1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



15.10.2016: TSM - TG Neureut 23:29 (8:13)

Auch das dritte Heimspiel der Saison konnte die erste Mannschaft der Turnerschaft nicht für sich entscheiden. In einem umkämpften und hart geführten Spiel waren die Neureuter am Ende die cleverer agierende Mannschaft mit einem stärkeren Torhüter.

Mit dem ersten Angriff konnte Mühlburg direkt in Führung gehen. Es zeigte sich jedoch schon hier, dass mit der TG Neureut einer der Aufstiegsfavoriten der Bezirksliga in der Carl-Benz Halle zu Gast war. Mühlburg bekam in der Abwehr keinen konsequenten Zugriff auf die Angreifer der TG und man konnte im Angriff kaum Durchschlagskraft entfalten. Des Weiteren hatte Daniel Strack im Tor nicht seinen besten Tag erwischt und konnte viele Bälle nur ins eigene Tor abwehren. Bis zum 6:6 in der 13. Minute konnte man mit der TG mithalten, dann setzte Neureut sich mit einem 4:0-Lauf auf 6:10 ab. Bis zur Pause konnte Neureut sich dann auf fünf Tore absetzen (8:13).

In der zweiten Halbzeit konnte Neureut sich dann bis auf maximal 8 Tore absetzen. Mühlburg steckte jedoch nicht auf und konnte bis zur 53. Minute mit dem agilen Sascha Lichtenwalter auf der für ihn etwas ungewohnten Rückraummitteposition bis auf 20:24 verkürzen. Dieser große Kampf führte dann aber leider nicht weiter zum Erfolg, da Neureut immer wieder den entscheidenden Schritt schneller war und in der Schlussphase nur noch wenige Würfe der Mühlburger erfolgreich verwertet werden konnten.

Fazit: Alles in allem eine kämpferisch starke Leistung gegen eine starke Neureuter Mannschaft. Auf diese Leistung kann aufgebaut werden, auch wenn bei einem besseren Spiel der Mühlburger und einer besseren Chancenverwertung der erste Heimsieg in dieser Saison möglich gewesen wäre.

Es spielten: Daniel Strack, Marco Seibert (bei einem Siebenmeter); Felix Benkendorf (2), Jannik Klein, Markus Leiser, Lukas Vojkovic, Ahmet Raad, Sascha Lichtenwalter (1), Daniel Scheurer (3), Philipp Rüdinger (12/7), Jonas Schmid (3), Marius Nagel (n.e.), Martin Karnacewicz (1), David Zöbeley (1)



09.10.2016: TSV Rintheim II – TSM 17:23 (9:11)

Die TS Mühlburg konnte auch das zweite Auswärtsspiel der noch jungen Saison für sich entscheiden. Gegen den TSV Rintheim 2 war dieser Sieg jedoch ein hartes Stück Arbeit, letztendlich siegte jedoch die ausgeglichener besetzte Mannschaft aus Mühlburg.
Das Spiel startete torarm, in den ersten sieben Minuten fielen lediglich drei Tore (0:3). Dieser Vorsprung wurde in den darauffolgenden Minuten jedoch wieder weggeschenkt und so lag man nach 13 Minuten mit 4:3 in Rückstand. Von diesem Rückstand ließ man sich jedoch nicht entmutigen und ging bis zur 17. Minuten wieder mit 4:7 in Führung. Hier taten sich die Außen hervor, die in dieser Phase alle Tore erzielten. Bezeichnend war in dieser Situation das eine eigene Zweiminutenstrafe mit einem 2:0-Lauf genutzt werden konnte und die Führung so ausgebaut wurde. Zur Pause lag man dann mit 9:11 in Front.

Genauso unnötig und unkonzentriert in der Abwehr wie der Treffer der Rintheimer zum 9:11 war der Beginn der zweiten Halbzeit. Binnen zwei Minuten drehte Rintheim das Spiel zum 12:11. Die Mühlburger stecken jedoch nicht auf, sondern gingen mit hohem Tempo dagegen und konnten so ausgleichen. Nach dem 17:17 in der 46. Minute wurde kein Tor der Rintheimer mehr zugelassen und der Endstand von 17:23 hergestellt. Das letzte Tor blieb dem Debütanten Julian Riedling vorbehalten, der einen Siebenmeter am Ende des Spieles im gegnerischen Tor versenken konnte und somit bei seinem Einstand sein erstes Tor in der ersten Männermannschaft erzielen konnte.
Fazit: Eine vor allem zu Beginn der ersten Halbzeit und in den letzten 15 Minuten bärenstarke Abwehr mit einem sehr gut aufgelegten Torwart. Das Angriffsspiel ist noch ausbauwürdig, vor allem wurden mal wieder zu viele Wurfchancen ausgelassen und zu viele einfache Fehler begangen.
Es spielten:
Daniel Strack, Patrick Kehl (n.e.); Felix Benkendorf (2), Julian Riedling (1/1), Markus Leiser, Lukas Vojkovic (2), Ahmet Raad (1), Sascha Lichtenwalter (7), Daniel Scheurer, Philipp Rüdinger (3), Jonas Schmid (2), Philip Kratz (3), Martin Karnacewicz (2), David Zöbeley (n.e.)



01.10.2016: TSM - HSG Li-Ho-Li 28:42 (14:19)

Debakel in der Festung

Die ganze Trainingswoche lang stellte Trainer Edwin Bayerl seine Mannschaft auf die kommende Aufgabe ein. Allen war klar, was vom Aufstiegsfavorit HSG Li-Ho-Li zu erwarten ist. Doch 25 Minuten Handball reichen einfach nicht, um konkurrenzfähig zu sein.
Der Reihe nach:
Mit den besten sieben Mann starteten die Mühlburger gut ins Spiel (3:1). Nach rund fünf Minuten übernahm die Gäste das Heft des Handelns (3:6/ 7:10). In der Anfangsphase der Partie zog sich Kapitän und Goalgetter Philipp Rüdinger einen tiefen Cut am Kinn zu. Noch während dem Spiel verabschiedete er sich in Richtung Krankenhaus. Hinzu kam der Knock-Out von Kreisläufer Lukas Vojkovic. Man merkte auf Heimseite also recht früh, worin der Plan der HSG´ler bestand und antworte ebenfalls mit Härte. 7 teilweise dämliche Zeitstrafen standen am Ende des Tages zu Buche. Damit einhergehen im Handball oftmals Strafwürfe. Ganze 13(!) Stück leistete man sich auf TSM-Seite. Addiert man die Anzahl an technischen Fehlern und schlechten Torabschlüssen aus der Offensive hinzu, kommt man folgerichtig zu einem Pausenstand von 14:19.

Ein Gewitter zog durch die Kabine der Carl-Benz-Halle. Doch auch das sollte heute nichts nutzen. Im Gegenteil, zwischen 25. Minute (14:15) und 38. Minute kollabierte das TSM-Spiel komplett und man lag 10 Tore hinten (15:25). Mit der dritten Hinausstellung von Kreisspieler Ahmet Raad stand die TSM die letzten 22 Minuten ohne gelernten Kreislufer da. In der Offensive konnte man kaum noch klare Torchancen kreieren. Der konstant hohe Druck der Gäste auf die löchrige Mühlburger Abwehrreihe ließ den Spielstand fortan immer höher anwachsen (19:34). In der endlosen Schlussviertelstunde beließ es der Favorit bei der 15-Tore Führung und schaltete einen Gang zurück. Der gnadenlose Endstand: 28:42!

Fazit: Die Erste Mannschaft konnte heute die Ausfälle von Leistungsträgern nicht kompensieren und schadete sich dazu noch mit dummen Zeitstrafen und technischen Fehlern selbst. Die Abwehr, ein Prunkstück der Vorwoche, wurde heute gegen einen starken Gegner zum Problempatienten. Einzig das Torhüterduo Strack/Kehl erreichte heute Normalform und konnte einige Parade einstreuen und vier Strafwürfe parieren. Nun heißt es Wunden lecken und viel arbeiten. Die nächste Prüfung steht bereits am kommenden Sonntag in Rintheim (09.10.2016) an, wo die TSM um 18.30Uhr beim TSV Rintheim 2 gastiert.

Es spielten: Daniel Strack (Tor), Patrick Kehl(Tor), Felix Benkendorf (2/2), Markus Leiser (2), Lukas Vojkovic (1), Ahmet Raad (1), Sascha Lichtenwalter (5), Daniel Scheurer (2), Philipp Rüdinger (3), Jonas Schmid (2), Martin Karnacewicz (4), Philip Kratz (5), David Zöbeley (1)


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.