1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



28.10.2017: SSC Karlsruhe - TSM 33:22 (15:15)

Zweite Niederlage in Folge für die erste Mannschaft der TSM.

Nach der Niederlage vor Wochenfrist gegen den TV Malsch setzte es gegen den SSC Karlsruhe die zweite Niederlage in Folge.

Motiviert die Scharte aus der Vorwoche auszuwetzen startete die Sieben von Coach Edwin Bayerl in die Partie. In der Anfangsphase fand jedoch die Abwehr inklusive Torhüter nicht in die Partie. Die Bälle des SSC fanden viel zu einfach den Weg in das Tor der TSM. Im Angriff stotterte der Motor aber. Zu viele Ballverluste und umständliche Angriffsaktionen prägten das Spiel der TSM. Nach einem Torwartwechsel stabilisierte sich die Abwehr jedoch und bis zur Pause konnte die Partie ausgeglichen gestaltet werden (15:15).

In der zweiten Halbzeit blieb es ein enges Spiel. Die Partie war geprägt von zwei aktiv arbeitenden Abwehrreihen. In der 32. Minuten dann der Bruch im Spiel der Mühlburger Mannen. Nach einer unglücklichen Abwehraktion von Philipp Rüdinger wurde dieser direkt disqualifiziert. In den folgenden Minuten konnte sich der SSC auf drei Tore absetzen. 10 Minuten vor dem Schluss des Spiels beim Stand von 25:22 brachen dann aber alle Dämme. In der Folgezeit scheiterten die Mühlburger mit jedem Wurf am Block oder Torwart des SSC. Die Ballgewinne nutzte der SSC konsequent aus. So endete das Spiel mit 33:22 für den SSC Karlsruhe. Die Niederlage gegen den SSC Karlsruhe fiel im Endeffekt dann ein paar Tore zu hoch aus, war aber unter dem Strich verdient.

Die Mannschaft muss nun schnellstmöglich wieder in die Spur finden und gegen den MTV Karlsruhe am nächsten Samstag in der Dragonerhalle die nächsten Punkte holen. Hierfür ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Wir hoffen, dass viele Fans am Samstag, 4.11. um 18:00 Uhr den ungewohnten Weg in die Dragonerhalle finden und die Mannschaft bei diesem immens wichtigen Spiel unterstützen.

Es spielten:
Daniel Strack, Alexander Böhme; Jonas Weber (3), Lukas Vojkovic, Nico Stucki (1), Sascha Lichtenwalter (6), Benedikt Bromma (3), Philipp Rüdinger (4/2), Jonas Schmid (3/2), Christoph Ulbert, Martin Pyko, Marius Nagel (2), Sven Woschek, Felix Benkendorf



22.10.2017: TSM - TV Malsch 28:33 (12:14)

Erste Saisonniederlage

Die erste Mannschaft nahm sich nach der schwachen Leistung in der Vorwoche Wiedergutmachung vor. Dort holte man jedoch am Ende noch die zwei Punkte. Der Gegner diesmal hieß TV Malsch, welcher zuletzt dreimal in Folge geschlagen wurde, hatte noch eine Rechnung mit der Ersten offen. Es sollte ein heißer Tanz werden.

Nach schwachem Start der Hausherren führten die Gäste aus Malsch nach 11 Minuten bereits mit 4 Toren (4:8). Mithilfe der guten Außenspieler Kratz und Lichtenwalter glichen die TSM´ler aber wieder aus und erobert in der 22.Minute sogar die Führung (11:10). In die Halbzeit gingen beide Mannschaften beim Stand von 12:14. Klare aufrüttelnde Worte ging durch die Kabine der Mühlburger. Zu wenig Tempospiel, eine zu schwache Abwehr und mangelndes Engagement im Zurücklaufen wurden von Trainer Bayerl als Fehler benannt. Die Mannschaft bekam einen neuen Marschplan und ging mit neuem Mut in die zweite Halbzeit. Was folgte, waren bis 47.Minute jedoch die schlechteste Phase der bisherigen Saison. Die Malscher bauten ihren Vorsprung auf 6 Tore aus. Doch die erste Mannschaft gab sich nicht auf. Immer wieder vielen die Worte „Kopf hoch – nicht aufgeben“. Angeführt von Jonas Schmid kämpften die Mühlburger Jungs sich nochmals ran und mit der Carl-Benz-Halle im Rücken roch es kurzzeitig nach Ausgleich (23:25). Doch eigenes Unvermögen im Torabschluss, technische Fehler im Aufbauspiel oder Sekundenschlaf in der Abwehrarbeit verhinderten eine weitere Aufholjagd. Das Spiel endete zu Recht aber in der Höhe unverdient 28:33 für Malsch.

Die erste Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern für die tolle Unterstützung und blickt bereits voraus ins nächste Spiel. Mit dem SSC Karlsruhe wartet am kommenden Samstag ein harter Brocken auf die TSM´ler.

Es spielten: Daniel Strack (Tor), Alexander Böhme (Tor), Felix Benkendorf, Jonas Weber(1), Lukas Vojkovic, Benedikt Bromma (2), Nico Stucki (1), Sascha Lichtenwalter (7), Philipp Rüdinger (4/2), Jonas Schmid (10/3), Philip Kratz (3), Jannik Klein, Martin Pyko, Marius Nagel



15.10.2017: Post Südstadt Karlsruhe - TSM 30:32 (14:17)

Fünfter Sieg im fünften Spiel

Die TS Mühlburg konnte auch das fünfte Saisonspiel gegen Post Südstadt Karlsruhe gewinnen. In einem spannenden Spiel setzte sich die erste Mannschaft Letzen Endes verdient durch.
Mühlburg begann stark und konnte sich bis zur 4. Minute bis auf 1:4 absetzen. Die Mannschaft verlor nun aber den Faden und fand vor allem in der Abwehr nicht zu ihrem Spiel. Nach 12 Minuten konnte der PSK dann folgerichtig zum 7:7 ausgleichen. Coach Edwin Bayerl hatte genug gesehen und rief seine Mannen in einer Auszeit zur Ordnung. Die Ansprache in der Auszeit schien gefruchtet zu haben. Mühlburg konnte sich wieder absetzen und einen Vorsprung von 3 Toren herausspielen. Mit dem Pausenpfiff konnte Philipp Rüdinger mit einem direkt verwandelten Freiwurf für den emotionalsten Moment des Spiels sorgen.

Die Mannschaft kam schlecht aus der Kabine. Aus dem 14:17 Halbzeitstand konnte der PSK innerhalb von drei Minuten ein 16:17 machen. Dies rüttelte die Mannschaft jedoch wach und langsam aber sicher konnte sie sich auf bis zu 4 Tore absetzen. Auch eine doppelte Unterzahl wurde gemeistert. Im weiteren Verlauf des Spiels konnte sich die TSM auf bis zu maximal 7 Tore absetzen. Wer dachte, dass das Spiel jetzt sicher nach Hause geschaukelt wird war an diesem Abend aber falsch gewickelt. Eine rote Karte gegen den PSK diente als Weckruf. Die PSK’ler konnten in dieser Phase auf bis zu 2 Tore herankommen. Auch bedingt durch einige überhastete und ungenaue Abschlüsse auf Seiten der TSM.

Am Ende stand jedoch der verdiente fünfte Saisonsieg. Mit einer solchen Leistung wird es schwer in der restlichen Saison weiterhin so erfolgreich Punkte zu sammeln. Jeder Spieler muss sich nun an die eigene Nase fassen und seine eigene Leistung steigern. Im nächsten Spiel am Sonntag, 22.10 gegen den TV Malsch muss eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt werden um die Siegesserie fortzusetzen.

Es spielten:
Daniel Strack, Alexander Böhme; Jonas Weber (1), Markus Leiser (2), Lukas Vojkovic, Nico Stucki (1), Sascha Lichtenwalter (6), Benedikt Bromma (1), Philipp Rüdinger (15/4), Jonas Schmid (2), Christoph Ulbert, Philip Kratz (3), Martin Pyko, Marius Nagel (1)


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.