1. Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 1. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Mittwoch, 20. März 2013
TSM - TSV Jöhlingen 28:25 (14:11)


Befreiungsschlag in der Festung!

Am vergangenen Sonntag empfing die Turnerschaft Mühlburg mit dem TSV Jöhlingen erneut einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Die Bedeutung der Partie war nicht zuletzt an der fantastischen Zuschauerkulisse ablesbar, denn zahlreiche Mühlburger Fans besetzten die Ränge der Festung, um Ihr Team zu unterstützen. Für das "wichtigste Spiel seit Monaten" (O-Ton der Vorberichterstattung) musste TSM-Coach Ralf Pferrer personelle Kraftakte vollziehen, da mit Topscorer Daniel Scheurer und Rückraum-Shooter Philipp Rüdinger gleich zwei Stammkräfte nicht mitwirken konnten. Jöhlingens Headcoach Özcan Öztürk konnte hingegen aus dem Vollen schöpfen und präsentierte einen - im Vergleich zum Vorspiel - runderneuerten Kader.

Die Gastgeber zeigten von Beginn an, dass man den Stellenwert der Begegnung verinnerlicht hatte. Jöhlingen erzielte zwar den ersten Treffer der Partie, sollte aber an diesem Abend nicht erneut in Führung gehen können. Mit vier Toren in Serie erspielte sich die TSM das erste kleine Polster (4:1). In der Folge agierte besonders die Mühlburger Defensive sehr konzentriert, wodurch sich die Jöhlinger Angreifer ihre Torchancen hart erkämpfen mussten. Nach 18 gespielten Minuten (10:5) bat Gästecoach Öztürk seine Mannen zu einer notwendigen Besprechung an die Seitenlinie. Seine eindringlichen Ansagen sollten Gehör finden, denn der TSV kam wieder besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand in den folgenden fünf Minuten auf 10:9. Nun war es an TSM-Coach Pferrer seine grüne Karte einzusetzen. Auch er fand die richtigen Worte und wechselte mit dem erneut aushelfenen Yoshua Hütter (2. Mannschaft), das passende Mittel gegen die aufkeimende Stagnation im Angriffsspiel seiner Truppe ein. In der Folge verteilten sich die offensiven Akzente besser, wodurch sich immer wieder Lücken in den Jöhlinger Abwehrreihen auftaten. So gelang es den Hausherren bis zur Pause wieder auf drei Tore Vorsprung zu erhöhen (14:11).

Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte brachten zunächst kaum Veränderungen im Spielverlauf mit sich. Trotz der relativ konsequenten Chancenverwertung der TSM steckten die Gäste aus dem Walzbachtal nicht auf und blieben dem Ausgleich immer auf den Fersen. Die spielentscheidende Phase sollte dann zwischen der 43. und 53. Minute folgen. Jöhlingens Ramon Max brachte seine Farben zunächst per Strafwurf in direkte Schlagdistanz (20:19) und sorgte so für aufkeimende Nervosität in den Mühlburger Reihen. Einmal mehr zeigte dann der jüngste TSM-Akteur Ahmet Raad, warum er für sein Team mittlerweile unersetzlich geworden ist. Mit der Agilität eines Panthers setzte er sich im Gegenangriff gegen den massiven Innenblock der Gäste durch und erzielte das enorm wichtige 21:19. In der Folge versagten den TSV-Angreifern glücklicherweise wiederholt die Nerven und Yoshua Hütter, Stefan Scheurer und Sascha Lichtenwalter besorgten aus den resultierenden Möglichkeiten eiskalt die Vorentscheidung (24:19). Bis zum Ende der Partie konnte Jöhlingen zwar noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, der verdiente Mühlburger Heimsieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Fazit: Grenzenlose Erleichterung, wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt, tolle Moral und endlich wieder ein geschlossener Mannschaftsauftritt ohne Egotrips.

Wir bedanken uns beim besten Publikum dieser Welt für die grandiose Unterstützung!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Stefan Scheurer (13/3), Sascha Lichtenwalter (4), Yoshua Hütter (3), Jonas Schmid (2), Ahmet Raad (2), Markus Dürr (2), Sven Wagenblatt (1), Kenny Debellemaniere (1), Max Steiner, Michael Scheurer, Sven Wicky und Petar Licina.

Am kommenden Wochenende bietet sich der Turnerschaft Mühlburg die Möglichkeit zur Revanche gegen den PS Karlsruhe. Nach nur zwei Wochen stehen sich die beiden Teams erneut gegenüber, dieses mal allerdings in der Festung Carl-Benz-Halle und für alle Akteure ohne die lähmende Abstiegsangst im Nacken. Alle Handballfreunde dürfen sich auf eine spannende Partie freuen! Anpfiff ist am kommenden Sonntag, 24.03.2013, um 18:00 Uhr!

Mittwoch, 20. März 2013
PS Karlsruhe - TSM 26:22 (14:13)


Offensive erneut mit zu wenig Durchschlagskraft!

Am vergangenen Sonntag gastierte die Turnerschaft Mühlburg beim direkten Tabellennachbarn PS Karlsruhe. Die zahlreichen Zuschauer in der Rüppurer Eichelgartenhalle erwarteten ein Duell auf Augenhöhe und besonders motivierte Akteure, denn für das siegreiche Team sollte der Abstiegskampf wohl endgültig beendet sein.

Die erste Spielhälfte verlief vor allem im taktischen Bereich äußerst interessant und jederzeit ausgeglichen. PSK-Interimscoach Pfistermeister (an dieser Stelle entsenden wir herzliche Genesungswünsche an Cheftrainer Ralf Kolb) hatte seine Abwehrreihen äußerst offensiv eingestellt, während sich die Mühlburger Defensive als kompakter 6:0-Verband präsentierte. Beide Mannschaften benötigten einige Angriffe, um zum eigenen Positionsspiel zu finden, zeigten dann aber ansehnliche Abläufe und wurden durch konzentriert herausgespielte Treffer belohnt. Ab der 15. Spielminute verlor der Mühlburger Angriff dann etwas den spielerischen Faden, konnte sich durch diverse "einfache" Kontertreffer aber weiterhin im Spiel halten. Knapp sieben Minuten vor der Pause (9:9) war die TSM-Welt noch völlig in Ordnung. In der Folge leisteten sich die Gäste dann diverse technische Fehler und überhastete Abschlüsse und der PSK konnte drei Tore vorlegen (13:10). Mühlburg kämpfte sich aber zurück in die Partie und der starke Sascha Lichtenwalter verkürzte den Rückstand mit einem sehenswerten Heber zum Pausenpfiff auf 14:13.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verlief nahezu analog zur Vorwoche. Mühlburg stemmte sich gegen den wachsenden Offensivdrang des Gegners und egalisierte den Pausenrückstand (15:15 und 16:16). Die folgenden Spielminuten verliefen dann allerdings ebenfalls analog zur Partie vor Wochenfrist, denn die TSM versank für knapp 8 Minuten im kollektiven Tiefschlaf und blieb während dieser Zeit ohne eigenen Treffer. Selbstverständlich nutzten die agilen Postler diese Schwächephase konsequent, um sich auf vier Tore abzusetzen (20:16). Diese Hypothek sollte auch an diesem Wochenende zu hoch für eine Mühlburger Aufholjagd sein. Trotz mehrfacher Rückkehr in Schlagdistanz (20:18, 23:21, 24:22) gelang die Wende nicht mehr und der PSK siegte am Ende verdient mit 26:22. Die Gastgeber verabschieden sich mit diesem Sieg endgültig aus den Niederungen des Tabellenkellers und schicken die TSM genau dorthin zurück.

Fazit: Weite Mannschaftsteile zu harmlos und zu unentschlossen im Offensivspiel, Abwehrleistung größtenteils in Ordnung.

Wie bedanken uns bei den vielen Mühlburger Fans für die tolle Unterstüzung und bei Max Steiner für seine Einsatzbereitschaft!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Sascha Lichtenwalter (6), Stefan Scheurer (6/2), Jonas Schmid (2), Philipp Rüdinger (2), Markus Dürr (2), Ahmed Raad (1), Michael Scheurer (1), Max Steiner (1), Sven Wagenblatt (1), Kenny Debellemaniere, Alex Dahms und Petar Licina.

Die aktuelle Situation wurde nach der starken Phase zu Beginn des Handballjahres 2013 eigentlich nicht mehr für möglich gehalten. Die teilweise eigenartigen Geschehnisse in der diesjährigen Personalstruktur der Kreisligamannschaften und besonders die eigenen Unzulänglichkeiten im Offensivspiel, haben die Turnerschaft Mühlburg wieder mitten in den Abstiegskampf geführt. Man steht nun also doch wieder vor einem absoluten Endspiel, vermutlich sogar vor der wichtigsten Partie der letzten Monate. Am kommenden Sonntag, 17.03.2013, empängt die TSM den direkten Tabellennachbarn aus Jöhlingen, der sich mit runderneuertem Kader bis auf einen Punkt an die Pferrer-Truppe herangearbeitet hat. Man darf gespannt sein, ob die Herzen der Mühlburger Akteure wieder ähnliche Größe erreichen können wie die Egos....

Dienstag, 5. März 2013
TSM - TG Neureut 23:27 (13:14)


Neureut stürmt Festung!

Am vergangenen Sonntag war für die Turnerschaft Mühlburg erneut Derbytime angesagt. Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen den TV Knielingen gastierte diesmal mit der TG Neureut ein Spitzenteam der Liga in der Carl-Benz-Halle.

Nach ausgeglichendem Beginn waren zunächst die Gastgeber am Drücker. Gestützt auf einen überragenden Thorsten Kuschel im Mühlburger Tor konnten sich die Hausherren nach 10 Spielminuten auf 7:4 absetzen. In der Folge kam der Tabellenzweite dann immer besser in die Partie und verbesserte seine Abschlussquote merklich. Nach fünf Gegentreffern in Serie sah sich TSM-Coach Pferrer zu einer Auszeit gezwungen, um seine Mannen wieder in die Spur zu delegieren. Zu diesem Zeitpunkt hatte vor allem Neureuts Rückraum-Shooter Stefan Pachta mit diversen Treffern geglänzt. Nach der kurzen Spielunterbrechung verbesserte sich die Leistung im Abwehrverband nur unwesentlich, im Offensivspiel wurde aber wieder konzentrierter abgeschlossen und vor allem über das Tempospiel einfache Treffer erzielt. So gelang es der TSM den Rückstand bis zur Pause auf erträglichem Niveau zu halten (13:14).

Direkt nach Wiederanpfiff erzielten die Hausherren zwei Treffer hintereinander und eroberten so die Führung zurück (15:14). Bis zum 16:16 war immernoch keine Siegertendenz erkennbar, dann begann allerdings die stärkste Phase der TGN. Mühlburg blieb knapp 10 Minuten ohne eigenen Treffer, ließ zahlreiche Torchancen liegen und hatte fortan mit einer gewaltigen Hypothek zu kämpfen (16:22). Die Gäste agierten dem Tabellenstand entsprechend cleverer und konzentrierter. Trotz des deutlichen Rückstandes steckte die TSM nie auf und brachte sich beim 22:24 sogar wieder in Schlagdistanz.

Die Schlussphase der insgesamt sehr ansehnlichen und fairen Partie wurde dann von Verletzungen überschattet. Zunächst musste Neureuts Stefan Pachta (Sprunggelenk) die Partie beenden, kurz danach war das Spiel auch für TSM-Topscorer Daniel Scheurer (Knie) gelaufen. Wir wünschen beiden Akteuren eine schnelle und vollständige Genesung!

Mühlburg schaffte es in der Folge nicht mehr die zweite Niederlage im Jahr 2013 zu verhindern und musste sich am Ende verdient mit 23:27 geschlagen geben.

Fazit: Schwächephase zwischen der 35. und 45. Spielminute kostet Spannung bis zum Schluss, gutes Tempospiel, oftmals zu zaghafte Defensivbemühungen.

Wir bedanken uns bei den vielen Festungsfans für die tolle Unterstützung!!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Alex Böhme (Tor), Daniel Scheurer (6), Stefan Scheurer (5/1), Markus Dürr (4), Philipp Rüdinger (3), Sascha Lichtenwalter (3), Michael Scheurer (2), Sven Wicky, Jonas Schmid, Freddy Fanter, Sven Wagenblatt und Petar Licina.

Der nächste Spieltag der laufenden Saison hält für die Turnerschaft Mühlburg ein Duell auf tabellarischer Augenhöhe bereit. Am Sonntag, 10.03.2013, trifft man auf den PS Karlsruhe. Die Partie wird um 17:15 Uhr angepfiffen und in der Eichelgartenhalle zu Rüppur ausgetragen. Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung!!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.