2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Mittwoch, 25. April 2018
15.04.2018: TSM II - SG Stutensee-Weingarten III 36:17 (19:9)

Carl-Benz-Halle, Festung zu Mühlburg, Sonntag 17:30 Uhr.
Die Zwoide bat im letzten Heimspiel dieser Saison den Tabellennachbarn zum Kellerduell. Zwei Punkte die Ralf Pferrer sich in seinem Letzten Spiel für die Zwoide, da er im kommenden und letzten Saisonspiel leider nicht dabei sein kann, nicht nehmen lassen wollte.
Auch Tabellarisch war es kein unwichtiges Spiel. Auch wenn der Abstieg unwahrscheinlich, auch bei einer Niederlage gewesen wäre, wäre er mit einem Sieg definitiv vom Tisch.

Rein ins Spiel, sofort konnte man auf der Tribüne eine fest entschlossene Zwoide Mannschaft begutachten. Ziemlich fix, nach 10 Minuten konnte man sich einen 4-Tore Vorsprung herausarbeiten und setze sich auf 8:4 ab. Eine Zwoide Mannschaft die eine stabile Abwehr dem Gegner entgegen setzt und vorne in den Zweikampf geht und die Dinger im Kasten unterbringt, ein seltenes Bild in dieser Saison. Dennoch immer wieder zeigte man dieses Können in der laufenden Spielzeit, oft nur Phasenweise.
Es gab in den verbleibenden 20 Minuten kein Aufbäumen der Gegner oder einen Leistungsabfall der Zwoiden.

Halbzeitstand 19:9.

Teil Zwei der Begegnung.
Der Trainer sprach zuvor in der Kabine an, dass man durchaus im Angriff noch etwas eigensinniger agieren darf und bei dieser Deckung das 1 gegen 1 suchen soll.
Das war aber wahrlich die einzige Kritik die dem Coach einfiel. Weitermachen und nicht nachlassen das war die Devise.
Ich mache es kurz, es lohnt auch nicht auf die Zwischen-Spielstände einzugehen. Die Zwoide lies nicht nach, im Gegenteil.
Dem Gegner gelangen in 15 Minuten gerade mal noch 3 Tore, während die Buwe aus der Festung bereits zu diesem Zeitpunkt schon weitere 9 Tore verbuchen konnten.
Man lies in der Zweiten Spielhälfte zwar noch etliche weitere Tormöglichkeiten eigentlich gar fahrlässig aus, jedoch kam der Gegner aufgrund eigener Fehler oder dann durch unsere wirklich sehr engagiert arbeitende Abwehr kaum zu erfolgen.

Sagenhafter Endstand ! 36:17 !

Danke Niklas für’s Aushelfen und den Kasten Bier (30stes Tor)

Daher du, lieber Ralf nun nicht mehr bei uns an der Seitenlinie stehen wirst, möchte ich dir im Namen der Mannschaft herzlich danken.
Es war sicherlich keine einfache Runde mit vielen Ungereimtheiten, gerade was die Trainingsbeteiligung anbelangt und dennoch hast du es nie auf die leichte Schulter genommen oder aufgehört mit Motivation an dem Haufen, der dann DI+DO in der Halle stand zu feilen. Auch jeder berechtigte wie auch unberechtigte „Schreier“ von der Seitenlinie sei vergessen, vielleicht werde insbesondere ich, diesen sogar ein wenig vermissen.
Für dein Engagement, deine Zeit und deine Leidenschaft möchten wir Danke sagen. DANKE ! Und weiterhin alles Gute für dich.

Mittwoch, 25. April 2018
08.04.2018: TV Ettlingenweier TSM II 24:24 (12:12)

Vergangenen Sonntag trat die zweite beim Tabellennachbarn, der TV Ettlingenweier zum Kellerduell an. Jedoch muss man dazu sagen, dass sich beide Mannschaften schon weitestgehend von dem Abstieg fernhalten werden.

Die Mühlburger wollten das was man Zuhause gegen Neureut in der zweiten Hälfte zeigen konnte, heute gleich wieder umsetzen. Zu Beginn des Spiels sah das auch wirklich gut aus.
Sichere Abwehr gegen eine bis dato unkreative TVE und eine konsequente Chancenauswertung lies die Zwoide nach 14 Minuten mit 3:9 deutlich führen.
Leider konnte man dies so nicht fortsetzen, die TVE bereitete den Gästen nun immer mehr Schwierigkeiten und konnte bis zur Halbzeit ausgleichen. 12:12

In Halbzeit-Zwei schien es als könne die TVE nun da weiter machen wo sie aufgehört hatte und verwandelte beinah jeden Wurf. 22:18 in der 45 Minute zu Gunsten des Heimvereins.
Nach unserer eigenen Auszeit, einigen Veränderungen, personell und taktisch, konnte sich die zweite in der letzten Minute per 7-Meter, noch den Ausgleich zurück erarbeiten 24:24.
18 Sekunden noch auf der Uhr und eine kuriose Szene. Nach dem verwandelten Strafwurf hatte der Schütze wie geplant das Feld verlassen, in einem hektischen Moment betrat allerdings ein weiterer Zwoide-Rekrut das Spielfeld und wir standen plötzlich mit 8 Mann auf dem Feld.
Der Gegner aufgebracht, der eigene Trainer in Rage, wir alle von dieser unbewussten Fehleinwechslung irritiert.
Ein Lob an die Schiedsrichterin die hier sehr besonnen und ruhig agierte. Logisch dass wir hier mit einer 2-Minuten Strafe bestraft werden aber was war mit der bereits abgelaufenen Zeit?!
Diese wurde zugunsten der TVE in Überzahl nachgespielt. Fair !

Es spielten:
Abdelnòur Fekir; Jannik Klein; Lars Woschek; Markus Dürr(6); Julian Riedling(2); Patrick Kehl(TW); Felix Autenrieth(2); Frederick Fanter(8); Dominik Kuhn(TW); David Zöbeley(2); Sven Woschek(1); Alexander Mandler; Nico Stucki(3)

Mittwoch, 25. April 2018
25.03.2018: TSM II - TH Neureut II 32:28 (13:16)

Sonntagabend 18:00 Uhr, Zuhause in der Festung, durfte sich die Zwoide gegen Neureut II präsentieren.
An die eigene Leistungsgrenze gehen, jeder, um diese Punkte zu behalten, war die Devise.

Halbzeit 1:
Gegen einen nicht zu unterschätzenden Gegner brauchte die Zwoide Ihre Zeit um in Spiel zu finden, so stand nach 12 Minuten ein drei-Tore Rückstand zu buche. (3:6)
Dann aber fing man an aus einer passablen Deckung mit einem guten Laufspiel im Angriff seine Chancen zu nutzen und konnte schnell wieder ausgleichen.
Zur 15 Minute stand es dann 6:6.
Daher man aber gerade die ein bis drei Spielstarken Neureuter, in der Abwehr noch nicht in den Griff bekam, gestaltete sich das Spiel erstmal auf Augenhöhe.
Über ein 10:10; 12:14 konnte sich der Gegner bis zum Pausenpfiff durch unsere Abwehrfehler wieder auf 13:16 absetzen.

Halbzeit 2:
Lob für den Angriff, Tadel für die Abwehr.
In den zweiten Abschnitt starteten die Neureuter besser, zur 36 Minute konnten sie Ihren Vorsprung auf 5-Toren/16:21 ausbauen.
24 Minuten Spielzeit und 5 Buden hinten, ich glaube keiner hätte mehr auf die Mannen von Ralf Pferrer gewettet.
Doch im Verbund erhöhten alle Ihre Leistung um mindestens drei Schippen. Man stabilisierte sich in der Abwehr, auch der Keeper kam so zu besseren Paraden,
im Angriff blieb man seinem guten Spiel treu. In nur 6 Minuten egalisierte die Zwoide den Rückstand und glich zum 22:22 aus.
Mehr noch, in den folgenden 4 Minuten erhöhte man auf 28:23 und drehte ein schon verloren geglaubtes Spiel.
Unfassbar aber wahr, Endstand: 32:28 für die Zwoide.

Supergeil, in der ersten Halbzeit hatte man schon hier und da gesehen, dass es möglich ist die Punkte zu behalten, konnte sich aber in der Abwehr nicht ausreichend effizient zeigen.
Zur zweite Hälfte lies man sich dann auf 5 Tore zurückwerfen und sind wir ehrlich, die Saison hat bisher keinen Anlass dazu gegeben, den Eindruck zu erwecken solch ein Spiel noch zu drehen.
Aber es geht. Auch gegen Neureut.
Großen Anteil daran trägt unser Torschützenkönig Julian Riedling (9) wie auch Frederik Fanter (8) und David Zöbely (7). Die nicht nur mit Ihren Toren, sondern auch in der Abwehr dazu beitrugen diesen Erfolg möglich zu machen.

Es spielten:
Abdenour Fekir (1); Jan Gericke (4); Markus Dürr; Julian Riedling (9); Patrick Kehl (TW); Lars Woschek; Dominik Kuhn (TW); David Zöbeley (7); Sven Woschek (2); Robin Mak; Frederick Fanter (8); Tobias Stocker; Nico Stucki (1); Alexander Mandler;

Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.