1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



22.01.2017: TS Durlach II - TSM 27:27 (13:15)

Parole Wiedergutmachung:
Unter diesem Leitspruch fuhr die erste Mannschaft der Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Sonntag, 22.01.2017 in die Weiherhofhalle, zum Tabellennachbarn Durlach 2.
Die erste Mannschaft wollte ein anderes, ein besseres Spiel wie zum Auftakt in der Festung abliefern und hatte sich dementsprechend gut durch Coach Edwin auf den Gegner eingestellt.

In die Partie. Das erste Tor gelang den Durlachern. Bis zum Stand von 8:8 sollte die Partie völlig ausgeglichen und mit beinah abwechselnden Torerfolgen verlaufen. Nach der Auszeit der Mühlburger konnten sich diese aber erstmals absetzen. 8:10; 10:13; bis zum Pausenstand eine knappe 2 Tore Führung auf Gäste Seite verblieb. 13:15

Zweite Hälfe. In der Anfangs Phase schien die TSM alles im Griff zu haben und lag in der 34 Minute noch mit 13:17 in Front. Doch durch nachlassende und ein Mann geschwächte TSM’ler gelang es den Hausherren das Ruder herum zu reißen und in der 39 Minute bis auf ein Tor heranzukommen 17:18.
Nach überstandener Zeitstrafe konnten die Jungs von Edwin sich vorerst den Namensvetter mit einen zumeist 2 – 3 Tore Vorsprung noch vom Hals halten, bis in der 44 Minute, nach einem vorangegangenen 2 Tore-Lauf der Gastgeber, Markus Leiser mit einer 2-Min Strafe das Feld verlassen musste. Dadurch gelang es den Durlach den Ausgleich zu erzielen und somit die Oberhand in diesem engen Match zu gewinnen. Von links außen, aus ganz spitzem Winkel konnte Jannik Klein ein letztes Mal die Führung für die Mühlburger zu besorgen. Nun begann eine kuriose Schlussphase.
Beim Stand von 24:24 musste zuerst Jonas Weber mit Rot ( ohne Bericht ) für ein Foul am 6 Meter das Feld verlassen. Der daraus resultierende 7 Meter fand den Weg ins Netz 25:24. Keine Minute später hätte die TSM bereits, ebenfalls durch einen 7 Meter ausgleichen können, doch vergab.

26:24; 26:25; 27:25 in der 52 Min. Es folgte ein verworfener 7 Meter; 2 Min für den Gegner, der Anschluss auf 27:26 in der 56 min und dann Zeitstrafe Mühlburg, der Gegner gleich wieder vollzählig, 58 min erneut Zeitstrafe, jetzt mit zwei Mann weniger auf dem Feld bis 30 Sek. vor Ende der Partie. 58:45 nochmal Sieben Meter für die TSM die Chance zum Ausgleich, vergeben. Die Durlacher hätten hier den Sack zu machen müssen, denn mit noch 15 Sek auf der Uhr plus der nun gepfiffene 7 Meter sollte man dieses Spiel doch gewinnen?! Daniel Strack im Tor, der die absolute Nervenstärke bewies hatte da aber etwas dagegen und hielt diesen Strafwurf. Ganz unglücklich aus Durlacher Sicht war dann das Foul in den letzten Sekunden des Spiels, ausgerechnet von dem Spieler den diesen Spielentscheidenden 7 Meter vergab und nun mit Rot vom Feld musste und den folgerichtigen Strafwurf für Mühlburg verursachte.

Das Spiel war quasi vorbei letzte Chance auf den Ausgleich, alles oder nichts, Phillip Kratz trat an und verwandelte. 27:27

Fazit: Ein Punkt gewonnen oder einen verloren ?! Von beidem etwas. Das Spiel hätte man gewinnen müssen. In Anbetracht dessen, wie es verlaufen ist kann man aber sagen, dass man sich mit viel Glück noch den Ausgleich geholt hat.

Es spielten: Daniel Strack (TW); Felix Benkendorf; Jonas Weber (1); Markus Leiser ( 1); Lukas Vojkovic (1); Jannik Klein (1); Sascha Lichtenwalter (4); Daniel Scheurer (3); Philipp Rüdinger (11); Sven Woschek; Jonas Schmid (1); Patrick Kehl (TW); Phillip Kratz (2); Martin Karnacewicz (2)



11.12.2016: TV Malsch – TSM 19:28 (5:11)

Kurz vor Weihnachten stand für die 1.Herren der Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Sonntag das letzte Pflichtspiel im Jahr 2016 auf dem Programm. Mit einem fast kompletten Kader, ging man als Underdog in das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenvierten.

Nach einer kurzen Abtastphase der beiden Teams, begann die Mühlburger aus einer stabilen Abwehr das Spiel und Gegner zu kontrollieren. Nach acht gespielten Minuten lagen die Gäste folgerichtig mit 1:4 in Front. Auch eine frühe Auszeit half den Malschern nicht ein Rezept gegen die TSM-Deckung zu finden. In der 20.Spielminute musste der starke Schlussmann Daniel Strack erst zum fünften Mal hinter sich greifen (5:8). Diese Bewegung sollte ihm für die folgenden 12 Minuten fremd sein. Das Mühlburger Abwehrbollwerk „schruppte“ nun richtig und mit Hilfe von gleich zwei gehaltenen Siebenmeter noch vor der Pause, setzten sich die TSM´ler auf 5:11 ab.

Aber Achtung: wer kennt sie nicht, die zwei Gesichter der 1.Mannschaft? Erst Hui-dann Pfui.
Doch heute nicht! Direkt nach Wiederanpfiff begann die spielstärkste Phase der Gäste. Jeder Schuss ein Treffer. Fünf Tore in Folge vom abgeklärten Linksaußen Sascha Lichtenwalter und eine Abwehrformation die in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit wieder nur zwei Tore zuließ, führten zur 7:17 Führung. Diese Dominanz war eine echte Überraschung! Auch der höchstmotivierte Daniel Scheurer, zeigte zur Freude aller Mühlburger mehrfach seinen patentierten Stemmwurf. In der 52.Minute erreichte die Gästeführung ihren Höchststand 12:25. Das Spiel war entschieden. In der „Garbage-Time“ bekamen die Stammkräfte ihre verdiente Pause und die Spieler am Ende der Bank sahen einige Minuten Spielzeit. Das Spiel endete, in dieser Höhe absolut unerwartet, 19:28.

Fazit: Pünktlich zum letzten Spiel des Kalenderjahres zeigte die 1.Herren die wahrscheinlich beste Abwehrleistung der gesamten Saison. Ebenso Tormann Daniel Strack, der ein heißer Kandidat auf den nicht zu vergebenden Titel „Spieler des Spiels“ war. Offensiv ist man auf einem guten Weg, die einstudierten Abläufe von Trainerfuchs Edwin Bayerl funktionieren immer besser, aber hier müssen noch weitere Lösungen erarbeitet werden.

Es spielten: Daniel Strack (Tor), Patrick Kehl(Tor), Felix Benkendorf (1), Jonas Weber (1), Markus Leiser (1), Lukas Vojkovic, Ahmet Raad (1), Sascha Lichtenwalter (7), Daniel Scheurer (4/2), Philipp Rüdinger (7/1), Jonas Schmid (3), Philip Kratz (3), Sven Woschek, David Zöbeley

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei den Mühlburger Fans bedanken, die uns so zahlreich unterstützt haben. Die 1. Herrenmannschaft der TSM verabschiedet sich nun in die Winterpause und kehrt erst am 22.01.2017 zurück aufs Handballfeld! Anwurf zum ewig jungen Schlager „Turnerschaft gegen Turnerschaft“ ist um 16.00Uhr in Durlach.
Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!



04.12.2016: TSM – MTV Karlsruhe 31:27 (15:13)

Im fünften Heimspiel der Saison konnte gegen den MTV endlich der erste Heimsieg der Saison gefeiert werden.

In der passend zum zweiten Advent festlich geschmückten Carl-Benz-Halle gelang der ersten Mannschaft der TSM endlich der erste Heimsieg. Ohne den verletzten Martin sowie die erkrankten Julian und Jannik, dafür aber wieder mit Ahmet und nach verbüßter Sperre ebenfalls wieder mit Sascha ging es in das Nachbarschaftsduell.
Zu Beginn konnte die TSM direkt in Führung gehen. Auch die extrem offensive Abwehr der MTV’ler brachte die Mannen von Trainer Eddie Bayerl nicht aus der Ruhe. Über viel Bewegung im Angriff und einen extrem torgefährlichen Jonas konnte man direkt mit 3:1 in Führung gehen. Gestützt auf eine aktive und aggressive Abwehr konnte diese Führung auf 5:2 ausgebaut werden. In den folgenden Angriffen konnte das gute Kleingruppenspiel der rechten Angriffsseite der MTV’ler jedoch nicht unterbunden werden, sodass es kurz vor der Pause 13:13 stand. In den letzten zwei Angriffen konnte ein Siebenmeter herausgeholt und verwandelt werden, sowie der Ball vier Sekunden vor der Pausensirene herausgefangen werden und der aus diesem Ballgewinn resultierende Konter durch Felix eiskalt vor der Pausensirene verwandelt werden. Daraus resultierte der Pausenstand von 15:13.

In der zweiten Halbzeit konnte sich zu Beginn Patrick im Tor mit einigen wichtigen Paraden auszeichnen. Der Pausenvorsprung konnte schnell bis auf 5 Tore ausgebaut werden. In der hektischen Schlussphase versuchten es beide Teams mit dem siebten Feldspieler, wobei kein Team aus diesem Griff in die Taktikkiste einen Vorteil erzielen konnte. So endete das Spiel mit 31:27 für die Turnerschaft.

Fazit: Ein konzentriertes Spiel der gesamten Mannschaft mit viel Willenskraft. Aus der mannschaftlich geschlossenen Leistung ragten der unermüdlich kämpfende Jonas sowie die Neuentdeckung auf der Rückraumrechts-Position Daniel heraus, der mit sehenswerten Schlagwürfen in der zweiten Halbzeit vier wichtige Tore erzielen konnte.

Es spielten:
Daniel Strack, Patrick Kehl; Felix Benkendorf (1), Jonas Weber, Markus Leiser (2), Ahmet Raad (3), Sascha Lichtenwalter (3), Daniel Scheurer (4), Philipp Rüdinger (8/4), Jonas Schmid (6), Philip Kratz (4), Marius Nagel (n.e.), David Zöbeley, Sven Woschek


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.