1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Dienstag, 25. März 2014
16.03.2014: TS Mühlburg - TG Neureut 24:28 (10:16)

Neureut stürmt Festung!

Am vergangenen Sonntag empfing die Turnerschaft Mühlburg mit der TG Neureut eine weitere Mannschaft aus der Spitzengruppe der Kreisliga in der heimischen Festung. Nach der knappen Niederlage beim Spitzenreiter in Langensteinbach vor Wochenfrist wollte die Pferrer-Truppe in eigener Halle weiterhin ohne Niederlage bleiben und der TGN auch die letzten Aufstiegshoffnungen nehmen.

Beide Teams konnten verletzungsbedingt personell nicht aus dem Vollen schöpfen und begannen entsprechend nervös. Die Gäste agierten hierbei allerdings wesentlich effizienter, wodurch der TSM über die gesamte Spielzeit keine einzige Führung gelingen sollte. Der neu formierte Innenblock der Gastgeber hatte häufig mit Abstimmungsschwierigkeiten zu kämpfen und der gesamte Defensivverbund zeigte sich über weite Strecken zu passiv. Der Neureuter Rückraum kam so zu zahlreichen Erfolgen aus der Nahdistanz (6-8 Meter), oder setzte seinen beweglichen Kreisläufer in Szene. Zusätzlich ließ (untypischerweise) die Rückwärtsbewegung nach abgeschlossenen Angriffen zu wünschen übrig, wodurch die TGN diverse einfache Tore aus Gegenstößen erzielen konnte. Im Offensivspiel fehlte neben ausreichendem Druck auf die gegnerische Abwehr vor allem die Konzentration beim Abschluss. Mit ca. 25 Fehlwürfen über die gesamte Spielzeit dürften sich die Mühlburger Schützen einen neuen Saison-Tiefstwert erarbeitet haben. Bis zur Pause hatten sich die Gäste bereits vorentscheidend auf 10:16 abgesetzt.

Als kleinen Silberstreif am sonst recht trüben TSM-Horizont kann man sicherlich die Moral der Mannschaft im zweiten Durchgang erwähnen. Trotz des weiterhin deutlichen Rückstands gab das Team den Kampf nie auf und versuchte den durchgängig konzentrierten Gästen mit mehr Entschlossenheit entgegen zu treten. Die fortwährend mangelhafte Trefferquote verhinderte jedoch ein wirkliches Aufbäumen. Die insgesamt eher unspektakuläre Partie plätscherte folgerichtig ohne große Highlights dem Ende entgegen und fand mit der TG Neureut nach 60 Minuten einen verdienten Sieger.

Fazit: Miserable Chancenverwertung und schwache Abwehrleistung speziell in der ersten Halbzeit verursachen erste Heimpleite der Saison 2013/2014.

Wir bedanken uns bei unseren Fans und beim reaktivierten Sven Wagenblatt für die Bereitschaft zur Unterstützung des Teams.

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Philipp Rüdinger (6), Stefan Scheurer (6/2), Jonas Schmid (4), Tristan Karb (2), Markus Dürr (2), Sven Fodor (1), Sascha Lichtenwalter (1), Daniel Scheurer (1), Ahmet Raad (1), Michael Scheurer, Sven Wagenblatt und Marco Kistner.

Mittwoch, 12. März 2014
09.03.2014: SV Langensteinbach – TS Mühlburg 27:24 (13:11)

Langensteinbach wankt, fällt aber nicht!

Am vergangenen Sonntag gastierte die Turnerschaft Mühlburg beim aktuellen Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten SV Langensteinbach. Trotz der bekannten Heimstärke des SVL hatte sich die TSM nach zwei Siegen in Serie einen kämpferischen Auftritt vorgenommen, um dem Ligaprimus einen heißen Tanz liefern zu können. Gästecoach Ralf Pferrer sah die zuletzt aufsteigende Form seiner Truppe dann auch tatsächlich bestätigt. Mit Ruhe und Konzentration wurden die eigenen Angriffe sauber und meist erfolgreich zu Ende gespielt, in der Defensive glänzte einmal mehr Keeper Thorsten Kuschel, der in der Anfangsphase reihenweise Glanzparaden zeigte und so seiner Abwehr die nötige Sicherheit und Stabilität vermittelte. Folgerichtig gerieten die Gäste bis zur 10. Spielminute nie in Rückstand. Auch im weiteren Verlauf sahen die zahlreichen Zuschauer ein ausgeglichenes Handballspiel. Bis zur 25. Minute (11:11) sollte sich daran auch nichts ändern, ehe die TSM innerhalb kürzester Zeit zwei schwerwiegende Dezimierungen zu verkraften hatte. Zunächst musste der einzige etatmäßige Kreisläufer A. Raad mit seiner dritten Zeitstrafe das Feld räumen, vier Minuten später erhielt P. Rüdinger nach einer unglücklichen Aktion direkt die rote Karte. Langensteinbach nutzte die resultierende Überzahl und setzte sich bis zur Pause auf 13:11 ab.

Gemäß dem Credo auch weiterhin Paroli bieten zu wollen, kämpften die Mühlburger auch im zweiten Abschnitt aufopferungsvoll weiter und gingen zwischenzeitlich sogar noch einmal in Führung (15:16). Die Gastgeber blieben jedoch stets konzentriert, wodurch sich die Mannschaften einen völlig offenen Schlagabtausch lieferten. Nach ca. 50 Spielminuten mussten die TSM-Akteure der nummerischen Unterlegenheit langsam aber sicher Tribut zollen und SVL-Coach Schickle sah seine Mannen erstmals überhaupt mit drei Toren in Front (24:21). Trotz dieser kleinen Vorentscheidung gaben die Gäste nie auf und verkürzten drei Minuten vor Abpfiff auf 26:24. Für die Schlussphase mobilisierte man nun die letzten Kräfte und stellte sich den Hausherren mit einer offensiven Manndeckung entgegen. Tatsächlich kam die TSM noch mehrfach in Ballbesitz ohne dass die Langensteinbacher den entscheidenden Treffer setzen konnten. Leider führten alle verbleibenden Offensivbemühungen zu technischen Fehlern, wodurch die Sensation am Ende knapp verpasst wurde. Quasi mit der Schlusssirene gelang dem neuen und alten Tabellenführer der letzte Treffer des Spiels zum etwas glücklichen aber durchaus verdienten Endstand von 27:24.

Fazit: Kurze Schwächephase im letzten Spieldrittel kostet spannendere Schlussphase, hervorragende kämpferische und spielerische Präsentation als Team, Nerven in hektischer Schlussphase nicht stabil genug.

Wir bedanken uns bei den fantastischen Auswärtsfans für die tolle Unterstützung!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Stefan Scheurer (9/6), Markus Dürr (4), Sven Fodor (2), Tristan Karb (2), Jonas Schmid (2), Marco Kistner (1), Michael Scheurer (1), Daniel Scheurer (1), Marc Skoupi (1), Philipp Rüdinger (1), Sascha Lichtenwalter und Ahmet Raad.

Torschützen SVL: Ewe (9/3), Diebold (5), Meissner (5/1), Kirchenbauer (3), Rösch (2), Wowra (2), Leins (1)

Mittwoch, 26. Februar 2014
22.02.2014: TSM - TV Wössingen II 35:21 (16:13)


Festung erlebt Torfestival!

Zum 16. Spieltag der aktuellen Kreisligasaison empfing die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Samstag die Landesligareserve des TV Wössingen. Nachdem das Hinspiel im Walzbachtal kläglich verloren wurde, erklärte TSM-Coach Pferrer einen Heimsieg gegen das aktuelle Schlusslicht der Tabelle im Vorfeld zur Pflicht.

Die Gastgeber begannen die Partie mit der hierzu notwendigen Entschlossenheit und bekämpften den wurfgewaltigen Rückraum des TVW zunächst mit großem Erfolg. Dank der stets vorhandenen Bereitschaft den Nebenmann zu unterstützen, ergaben sich nur selten Bruchstellen im stabilen Abwehrverband. Gestützt auf die resultierenden Ballgewinne agierte man auch im Offensivspiel konzentriert und flexibel. Nach knapp 20 Spielminuten lag die TSM bereits aussichtsreich mit 15:9 in Front. Offenbar ließ in der Folge die Spannung viel zu früh deutlich nach, denn bis zur Pause profitierte Wössingen von technischen Fehlern und plötzlichen Unzulänglichkeiten im Mühlburger Torabschluss, wodurch der Vorsprung zum Halbzeitpfiff auf 16:13 geschwunden war.

Die mahnenden Worte von Coach Pferrer zum Pausentee rüttelten seine Mannen dann aber recht schnell wieder wach. Die Gäste aus dem Walzbachtal hielten noch bis zur 40. Spielminute relativ gut mit, schafften es jedoch nicht den Rückstand weiter zu verkürzen und ergaben sich dann zusehends in das Schicksal einer weiteren Niederlage. Die TSM musste nicht an die Leistungsgrenze gehen, um die Partie sicher zu verwalten, hielt das Tempo jedoch jederzeit hoch. So kamen speziell die flinken Außenspieler zu diversen "einfachen" Treffern aus dem Gegenstoß. Bis zum Ende wuchs der Vorsprung kontinuierlich an, um schließlich deutliche aber verdiente 14 Treffer zu umfassen (35:21). Mit diesem Sieg bleibt die TSM in der heimischen Festung weiterhin ungeschlagen, das Punktekonto wurde ausgeglichen und die schmachvolle Niederlage aus dem Hinspiel wurde egalisiert.

Fazit: Hohes Tempo ermöglicht zahlreiche "einfache" Treffer, stabiler Abwehrverband, Schwächephase zum Ende der ersten Hälfte kompensiert.

Für die TSM spielten: Alex Böhme (Tor), Patrick Kehl (Tor), Stefan Scheurer (9/4), Sven Fodor (6), Markus Dürr (5), Philipp Rüdinger (4), Ahmet Raad (4), Daniel Scheurer (3), Marco Kistner (1), Tristan Karb (1), Sascha Lichtenwalter (1), Jonas Schmid (1), Michael Scheurer und Marc Skoupi.

Torschützen TVW: Schöffel (6/2), L. Börger (4), S. Börger (3), Krutschke (2), Michels (2), Sauter (2), Veit (1), Burger (1)

Am kommenden Wochenende ist die Turnerschaft Mühlburg spielfrei (Faschingspause) und kann sich von den bewegten letzten Wochen - sowohl psychisch als auch physisch - erholen, denn der ganz große Druck muss nun nicht mehr aufkommen. Diese Erholung wird auch dringend benötigt, denn man steht im Anschluss nacheinander der kompletten Tabellenspitze gegenüber. Hier wird sich zeigen, ob die TSM das Zünglein an der Waage im Aufstiegskampf sein kann....

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.