1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



18.01.2015: TS Mühlburg - TV Malsch 32:22 (13:8)


Heimsieg schafft (zunächst) Erleichterung!

Zum ersten Spiel in 2015 vor heimischem Publikum empfing die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Wochenende den TV Malsch. Am zweiten Spieltag der Hinrunde musste die TSM in Malsch beide Punkte abgeben. Hierfür wollte das Team um Coach Markus Hellmann unbedingt Wiedergutmachung leisten.

Entsprechend motiviert gingen die Gastgeber von Beginn an zu Werke. Weiterhin ohne den verletzten Kapitän Stefan Scheurer, ansonsten aber in Bestbesetzung, lieferte man eine konzentrierte Anfangsphase ab. Bis zum 4:4 nach knapp 10 Minuten agierte Malsch auf Augenhöhe, dann konnte sich Mühlburg mit drei Treffern in Folge leicht absetzen (7:4). Während im Angriff besonders Spielmacher Markus Dürr und Positionsjoker Jonas Schmid hervorstachen, profitierte die Defensive von der hervorragenden Leistung von Keeper Alex Böhme. Speziell Malschs Topscorer Fabian Grieb fand zunächst keine Erfolgsrezepte im Abschluss. Bis zur Pause sahen die Mühlburger Fans eine tolle Leistung ihrer Mannschaft, welche nach 30 Minuten mit einer recht deutlichen Halbzeitführung (13:8) belohnt wurde.

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief dann zunächst voll und ganz zur Zufriedenheit von TSM-Coach Hellmann, denn sein Team erhöhte auf 15:9. In der Folge konnten die Gäste aus Malsch dann etwas zulegen und verkürzten auf 16:14. Regisseur Markus Dürr behielt aber stets die Übersicht und führte seine Mannschaft sicher durch die etwas unsichere Spielphase, wodurch bald wieder der alte Vorsprung von sechs Toren (20:14) erreicht werden konnte. TVM-Coach Ralf Bernhard versuchte die Kreise der Mühlburger Offensivkräfte nun durch offensive Deckungsvarianten zu stören, allerdings größtenteils mit wenig Erfolg, denn die TSM spulte konzentriert ihr Programm ab und konnte sich auch weiterhin auf Keeper Böhme verlassen. In der Schlussphase gelangen dann noch einige sehenswerte Treffer und am Ende siegte Mühlburg vielleicht etwas zu deutlich aber absolut verdient mit 32:22.

Fazit: Tolle Mannschaftsleistung, angeführt von den exzellent aufgelegten Böhme, Dürr und Schmid, zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Wir danken unseren tollen Fans für die lautstarke Unterstützung!

Für die TSM spielten: Alex Böhme (Tor), Daniel Strack (Tor), Markus Dürr (11/2), Jonas Schmid (7), Sascha Lichtenwalter (3), Philipp Rüdinger (3), Sven Wicky (3), Marc Skoupi (2), Daniel Willaredt (2), Markus Leiser (1), Tobias Funk, Philip Kratz und Daniel Scheurer.



10.01.2014: TSV Jöhlingen – TS Mühlburg 28:24 (12:14)


Mühlburg verliert erstes Spiel im neuen Jahr!

Am vergangenen Samstag gastierte die Turnerschaft Mühlburg im Walzbachtal beim TSV Jöhlingen. Die Trainer beider Teams mussten verletzungs- und krankheitsbedingt auf diverse Stammkräfte verzichten, wodurch auf dem Spielprotokoll viele Lücken zu finden waren.

Die Gäste verstanden es zunächst besser, die ungewohnte Formation ins Rollen zu bringen. Nach 5 Spielminuten führte die TSM mit 1:4. Jöhlingen kam dann besser in die Partie und glich wenig später zum 4:4 aus. Im weiteren Verlauf kontrollierte Mühlburg größtenteils das Geschehen und konnte immer wieder ein bis zwei Tore vorlegen, ohne sich jedoch vorentscheidend absetzen zu können. Die Defensive agierte trotz geringer Fangquote auf der Torwartposition konzentriert und die Gastgeber mussten zumeist hart für eigene Tore arbeiten. Im Angriff erwischte speziell Rückraum-Franzose Tobias Funk eine hervorragende erste Hälfte und erzielte sieben Treffer für seine Farben. Bis zur Pause konnte sich die TSM einen knappen Vorsprung bewahren (12:14).

Die zweite Hälfte begann dann eigentlich recht verheißungsvoll für die Mühlburger. Nach Anwurf für Jöhlingen gelang ein Ballgewinn und im direkten Gegenzug der Treffer zum 12:15. Der Vorsprung von drei Toren hatte noch weitere fünf Minuten Bestand, ehe Jöhlingen beim 17:17 erneut ausglich, um anschließend sogar erstmals in Führung zu gehen (18:17). Trotz der kurzzeitig aufkeimenden Selbstzweifel steckte die TSM nicht auf und die Partie verlief für weitere 10 Minuten völlig ausgeglichen (19:19, 21:21, 22:22), obwohl der komplette Mühlburger Rückraum in der gesamten zweiten Hälfte lediglich noch 3 Treffer erzielte.

Irgendwann zwischen der 45. und 50. Spielminute wurde dann mehr und mehr sichtbar, dass die junge Jöhlinger Truppe die fehlenden Akteure in Sachen Ausdauer und Konzentration wesentlich besser kompensieren kann, als dies in den Mühlburger Reihen möglich war. Mit nur zwei eigenen Treffern in den letzten 10 - 12 Spielminuten war für die Gäste am Ende nichts mehr zu erben. Am Ende siegte Jöhlingen verdient mit 28:24, wodurch die TSM wieder einen wichtigen und definitiv möglichen Big-Point im Abstiegskampf verpasste.

Fazit: Ausfälle von Jöhlingen deutlich besser kompensiert, Torhüterduell geht klar an die Gastgeber, Abwehr im zweiten Spielabschnitt zu passiv.

Wir bedanken uns bei den vielen mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung!

Für die TSM spielten:
Alex Böhme (Tor), Daniel Strack (Tor, n.e.), Tobias Funk (8), Markus Dürr (4/3), Marc Skoupi (3), Philip Kratz (3), Sascha Lichtenwalter (3), Markus Leiser (2), Jonas Schmid (1), Sven Wicky, Daniel Scheurer und Max Sormani.



30.11.2014: TS Mühlburg - KIT SC 24:29 (13:15)

Mühlburg von allen guten Geistern verlassen!

Zum drittletzten Spieltag der Hinrunde gastierte am vergangenen Sonntag die Uni-Truppe des KIT in der Mühlburger Festung. Nach dem ersten Saisonsieg gegen den PS Karlsruhe vor Wochenfrist hoffte man im Mühlburger Lager auf den sprichwörtlich geplatzten Knoten und den Beginn einer kleinen Serie.

Die ersten Spielminuten verliefen dann auch nach Plan. Jonas Schmid krönte den ersten Mühlburger Angriff mit einem spektakulären Treffer aus unmöglichem Winkel, der folgende Gegenzug der Gäste wurde durch die neu formierte TSM-Defensive abgewehrt. Philipp Rüdinger konnte im Anschluss auf 2:0 erhöhen, ehe der KIT SC zu seinem ersten Treffer kam (2:1). In der Folge offenbarte die TSM dann wieder die seit Wochen anhaltenden Probleme. In der Offensive wurde zumeist statisch und ohne Druck agiert, die Defensive positionierte sich viel zu offensiv und wurde reihenweise ausgetanzt. Die oft beschworenen "einfachen" Treffer durch Gegenstöße und / oder schnelle Anwürfe blieben nahezu vollständig aus, da kein Tempospiel entwickelt wurde. Zusätzlich wurde das Mühlburger Abwehrzentrum über annähernd 60 Spielminuten gnadenlos von seinen Nebenleuten im Stich gelassen, wodurch der agile gegnerische Kreisläufer selten wie nie aus dem Spiel genommen werden konnte. Folgerichtig sahen die tapferen Zuschauer handballerische Magerkost, wobei der KIT SC noch etwas konsequenter blieb und mit einer knappen Führung (13:15) in die Kabinen einziehen konnte.

Nach der Pause flammte kurzfristig Hoffnung auf, denn die TSM kam wie verwandelt aus der Kabine. Innerhalb von wenigen Angriffen war der Rückstand egalisiert und Mühlburg lag wieder in Front (18:17). Der Vorsprung wurde sogar auf zwei Treffer ausgebaut (20:18), dann war es auch schon wieder vorbei mit der Herrlichkeit. Völlig ohne Not und ohne jeglichen Zeitdruck wurden zwei Angriffe hintereinander mit positions- und chancenlosen Würfen abgeschlossen und die Gäste kamen zum Ausgleich. In der Folge blieb die Abwehr der Hausherren weiterhin ohne Zugriff zum Spiel und sieben Minuten vor dem Ende sah man sich plötzlich mit 22:24 im Hintertreffen. TSM-Coach Hellmann wechselte zu diesem Zeitpunkt teilweise sein Personal. Im folgenden Angriff gelang der Anschlusstreffer zum 23:24 und in der Abwehr erkämpfte man sich denn Ball. Eine vollkommen unnötige Disziplinlosigkeit führte dann zu einer Hinausstellung für die TSM, wodurch man in dieser wichtigen Spielphase in Unterzahl agieren musste. KIT nutzte die nummerische Überlegenheit (Mühlburg agierte während der Schlussphase kaum noch vollzählig) und kam am Ende völlig verdient zu einem 24:29 Auswärtssieg.

Fazit: Momentan gibt es im Spiel der Mühlburger so viele offenkundige Baustellen, dass dringend bedeutsame Maßnahmen zu ergreifen sind, ehe das Schiff nach mittlerweile 13 Kreisliga-Jahren endgültig sinkt. Es sind noch viele Spiele zu absolvieren und Vieles ist möglich, die Uhr zeigt allerdings bereits Schlag 12!

Wir bedanken uns bei unseren tapferen Fans für die Unterstützung!

Für die TSM spielten: Alex Böhme (Tor), Daniel Strack (Tor), Philipp Rüdinger (6), Jonas Schmid (4), Tobias Funk (3), Markus Dürr (2), Sascha Lichtenwalter (2), Daniel Scheurer (2), Stefan Scheurer (2/2), Daniel Willaredt (2), Sven Wicky (1), Philip Kratz, Markus Leiser und Marc Skoupi.


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.