiel und Gegner zu kontrollieren. Nach acht gespielten Minuten lagen die Gäste folgerichtig mit 1:4 in Front. Auch eine frühe Auszeit half den Malschern nicht ein Rezept gegen die TSM-Deckung zu finden. In der 20.Spielminute musste der starke Schlussmann Daniel Strack erst zum fünften Mal hinter sich greifen (5:8). Diese Bewegung sollte ihm für die folgenden 12 Minuten fremd sein. Das Mühlburger Abwehrbollwerk „schruppte“ nun richtig und mit Hilfe von gleich zwei gehaltenen Siebenmeter noch vor der Pause, setzten sich die TSM´ler auf 5:11 ab.

Aber Achtung: wer kennt sie nicht, die zwei Gesichter der 1.Mannschaft? Erst Hui-dann Pfui.
Doch heute nicht! Direkt nach Wiederanpfiff begann die spielstärkste Phase der Gäste. Jeder Schuss ein Treffer. Fünf Tore in Folge vom abgeklärten Linksaußen Sascha Lichtenwalter und eine Abwehrformation die in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit wieder nur zwei Tore zuließ, führten zur 7:17 Führung. Diese Dominanz war eine echte Überraschung! Auch der höchstmotivierte Daniel Scheurer, zeigte zur Freude aller Mühlburger mehrfach seinen patentierten Stemmwurf. In der 52.Minute erreichte die Gästeführung ihren Höchststand 12:25. Das Spiel war entschieden. In der „Garbage-Time“ bekamen die Stammkräfte ihre verdiente Pause und die Spieler am Ende der Bank sahen einige Minuten Spielzeit. Das Spiel endete, in dieser Höhe absolut unerwartet, 19:28.

Fazit: Pünktlich zum letzten Spiel des Kalenderjahres zeigte die 1.Herren die wahrscheinlich beste Abwehrleistung der gesamten Saison. Ebenso Tormann Daniel Strack, der ein heißer Kandidat auf den nicht zu vergebenden Titel „Spieler des Spiels“ war. Offensiv ist man auf einem guten Weg, die einstudierten Abläufe von Trainerfuchs Edwin Bayerl funktionieren immer besser, aber hier müssen noch weitere Lösungen erarbeitet werden.

Es spielten: Daniel Strack (Tor), Patrick Kehl(Tor), Felix Benkendorf (1), Jonas Weber (1), Markus Leiser (1), Lukas Vojkovic, Ahmet Raad (1), Sascha Lichtenwalter (7), Daniel Scheurer (4/2), Philipp Rüdinger (7/1), Jonas Schmid (3), Philip Kratz (3), Sven Woschek, David Zöbeley

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei den Mühlburger Fans bedanken, die uns so zahlreich unterstützt haben. Die 1. Herrenmannschaft der TSM verabschiedet sich nun in die Winterpause und kehrt erst am 22.01.2017 zurück aufs Handballfeld! Anwurf zum ewig jungen Schlager „Turnerschaft gegen Turnerschaft“ ist um 16.00Uhr in Durlach.
Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!



04.12.2016: TSM – MTV Karlsruhe 31:27 (15:13)

Im fünften Heimspiel der Saison konnte gegen den MTV endlich der erste Heimsieg der Saison gefeiert werden.

In der passend zum zweiten Advent festlich geschmückten Carl-Benz-Halle gelang der ersten Mannschaft der TSM endlich der erste Heimsieg. Ohne den verletzten Martin sowie die erkrankten Julian und Jannik, dafür aber wieder mit Ahmet und nach verbüßter Sperre ebenfalls wieder mit Sascha ging es in das Nachbarschaftsduell.
Zu Beginn konnte die TSM direkt in Führung gehen. Auch die extrem offensive Abwehr der MTV’ler brachte die Mannen von Trainer Eddie Bayerl nicht aus der Ruhe. Über viel Bewegung im Angriff und einen extrem torgefährlichen Jonas konnte man direkt mit 3:1 in Führung gehen. Gestützt auf eine aktive und aggressive Abwehr konnte diese Führung auf 5:2 ausgebaut werden. In den folgenden Angriffen konnte das gute Kleingruppenspiel der rechten Angriffsseite der MTV’ler jedoch nicht unterbunden werden, sodass es kurz vor der Pause 13:13 stand. In den letzten zwei Angriffen konnte ein Siebenmeter herausgeholt und verwandelt werden, sowie der Ball vier Sekunden vor der Pausensirene herausgefangen werden und der aus diesem Ballgewinn resultierende Konter durch Felix eiskalt vor der Pausensirene verwandelt werden. Daraus resultierte der Pausenstand von 15:13.

In der zweiten Halbzeit konnte sich zu Beginn Patrick im Tor mit einigen wichtigen Paraden auszeichnen. Der Pausenvorsprung konnte schnell bis auf 5 Tore ausgebaut werden. In der hektischen Schlussphase versuchten es beide Teams mit dem siebten Feldspieler, wobei kein Team aus diesem Griff in die Taktikkiste einen Vorteil erzielen konnte. So endete das Spiel mit 31:27 für die Turnerschaft.

Fazit: Ein konzentriertes Spiel der gesamten Mannschaft mit viel Willenskraft. Aus der mannschaftlich geschlossenen Leistung ragten der unermüdlich kämpfende Jonas sowie die Neuentdeckung auf der Rückraumrechts-Position Daniel heraus, der mit sehenswerten Schlagwürfen in der zweiten Halbzeit vier wichtige Tore erzielen konnte.

Es spielten:
Daniel Strack, Patrick Kehl; Felix Benkendorf (1), Jonas Weber, Markus Leiser (2), Ahmet Raad (3), Sascha Lichtenwalter (3), Daniel Scheurer (4), Philipp Rüdinger (8/4), Jonas Schmid (6), Philip Kratz (4), Marius Nagel (n.e.), David Zöbeley, Sven Woschek



26.11.2016: KIT SC - TSM 27:24 (14:14)

Erst kein Glück gehabt und dann kam Pech dazu.

Am vergangenen Samstag spielte die Erste Herrenmannschaft auswärts beim KIT SC. Die Vorzeichen standen nicht optimal: Ohne Sascha, Lukas, Ahmed und Philipp sowie ohne die zeitglich spielenden A-Jugendlichen war die Truppe von vornherein dezimiert. Dennoch wollte man einen besseren, gefährlicheren Handball spielen und zugleich eine aggressivere Abwehr stellen.

Zu Beginn konnten die Gäste gut in die Partie finden und selbige offen gestalten (5:5). Man schaffte es sogar sich zwischenzeitlich dank einer beherzten Deckung und einer unsicher agierenden Abwehr auf der Gegenseite mit 2 Toren abzusetzen (8:10). Beim Stand von 12:14 kurz vor dem Seitenwechsel schlichen sich jedoch Unkonzentriertheiten beim Torabschluss ein und so ermöglichte man es dem Gegner mit einem ausgeglichenen Ergebnis (14:14) in die Pause zu gehen.

Nach der Halbzeit machte sich die dünne Personaldecke bemerkbar. Zu schnelle zu ungenaue Torabschlüsse und das ein oder andere zu einfache Gegentor waren die Konsequenz. Beim 20:19 verpasste die Bayerl-Truppe den Ausgleich und musste im Gegenzug gleich 4 Treffer in Folge hinnehmen (24:19). Die Vorentscheidung. Bis zum Abpfiff sollte es der dezimierten Truppe nicht mehr Gelingen das Ruder noch einmal herumzureißen. Kaum Wechselkontingent, dazu noch 3 angeschlagene Spieler waren für solch einen Kampf einfach zu mager. Positiv hervorgetan hat sich Daniel Scheurer auf der ungewohnt halb rechten Position mit gleich 7 Feldtoren.

Trotz einer weiteren, mit etwas Abstand gesehen nicht unbedingt notwendigen Niederlage kann man jedoch optimistisch in die letzten beiden Aufgaben gegen den MTV zu Hause und Malsch auswärts blicken, sodass am Ende des Jahres vielleicht ein ordentliches Punkteverhältnis unter dem Weihnachtsbaum liegt.

Es spielten:
Daniel Strack, Patrick Kehl (beide Tor), Felix Benkendorf (2), Jonas Weber (2), Markus Leiser (2), Daniel Scheurer (10/3), Martin Karnacewicz (2), Jonas Schmid (3), Philip Kratz (2), David Zöbeley (1) und Sven Woschek


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.