1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Donnerstag, 15. März 2018
11.03.2018: TSM - SSC Karlsruhe 30:25 (17:13)

Zum Abschluss der englischen Woche, empfing das Bayerl-Team den Tabellenvierten SSC Karlsruhe.

Durch gleich drei Torerfolge von Kreisläufer Jonas Weber in den Anfangsminuten führten die Mühlburger früh mit 6:2. Doch die Waldstädtler gaben nicht so schnell klein bei und erzielten in der 15.Spielminute den Ausgleich (9:9). Als Kapitän Philipp Rüdinger vier Tore in Folge für seine Farben reinschweißte und Philip Kratz 7-Meter-Qualitäten bewies, stieg die verdiente Führung auf zwischenzeitlich 6 Tore (16:10). Beim Pausenpfiff der Schiedsrichter stand es 17:13.

Endlich mal kamen die TSM´ler mit dem gleichen Schwung aus der Kabine, mit dem sie zuvor raus gingen. Über die Außen Kratz/ Lichtenwalter sowie dem guten Martin Pyko ließen die Hausherren die Führung auf 25:16 steigen. Das hier der Tabellendritte gegen den Tabellenvierten spielte war nicht zu erkennen. Bis zum 29:22 in der 51.Minute war dies eine super Leistung der Mühlburger. Doch bei dem letzten Tor zur dreißiger Marke verkrampften die Rothemden. Konter wurden verweigert und immer wieder dem Nebenmann weitergepasst anstatt in die offene Lücke zu gehen. Auch eine Auszeit half nichts. Von Glück kann man sagen, dass die SSC´ler dies nicht ausnutzten und nur auf 29:25 verkürzten. Kurz vor Ablauf der Zeit erzielte der Unglückrabe aus der Vorwoche Luca Sventurato, dann doch noch das ersehnte 30.Tor - Endstand 30:25!

Fazit: Im dritten Spiel innerhalb von 7 Tagen, zeigte die Bayerl-Truppe eine gute Abwehrleistung und eine verbesserte Chancenverwertung. Das mit den Konterpässen und dem sicheren 30.Tor üben wir dann mal noch.
Mit dem Auswärtsspiel beim MTV Karlsruhe steht kommenden Sonntag den 18.03.2018 um 17.00 Uhr ein wichtiges Match vor der Tür. Im Vorjahr verlor man dort mit einer Leistung die im Gedächtnis blieb.

Es spielten: Daniel Strack (Tor), Alexander Böhme (Tor), Jonas Weber (4), Markus Leiser (1), Norman-Ahmet Raad, Sascha Lichtenwalter (2), Luca Sventurato (1), Philipp Rüdinger (7), Jonas Schmid (1), Christoph Ulbert, Philip Kratz (9/4), Martin Pyko (5), Marius Nagel, Sven Woschek

Freitag, 9. März 2018
04.03.2018: TV Malsch - TSM 29:26 (15:12)

Schwache Leistung in der Abwehr führt zu verdienter Niederlage in Malsch.

Es sollte diese Woche so laufen wie die letzten Wochen auch immer, auf ein gutes Spiel zu Hause folgt ein miserables Spiel in der Fremde. Dem Sieg gegen die HSG Ettlingen-Bruchhausen folgte dieses Mal eine Niederlage gegen den TV Malsch. Unter denkbar schlechten Voraussetzungen stand das Spiel schon vor dem Start. Mit Martin Pyko und Philipp Kratz fehlten krankheitsbedingt zwei Stammspieler. Markus Leiser, Philipp Rüdinger und Jonas Schmid waren unter der Woche angeschlagen und konnten nur eingeschränkt trainieren. So schlug dieses Woche die Stunde der Spieler aus der zweiten Reihe sowie einiger junger Spieler. Ein großer Dank geht an Sven Woschek, der nach dem Spiel der zweiten Mannschaft noch bei der ersten Mannschaft aushalf. Sein Debüt nach der Rückkehr aus Rintheim konnte Luca Sventurato feiern. Es sollte ein denkwürdiges Comeback werden.

Das Spiel startete auf beiden Seiten ohne eine wirkliche Abwehr. Bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Danach konnten die Mannen von Coach Edwin Bayerl den Ball jedoch nicht mehr im Tor unterbringen und in der Abwehr ließ man sich ein ums andere Mal am Kreis vom starken Malscher Kreisläufer hinterlaufen. Bei seinem Comeback war Luca Sventurato nicht vom Glück verfolgt. Innerhalb von nicht einmal sechs Minuten sah er drei unglückliche Zeitstrafen und musste somit bereits vor der Halbzeit duschen gehen. Aufgrund der weiterhin sehr schwachen Chancenverwertung und einer schläfrigen Abwehr konnte sich Malsch bis zur Halbzeit auf 15:12 absetzen.

In der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft mit einer komplett anderen Einstellung auf die Platte zurück. In der Abwehr wurde nun wesentlich besser gearbeitet. Die resultierenden Ballgewinne könnte leider nur partiell in Tore umgewandelt werden, sodass es bis zur 45. Minute dauerte ehe beim 20:20 das erste mal der Ausgleich erzielt werden konnte. Bis zum 21:21 blieb es ein enges Spiel. Im Angriff wurden aber weiterhin zu viele einfache Fehler gemacht, sodass sich Malsch weiter absetzen konnte. Die Mühlburger versuchten ihr Glück nochmals mit dem Einsatz des siebten Feldspielers, konnten aber auch aus diesen Situationen keinen Profit schlagen und verloren somit folgerichtig mit 29:26.

Die Mannschaft muss nun in den folgenden Spielen daran arbeiten, dass auch in der Fremde die Leistung aus den Heimspielen abgerufen werden kann. In der nächsten Woche wartet mit dem Pokalspiel am Dienstag, 6.3. gegen den Badenligisten TV Knielingen und dem schweren Spiel zu Hause gegen den SSC Karlsruhe eine echte Hammerwoche auf die erste Mannschaft der Turnerschaft.

Es spielten: Daniel Strack, Alexander Böhme; Felix Benkendorf, Jonas Werber, Markus Leiser (3), Nikolaus Harwig, Ahmet Raad, Sascha Lichtenwalter (6), Luca Sventurato, Philipp Rüdinger (6), Jonas Schmid (7), Christoph Ulbert, Marius Nagel (3), Sven Woschek (1)

Donnerstag, 1. März 2018
24.02.2018: TSM - Post Südstadt Karlsruhe 30:20 (12:9)

Heimsieg trotz ungünstiger Vorzeichen

Nach der schlechten Leistung vor Wochenfrist in Eggenstein wollte die Mannschaft gegen Post Südstadt Karlsruhe Wiedergutmachung leisten. Mit Christoph Ulbert für den verhinderten Felix Benkendorf ging die Mannschaft in dieses Richtungsweisende Spiel. Die Vorbereitung stand unter keinem guten Stern, einige Spieler waren im Laufe der Trainingswoche angeschlagen, wurden aber rechtzeitig zum Spiel wieder fit.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Bis zum 7:7 konnte sich keine Mannschaft um mehr als ein Tor absetzen. Dann verbesserte sich die TSM in der Abwehr und hatte das Glück der Tüchtigen. Über das schnelle Umschalten konnte sich die Mannschaft bis zur Halbzeit eine 3-Tor-Führung erarbeiten. Bemerkenswert: bereits vor der Halbzeit hatten alle 12 Feldspieler bereits Einsatzzeit bekommen. Ohne Leistungsverlust konnte Trainer Edwin Bayerl durchwechseln und allen die Belastung gleichmäßig verteilen.

In der zweiten Halbzeit konnte zuerst der PSK ein Tor erzielen. Dann schaltete die TSM einen Gang höher und konnte sich Tor um Tor absetzen. Auch eine Umstellung der PSK-Abwehr auf eine extrem offensive Variante konnte die TSM an diesem Abend nicht aufhalten. In der Abwehr wurde nun noch energischer und konsequenter zugepackt und wenn Bälle auf das Tor der TSM kamen waren diese an diesem Abend zumeist eine sichere Beute des starken Keepers Daniel Strack.

Endlich einmal kann die Mannschaft ihr wahres Leistungspotential zeigen. In der nächsten Woche steht das schwere Auswärtsspiel in Malsch an. Hier muss eine ähnlich gute Leistung gezeigt werden um das Auswärtsspiel für sich entscheiden zu können. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung um das Spiel in Malsch wieder zu einem gefühlten Heimspiel machen zu können.

Es spielten:

Daniel Strack, Alexander Böhme; Jonas Weber, Markus Leiser (1), Christoph Ulbert (3/2), Ahmet Raad (4), Sascha Lichtenwalter (4), Benedikt Bromma (1), Philipp Rüdinger (3), Jonas Schmid (4/1), Martin Pyko (5/1), Marius Nagel (1), Philip Kratz (4/1), Niklas Harwig

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.