1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



TSM - HSG PSV/SSC KA 21:18 (8:7)


Wichtiger Heimsieg beim Rückrundenauftakt!

Zum ersten Punktspiel des Jahres 2013 empfing die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Sonntag die HSG PSV / SSC KA in der heimischen Festung. Tabellarisch betrachtet lag die Favoritenrolle eindeutig bei den aktuell drittplatzierten "Polizisten", im Kampf um den Klassenerhalt muss die TSM allerdings auch gelegentlich gegen die Topmannschaften der Kreisliga Punkte sammeln.

Entsprechend motiviert betraten die Gastgeber dann auch die Spielfläche, auf handballerische Genüsse warteten die Zuschauer allerdings vergeblich. Die Partie verlief äußerst schleppend und war geprägt von der altbekannten "Neujahrsnervosität". Mühlburg konnte aus der dünnen Personaldecke der HSG (8 Feldspieler) kaum Kapital schlagen und geriet nach anfänglicher Führung bald in Rückstand (4:6). TSM-Coach Pferrer reagierte bereits nach 14 gespielten Minuten mit einer Auszeit, um gleich auf vier Positionen zu wechseln. Diese Maßnahme erwies sich schnell als Volltreffer, denn das nun aktive Personal wandelte den Rückstand bis zur Pause in eine knappe Führung um (8:7).

In der zweiten Hälfte erzielten die Gäste schnell den Ausgleich (8:8) und bis zur 45. Spielminute gelang es keiner Mannschaft sich vorentscheidend abzusetzen. Die Mühlburger Defensive zeigte zwar mal wieder eine recht ansprechende Leistung, im eigenen Offensivspiel wurden aber zu viele Tor- oder Abschlussmöglichkeiten ausgelassen. Glücklicherweise gingen die Kräfte der ersatzgeschwächten "Polizisten" mit fortschreitender Spieldauer mehr und mehr zur Neige. Die resultierenden Fehlwürfe konnte die TSM mehrfach in schnelle Kontertore ummünzen und beim 19:16 (52. Minute) bogen die Hausherren endgültig auf die Siegerstraße ein. Durch die dritte Zeitstrafe gegen den bis dahin stärksten HSG-Akteur F. Pistorius (55. Minute) verloren die Gäste dann endgültig den Mut und auch eine offene Manndeckung während der Schlussphase brachte keinen messbaren Erfolg mehr. Die Turnerschaft brachte den Vorsprung sicher über die Zeit und konnte am Ende zwei immens wichtige Punkte im Abstiegskampf verbuchen.

Fazit: Starke Abwehr- und Torhüterleistung, teilweise behäbiges und mutloses Offensivspiel

Wir bedanken uns beim sensationellen Festungs-Publikum für den großartigen Start ins neue Jahr!

Es spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Daniel Scheurer (6), Stefan Scheurer (6/2), Markus Dürr (4), Sven Wicky (3), Sven Wagenblatt (2), Markus Leiser, Philipp Rüdinger, Michael Scheurer, Sascha Lichtenwalter, Ahmet Raad, Petar Licina und Daniel Zell.

Das nächste Spiel führt die Mühlburger Recken nach Malsch in die Bühnsporthalle. Dort steht am kommenden Sonntag, 20.01.2013, um 17:30 Uhr, die nächste Herkules-Aufgabe im Programm. Wir freuen uns über viele Unterstützer!



TV Knielingen II - TSM 28:28 (14:12)


Glücklicher Punktgewinn zum Jahresabschluss!

Kurz vor Weihnachten stand für die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Samstag das letzte Pflichtspiel im Jahr 2012 auf dem Programm. Bei der Badenligareserve des TV Knielingen war einerseits Abstiegskampf pur und andererseits Derbytime angesagt, was der Begegnung eine ganz besondere Brisanz bescherte.

Mühlburg begann die Partie auch entsprechend motiviert und kontrollierte in der Anfangsphase Ball und Gegner recht sicher. Nach acht gespielten Minuten lagen die Gäste folgerichtig mit 1:4 in Front. Der TVK arbeitete sich dann allerdings immer besser in die Partie und erzielte vor allem gegen den schwächelnden Innenblock der TSM einfache Treffer. Im eigenen Offensivspiel ließen die Mühlburger zunehmend beste Torchancen liegen und beim 7:6 gelang es den Hausherren erstmals in Führung zu gehen. Der Abwehrverband der Gäste agierte auch in der Folge viel zu passiv, wodurch die Einschlagsfrequenz im TSM-Gehäuse deutlich zunahm. Knielingen führte zwischenzeitlich sogar mit vier Toren (13:9), konnte allerdings nur zwei Tore Vorsprung mit in die Halbzeitpause nehmen (14:12).

Der erste Teil der zweiten Spielhälfte verlief dann einigermaßen analog zur Vorwoche, denn die TSM verlor erneut komplett den Faden. Haarsträubende Fehler im Positionsspiel, unterirdische Chancenverwertung, passive Abwehrarbeit und jede Menge Pech verhalfen dem TVK zu einer komfortablen 6-Tore-Führung (23:17). Diese hatte bis zur 50. Spielminute Bestand (27:21) und TSM-Coach Pferrer zückte mit der grünen Karte seinen letzten Trumpf, wobei sicherlich niemand mehr einen Pfifferling auf sein Team gesetzt hätte. In der Folge sah sich der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Die Knielinger kamen mit der neuen Deckungsvariante der Gäste ganz und gar nicht zu Recht. Unter den Hausherren wuchs die Nervosität stetig und auch von der eigenen Bank kamen im Nachgang äußerst fragwürdige Impulse. In einer an Spannung nicht mehr zu überbietenden Schlussphase holte Mühlburg Tor um Tor auf und erzielte 10 Sekunden vor Spielende den umjubelten Ausgleich zum 28:28. Der TVK hatte dann sogar noch die Chance den Big-Point zu setzen, scheiterte aber zum Glück für die Gäste am Torgebälk. Zum Abschluss der größtenteils verkorksten Hinserie stand somit ein zwar erkämpfter aber auch glücklicher Punktgewinn für die TSM zu Buche.

Fazit: Insgesamt 15 starke TSM-Minuten, schlechte Chancenverwertung, Abwehrverband überwiegend zu passiv, großer Kampf in der Schlussphase

Für die TSM spielten: Alex Böhme (Tor), Jochen Lang (Tor), Stefan Scheurer (12/4), Daniel Scheurer (5), Markus Dürr (4), Sascha Lichtenwalter (2), Sven Wicky (1), Philipp Rüdinger (1), Markus Leiser (1), Sven Wagenblatt (1), Petar Licina (1), Frederik Fanter, Michael Scheurer und Ahmet Raad

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei den überragenden Mühlburger Fans bedanken, die uns so zahlreich unterstützt haben. Die 1. Herrenmannschaft der TSM verabschiedet sich nun in die kurze Winterpause und kehrt hoffentlich mit guten Vorsätzen im neuen Jahr zurück!



TSM - HSG LiHoLi 24:35 (10:15)


Deutliche Niederlage gegen Spitzenreiter!

Nach mehr als zwei Monaten Abstinenz durfte die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Wochenende wieder eine Partie in der heimischen Festung austragen. Nach zuvor zwei Siegen in Folge hatte sich die Pferrer-Truppe vorgenommen, der haushoch favorisierten Spielgemeinschaft aus Linkenheim, Hochstetten und Liedolsheim zumindest das Leben schwer zu machen.

Dieses Vorhaben wurde in der Anfangsphase der Partie auch durchaus umgesetzt. Die offensiv eingestellte Gästeabwehr hatte zu Beginn reichlich Probleme mit dem variablen Angriffsspiel der TSM, konnte im eigenen Positionsspiel allerdings immer wieder durch tolle Kreisanspiele glänzen, die auch eiskalt verwertet wurden. Bis zum 5:5 hielten sich die Hausherren immer in Schlagdistanz. In der Folge steigerte sich die Mühlburger Fehlerquote allerdings exponentiell und besonders im Rückraum versagten gleich reihenweise die Nerven. Die entstehenden Ballverluste nutzte die HSG zu zahlreichen Gegenstößen und hätte ohne peinliche und erfolglose Kabinettstückchen durchaus mehr erreichen können als die zwischenzeitliche 5-Tore-Führung (5:10). Nach einer Auszeit von TSM-Coach Pferrer (17.) kam seine Truppe nochmal auf drei Tore heran (8:11), bis zur Pausensirene gelang es den Gästen allerdings wieder den alten Vorsprung herauszuwerfen (10:15).

Betrachtet man die Anfangsphase der zweiten Halbzeit realistisch, so muss man sich dringend fragen, ob im Deckelmaterial der neuen Team-Trinkflaschen vielleicht Valium anstelle von Dichtungsringen verwendet wurde, denn die Hausherren verschliefen annährend 12 Spielminuten. Gegen designierte Aufstiegskandidaten werden solche Schwächephasen selbstverständlich knallhart bestraft und LiHoLi konnte sich leicht, locker und entscheidend auf 10 Tore absetzen (11:21). Mit der dritten Zeitstrafe gegen S. Scheurer taten die beidseitig schwachen Schiedsrichter der TSM dann tatsächlich einen Gefallen, denn fortan wurde wieder deutlich besser gespielt. Angeführt von G. Leiser zeigte speziell die vermeintliche "zweite Garde" tolle Moral und machte deutlich, dass die Spielzeitkarten neu gemischt werden müssen. Nach 46 Spielminuten war der HSG-Vorsprung auf sieben Tore geschrumpft (21:28). In der Schlussphase wurde dann wieder deutlich, dass Aufholjagden immer unheimlich viel Kraft kosten, besonders wenn das verfolgte Team schlicht und ergreifend stärker besetzt ist. Bis zum Ende setzte sich LiHoLi wieder deutlicher ab und die TSM unterlag verdient und erwartungsgemäß mit 24:35.

Fazit: Völlig verschlafene Anfangsphase in Halbzeit zwei, Tabellenführer qualitativ stärker besetzt, überwiegend schwache Leistung vom sogenannten "Stammpersonal"

Wir bedanken uns bei den so lange vermissten und fantastischen Fans in der Festung für die grandiose Unterstützung!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Daniel Scheurer (5), Markus Leiser (3), Michael Scheurer (3), Markus Dürr (2), Sascha Lichtenwalter (2), Sven Wicky (2), Philipp Rüdinger (2), Stefan Scheurer (2/1), Ahmet Raad (1), Sven Wagenblatt (1 Traumtor), Frederik Fanter (1) und Petar Licina.

Während sich die restliche Kreisliga bereits in die Winterpause verabschiedet hat, steht für die TSM noch das absolute Highlight der Hinrunde auf dem Programm. Am kommenden Samstag, 22.12.2012, gastiert man um 18:00 Uhr in der Knielinger Rheinhold-Crocoll-Halle zum immens wichtigen Kellerduell und prestigeträchtigen Derby gegen die Badenligareserve des TVK. Wir freuen uns über viele Unterstützer!!


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.