1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



26.01.2014: TV Malsch – TS Mühlburg 35:27 (18:13)


Erneute Auswärtspleite verschärft Situation!

Am vergangenen Wochenende musste die Turnerschaft Mühlburg zum dritten Mal in Folge auswärts antreten. In der Bühnsporthalle zu Malsch traf man auf den gastgebenden Turnverein, welcher vor der Partie noch hinter der TSM platziert war. Nach den guten Ansätzen in Jöhlingen wollte man die Leistung in die aktuelle Woche übertragen, um endlich den Auswärtsbann zu brechen.

Die Gäste konnten die eigenen Wünsche und die Vorgaben von Coach Pferrer leider erneut nur in der Anfangsphase umsetzen. Trotz ständiger Führung des TVM befand man sich zumindest in Schlagdistanz (4:2, 6:4), ehe ab der 10. Spielminute wieder der gewohnt schwache Auswärtstrott begann. Der größtenteils wirkungslose Mühlburger Rückraum agierte häufig kraft- und ideenlos und scheiterte regelmäßig am guten Malscher Keeper oder den eigenen Nerven. Als logische Folge erzielten die Gastgeber diverse "einfache" Treffer aus Gegenstößen. Auch im defensiven Positionsspiel war über weite Strecken kein ordentliches Zupacken erkennbar, wodurch die Malscher Angreifer immer wieder unbedrängte Torerfolge aus kurzer Distanz erzielen konnten. Der Halbzeitstand (18:13) spiegelte den Spielverlauf zutreffend wieder.

In der zweiten Spielhälfte war dann auch kein wirkliches Aufbäumen der TSM zu erkennen. Weite Teile der Mannschaft blieben wirkungslos, während der Siegeswille der Mannen von Trainerfuchs Erich Pospiech immer spür- und sichtbar war. Nach dem Motto "jeder Schuss ein Treffer" ließ die Mühlburger Abwehr ihren Torhüter größtenteils im Stich und lud den gegnerischen Angriff zu einem fröhlichen Wettschießen ein. Wären nicht wenigstens eine handvoll Gästeakteure in offensiver Normalform anwesend gewesen, hätte die Partie auch ohne weiteres in einem völligen Debakel enden können. So konnte man sich am Ende noch glücklich schätzen, dass der TVM (völlig verdient) "nur" mit 8 Toren Differenz siegte. Mit 35 Gegentreffern kassierte die TSM so viele Tore wie seit Jahren nicht mehr, bleibt in 2014 ohne Punkt und ist - nach 5 Niederlagen aus den letzten sechs Spielen - endgültig im Abstiegskampf angekommen.

Fazit: Innerhalb der Mannschaft muss jetzt schnellstmöglich ein Umdenken stattfinden und eine passende Einstellung zur prekären Tabellensituation gefunden werden. Ab sofort gehen die Blicke nicht mehr in obere oder mittlere Bereich der Tabelle, sondern es ist Kampf, Kampf und nochmal Kampf angesagt. Egal ob hoch, knapp oder spektakulär - es muss dringend ein Sieg her!

Es spielten: Alex Böhme (Tor), Sven Fodor (7/3), Philipp Rüdinger (5), Jonas Schmid (3), Sascha Lichtenwalter (3), Markus Dürr (3), Stefan Scheurer (3/2), Tristan Karb (2), Ahmet Raad (1), Michael Scheurer, Daniel Scheurer, Marco Kistner und Marc Skoupi.
Törschützen TV Malsch: Grieb (11/6), Thom (8), Gauger (5), Kastner (4), Lorenz (3/1), Klöpfer (2), Renz (1), Rastetter (1)

Am kommenden Wochenende ist die TSM spielfrei. Danach geht es dann am Sonntag, 09.02.2014, in die Waldstadt zur HSG PSV/SSC. Anpfiff in der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums ist um 17:15 Uhr. Wir hoffen auch weiterhin auf lautstarke Unterstützung!



19.01.2014: TSV Jöhlingen - TS Mühlburg 26:25 (14:13)


Mühlburg auswärts weiterhin ohne Fortune!

Am 13. Spieltag der laufenden Kreisligasaison gastierte die Turnerschaft Mühlburg beim TSV Jöhlingen. Beim zweiten von vier Auswärtsspielen in Serie wollte man endlich den Bann brechen und erstmals Zählbares mit in den Karlsruher Westen nehmen.

Entsprechend motiviert begannen die Gäste die Partie. Der TSV konnte zwar trotz Mühlburger Anwurf mit 1:0 in Führung gehen, Spielmacher Markus Dürr behielt aber die Übersicht und führte sein Team konzentriert und treffsicher durch die ersten 15 Spielminuten. Als logische Folge lag die TSM zu diesem Zeitpunkt mit 5:9 in Front. Jöhlingens Coach Öztürk reagierte mit einer Auszeit für seine junge Truppe. In der Folge kamen die Walzbachtäler besser in die Partie, sichtlich begünstigt durch die eklatant nachlassende Chancenverwertung der Mühlburger Angreifer. Die laufstarken TSV-Akteure nutzten jeden Fehler eiskalt aus, kamen immer einfacher zur Entfaltung ihres Tempospiels und drehten die Partie bis zur Pause zu ihren Gunsten (14:13).

Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich am Spielverlauf zunächst nur wenig. Während Mühlburg vergeblich versuchte die Torausbeute zu verbesseren, agierten die Jöhlinger im Kollektiv mit mehr Cleverness. Trotzdem blieben die Gäste stetig auf Tuchfühlung (18:17, 21:20...), der erlösende Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Trotzdem kämpfte die TSM als Team ohne Unterlass für den ersten Auswärtserfolg der Saison. Knapp zwei Minuten vor Spielende erzielte der starke Tristan Karb seinen sechsten Treffer im Spiel zum 25:24 Anschluss. Jöhlingen legte direkt im Gegenzug nach (26:24) und rettete den Heimsieg dann etwas glücklich aber verdient über die Zeit. Mit 26:25 - und somit mit nur einem vermaledeiten Tor - mussten die Mühlburger am Ende die mittlerweile siebte Auswärtspleite in Folge hinnehmen.

Fazit: Mangelhafte Chancenverwertung, fehlende Cleverness, als Team gekämpft.

Wir bedanken uns für die treue und zahlreiche Unterstützung unserer unverwüstlichen Auswärtsfans!

Für die TSM spielten: Alex Böhme (Tor), Thorsten Kuschel (Tor), Tristan Karb (6), Philipp Rüdinger (5), Markus Dürr (4), Stefan Scheurer (4/3), Jonas Schmid (3), Sven Fodor (2), Sascha Lichtenwalter (1), Marco Kistner, Daniel Scheurer, Ahmet Raad, Marcel Eisold und Marc Skoupi.

Torschützen TSV: Kloss (7), Max (7/4), Kikillus (4), Illner (2), Dietz (2), Heidt (1), Lang (1), Buchwald (1), Walter (1).

Am kommenden Wochenende muss die TSM beim TV Malsch antreten. Gegen den direkten tabellarischen Konkurrenten ist eine ähnlich kämpferische Leistung angezeigt wie in Jöhlingen, um die Partie offen gestalten zu können. Anpfiff in der Malscher Bühnsporthalle am Sonntag, 26.01.2014, ist um 17:30 Uhr! Wir freuen uns auch hier wieder über jegliche Unterstützung!



TV Knielingen II – TS Mühlburg 26:19 (9:7)


Erschreckendes Auswärtsgesicht!

Am vergangenen Sonntag gastierte die Turnerschaft Mühlburg bei der Badenligareserve des TV Knielingen. Im prestigeträchtigen Derby hat es schon alle Ergebnisvarianten, viel Brisanz und jede Menge Spannung gegeben. Entsprechend hoch sollte deshalb auch die Motivation bei jedem Spieler gewesen sein.
Leider und unerklärlicherweise war von dieser Motivation ausschließlich bei den Gastgebern etwas zu spüren. Von Beginn an ließ die TSM alles vermissen, was man für einen gelungenen Handballabend benötigt. Einmal mehr hatte sich mit TVK-Coach Stutz ein Trainer für eine kurze Deckung gegen die halblinke Angriffsseite der Mühlburger entschieden und mit dieser Maßnahme offenbar sehr einfach ein monatelang erarbeitetes Offensivkonzept zerstört. Der Begriff „Positionsspiel“ wurde von den Angreifern der Gäste nämlich vollkommen wörtlich interpretiert, denn kaum ein Spieler verließ seine eigene Position um Lücken in der gegnerischen Abwehr zu erzeugen. Standhandball à la bonheur, kein Zug zum Tor und phasenweise erschreckende Ideenlosigkeit waren alles was man den zahlreich mitgereisten Fans zu bieten hatte. In der Defensive war zunächst ausschließlich Keeper Kuschel auf der Höhe des Geschehens, ohne seine erneut hervorragende Leistung wäre die Partie bereits sehr früh zu Gunsten der Knielinger entschieden gewesen. Beim zwischenzeitlichen 7:2 befand man sich dennoch auf direktem Weg in eine echte Blamage. Eine kurze Phase des Aufbäumens mit leichten Ansätzen des spielerischen Potenzials zwischen Spielminute 15 und 25 bescherte dann völlig überraschend den Ausgleich (7:7). Die Hausherren fingen sich aber schnell wieder und erhöhten bis zum Pausenpfiff auf 9:7.
In der zweiten Hälfte änderte sich wenig. TSM-Coach Pferrer versuchte mit allen Varianten seine Mannen ins Spiel zu bringen – vergeblich. In der Defensive ließ man speziell die halblinken Rückraumspieler des TVK frei gewähren, im Angriff blieben weiterhin Impulse und Ideen aus. Mühlburg resignierte zusehends und beim 23:13 bahnte sich dann tatsächlich ein Debakel an. Dass dieses dann einigermaßen in Grenzen gehalten werden konnte lag sicherlich nicht zuletzt an der nachlassenden Knielinger Angriffswucht. Am Ende unterlag die TSM dennoch deutlich, verdient und sang- und klanglos mit 26:19 und bleibt auswärts weiterhin ohne Punkt.
Fazit: Konzept-, impuls-, seelen- und ideenloses Offensivspiel, nachlässige Defensivarbeit, einzige Lichtblicke auf den Torhüterpositionen und bei Linksaußen Sven Fodor.
Wir danken den einmal mehr so tapferen Mühlburger Auswärtsfans für die aufmunternde Unterstützung!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Michael Deschner (Tor), Sven Fodor (6/1), Stefan Scheurer (4), Markus Dürr (2/1), Marc Skoupi (3), Jonas Schmid (2), Petar Licina (1), Philipp Rüdinger (1), Tristan Karb, Michael Scheurer, Sascha Lichtenwalter, Daniel Scheurer und Ahmet Raad.

Für Knielingen waren erfolgreich: Spoden (7), Stutz, N. (4/2), Schlupp (3), Schuhmacher (3), Heber (2), Albrecht (2/2), Kiefer (1), Stuka (1), Hägele (1), Linz (1), Stutz, T. (1)

Am kommenden Wochenende ist die TSM spielfrei. Das nächste Spiel bestreitet die Pferrer-Truppe am Samstag, 14.12.2013, in Rintheim (Anpfiff: 20:00 Uhr)


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.