2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



27.01.18 Turnerschaft Durlach III - TSM II 20:17 (14:9)

Vergangenen Samstag traf sich die Zwoide aus Mühlburg, zu ungewohnt früher Zeit (12:30Uhr Treffpunkt) in der Weiherhofhalle in Durlach, um dort denselben Schwung wie in der Partie gegen Langensteinbach aufs Parkett zu zaubern.

Rein ins Spiel:
Der aus der ersten Mannschaft herunter gekommene Nico Stucki markierte sein ersten Treffer im Dress der Zwioden 1:1 Ausgleich. Das war dann aber auch schon das einzig erfreuliche in Halbzeit eins aus TMS-Sicht. Alle Vorsätze dahin, Abwehrarbeit quasi nicht existent, Absprache wer den Kreisläufer bearbeitet und wer nach vorne agiert einfach nicht vorhanden. So kam die Dritte aus Durlach immer wieder zu doch sehr einfachen Toren frei vom 6er. Im Angriff zeigten sich die Mühlburger schwach und Ideenlos. Halbherzige Würfe aus 12 Metern ohne Druck sind für keinen Torwart wirklich eine Herausforderung. So setzte sich die TSD schnell auf 6:2 ab. Halbzeitstand: 14:9

Die zweite Halbzeit.
Hier gelangen den Hausherren über 30 Minuten gerade einmal 5 Tore. Also sollte man meinen, dass Mühlburg nun mit Volldampf dieses Spiel noch dreht. Tut mir Leid, nein. Die Abwehr der TSM II war nun merklich stärker. Aber das Angriffsspiel eben immer noch ein Totalausfall. Man selbst schoss noch 8 Tore, 3 davon 7 Meter, 2 davon per Konterpass aus dem eigenen Tor heraus.
Demnach der Endstand: 20:17

Am Samstag kommt dann der Tabellenzweite Li-Ho-Li in die Carl-Benz-Halle. Zu der Leistung gegen Durlach die Punktgleich im unteren Tabellendritten waren, bleibt ausser Kopfschütteln und abhaken, weiter machen, nichts zu sagen.

Es spielten:
Jannik Klein (1); Jan Gericke (2); Julian Riedling; Dominik Kuhn (TW); Lars Woschek (2); Frederick Fanter (2); Patrick Kehl (TW); Sven Woschek; Sascha Hasenöhrl (1); Alexander Mandler ; Tobias Stocker (1); Nico Stucki (4/1); Markus Dürr (4/3)



21.01.18: TSM II - SV Langensteinbach II 34:28 (18:11)

Letzten Sonntag durfte auch die Zwoide nach der Winterpause wieder aufs Feld. Heute traf man auf die zweite Garde des SV Langensteinbach. Zielsetzung für dieses Spiel war von Beginn an der doppelte Punktgewinn für die TSM II in Heimischer Halle.

Endlich schafften es die Mühlburger Recken, ab Anpfiff präsent im Angriff und stabil in der Abwehr zu sein. Hier wurde heute entgegen der Hinrunde bereits in den ersten 14 Minuten der Grundstein zum Erfolg gelegt (9:3). Ein kurzzeitiges Aufbäumen von Langensteinbach blieb in der ersten Halbzeit aus, der Gegner konnte sich zwar ein wenig stabilisieren und auf Augenhöhe auftreten, dennoch baute die TSM die Führung in Summe, um ein weiteres Tor Vorsprung bis zur Pause aus (18:11).

In den zweiten 30 Minuten gewann der Gegner etwas mehr die Oberhand, konnte aber zu keinem Zeitpunkt die Mühlburger Führung gefährden. Zwar schmolz der Vorsprung bis zur 51 Minute, erst auf 28:23, bis zur 57 Minute sogar auf 31:27 und nichtsdestotrotz verlor man nie die Nerven und konnte in den entscheidenden Momenten immer dagegen halten und ein ums andere Mal einnetzten.

Endstand: 34:28

Resümee:
Eine sehr gute erste Halbzeit führte heut zum verdienten Erfolg. Dies wurde im Angriff durch ein konstantes Laufen und einem verhältnismäßig konsequentem Abschluss erlangt. In der Abwehr stand man Phasenweise sehr gut, muss sich jedoch den Vorwurf gefallen lassen, sich des Öfteren zu langsam wieder geschlossen an der 6-Meter Linie eingefunden zu haben.
Wichtige Zwei Punke ! Am Samstag den 27.01.2018 sollte man in Durlach gleich nachlegen um sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle platzieren zu können.


Es spielten:

Sven Wicky (2); Jannik Klein (2); Felix Autenrieth (5); Markus Dürr (9); Frederick Fanter (4); Patrick Kehl (TW); Lars Woschek (1); Robin Mak (2); Dominik Kuhn (TW); David Zöbeley (2); Sven Woschek; Sascha Hasenöhrl (1); Alexander Mandler (5); Tobias Stocker (1).



10.12.17: TSM II - HSG Walzbachtal III 25:27 (12:12)

Am Sonntag, dem 10. Dezember versammelten sich Spieler und Fans der „Zwoiden“ um den Tabellenführer aus dem Walzbachtal in der „Festung“ willkommen zu heißen. Zu angenehmer Uhrzeit und vor gut besuchter, heimischer Kulisse waren die Spieler der „Zwoiden“ heiß auf einen Überraschungssieg.

Mit einem stark besetzten Kader konnte die Mannschaft um Trainer Ralf Pferrer so auch vom Anpfiff weg zeigen, dass man in Mühlburg das Handballspielen nicht verlernt hat. Aus einer stabilen Abwehr heraus und mit viel Druck nach vorne begann die Partie auf Augenhöhe, wobei die Gäste sich Ihre Tore schwer gegen die Mühlburger Abwehr erkämpfen mussten. Im Angriff kamen die Mühlburger von Beginn an aus verschiedenen Positionen zum Abschluss, so dass nach 15 Minuten Spielzeit eine Führung von 4 Toren, Spielstand 9:5, für die Mühlburger zu verbuchen war. Im Folgenden kam es dann leider zu diversen Ballverlusten und halbherzigen Abschlussversuchen während der Gegner aus einem schnellen Konterspiel und leichten Abschlüssen Tore gutmachen konnte, sodass man sich trotz einer Zwei-Minuten-Strafe für die Gäste letztlich mit Gleichstand, Spielstand 12:12, in die Pause verabschiedete.

Die zweite Halbzeit der Partie begann dann zunächst wieder auf Augenhöhe, wobei es den Mühlburgern mit zunehmender Spielzeit schwerer viel erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Nachdem der Spielstand bis zur 48. Minute weiter ausgeglichen war, Spielstand 21:21, konnten sich die Gäste durch einige verworfene Sieben-Meter der Mühlburger sowie einfachen Toren ihrer Außen- und Kreispositionen auf bis zu 4 Tore in der 58. Minute, Spiestand 23:27, absetzen. Durch zwei schnelle Tore der Mühlburger konnte dieser Rückstand zwar noch auf zwei Tore verkürzt werden, doch für den erhofften Sieg sollte es an diesem Tag nicht mehr reichen. Positiv zu erwähnen ist, dass die Zwoide heute bewiesen hat, dass man spielerisch durchaus einiges zu bieten hat und bei einer guten Mannschaftsleistung jeden Gegner in der Klasse bezwingen kann. Es bleibt zu hoffen, dass diese Erkenntnis auch in das Trainingsengagement einfließt und der Schwung mit ins neue Jahr genommen wird.

Die „Zwoide“ verabschiedet sich hiermit in die zum Glück nur kurze Winterpause und wünscht allen Mitgliedern, Fans und Sponsoren ein paar frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es spielten: Jannik Klein (2), Markus Dürr (4/1), Julian Riedling (1), Lars Woschek (1), Felix Authenried (1), Dominik Kuhn (TW), David Zöbeley (2), Sven Woschek, Robin Mak (4), Alexander Mandler (1), Daniel Strack (TW), Tobias Stocker (5) und Frederick Fanter (4)


Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.