2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



15.10.2017: Post Südstadt Karlsruhe II - TSM II 19:30 (7:11)

Eichelgartenhalle, Sonntag 15.10.2017. Die Zwoide gegen die zweite Garde von Post.
Um 17:45 Uhr pfiff Schiri Michael Schätzle diese Partie an.
Jedem der Mühlburger sollte bewusst gewesen sein, dass das an diesem Tag, obwohl die Saison noch jung ist, ein Vier-Punkte spiel für beide Mannschaften war.

Mit diesem Bewusstsein hätte man, so könnte man glauben auch die Partie von Anfang an gestaltet.
3:3 in der 8-Spielminute spricht hier aber schon eine klare Sprache.
Es wurde wenig bis gar nichts von dem umgesetzt was besprochen und bislang auch trainiert wurde.
Eine mangelhafte Abwehrleistung wie auch eine ausgeprägte Abschlussschwäche hätte von den Postlern eigentlich bitter bestraft werden müssen, die aber selbst zumeist am TSM2 Keeper scheiterten. Ein schmeichelhafter Pausenstand von 7:11 für die Zwoide kam, laut Coach Ralf Pferrer nur durch den, wie schon im letzten Spiel gegen Li-Ho-Li, über sich hinauswachsenden Patrick Kehl im Tor zustande.
Nach dem Seitenwechsel konnte Post sich in der 40 Minute nochmal auf zwei Tore heranarbeiten (14:16). Doch dann begann die Zwoide endlich damit Handball zu spielen und in der Abwehr einen wesentlich besseren Job zu leisten als zuvor. In Kombination mit einem weiterhin sicheren Rückhalt und der nun sichtbar vorhandenen Leistungssteigerung konnte der Vorsprung immer weiter ausgebaut werden. Von Minute 45 bis Minute 52 gelang der Post Südstadt kein einziger Treffer, während die Turnerschaft sieben Mal einnetzte (15:26).
Nun war bei den Gastgeber die Luft wie die Motivation aufgebraucht.
Über das 30ste Tor für die TSM darf sich Felix Autenrieth freuen.
Endstand: 19:30

Fazit:
Ein guter Auftritt sieht anders aus. Zwei Punkte und ein am Ende deutlicher Sieg bleiben dennoch zu vermelden. Auf die zweite Halbzeit lässt sich aufbauen. Jedoch muss man dringen daran arbeiten von Beginn an im Spiel zu sein. Ob man sich jedes Mal so auf seinen Keeper verlassen kann bzw. will bleibt in Frage zu stellen. Zwei wichtige Punkte und somit erstmal raus aus dem Tabellenkeller.
Nun rangiert die TSM 2 auf dem 8ten Tabellenplatz und nicht mehr auf dem vorletzten 11ten.

Es spielten: Jannik Klein (4); Jan Gericke; Markus Dürr (4); Julian Riedling (4), Patrick Kehl (TW); Felix Autenrieth (3); Frederick Fanter (4); Matthias Mayer; Dominik Kuhn (TW); David Zöbeley; Sven Woschek (5); Sascha Hasenöhrl (1); Robin Mak (3); Tobias Stocker (2);
Trainer: Ralf Pferrer



01.10.2017: HSG LiHoLi II - TSM II 29:23 (18:11)

Am 01.10.2017 war es Auswärts dann soweit. Die Zwoide wollte endlich die ersten zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Jedem war klar, dass das gegen die dynamischen Spieler der HSG Li-Ho-Li 2 nicht einfach werden würde. So wollte man von Beginn an präsent starten.

Leider trat dieses Vorhaben aber nicht ein. Die TSM konnte den Ball erst in der 5 min, zum ersten Mal im gegnerischen Tor unterbringen.
Kein Zug in der Abwehr, viele Fehler im Aufbauspiel und dazu noch der sicherlich schwierig zu handhabende Harz Ball führten zu einem Halbzeitstand von 18:11.

Treffende und niederschmetternde Worte von Coach Ralf Pferrer in der Halbzeit, der eine sollte die TSM jetzt nicht aufwachen, historisch hohe Niederlage prophezeite.
Lediglich über die Torwartleistung von Patrick Kehl konnte man sich an diesem Abend freuen.
Überragend aufgelegt vereitelte er, ein ums andere Mal freie Würfe wie an diesem Abend auch jeden sieben Meter Strafwurf.
In der zweiten Halbzeit konnten die Mannen aus Mühlburg immerhin noch Schadensbegrenzung betreiben und diese Halbzeit mit 11:12 gewinnen. Unterm Strich dennoch eine saftige Niederlage.
Endstand: 29:23.

Es spielten: Jannik Klein (3); Jan Gericke (2); Markus Dürr (6); Patrick Kehl (TW); Fabian Schoch (1); Matthias Mayer (3); Dominik Kuhn (TW); Sven Woschek (1); Sascha Hasenöhrl (3); Robin Mak (1); Tobias Stocker (3); Trainer: Ralf Pferrer



23.09.2017: TSM II - TS Durlach III 27:27 (11:15)

Am vergangen Samstag 23.09.2017 trat die Zwoide, in dieser Saison zum ersten Mal vor heimischem Publikum in der Festung, zu Ihrer zweiten Rundenbegegnung gegen die Turnerschaft Durlach 3 an.

Man wollte hier besser auftreten als zuvor gegen Langensteinbach und vor allem nicht wieder Phasen im Spiel haben in denen man die Zuordnung und auch das zurücklaufen nach Ballverlust vergisst, um somit nie in die Bredouille zu kommen.

Rein ins Spiel:
In den ersten Minuten gestaltete sich das Spiel noch ziemlich ausgeglichen bis Durlach sich dann durch weitestgehend einfache Treffer schnell auf 6 Tore absetzen konnte. In dieser Phase ging die TSM etwas zu zaghaft in der Verteidigung zu Werke und zu allem Übel landete gefühlt jeder Ball im Netz. Weder Patrick Kehl noch nach seiner Auswechslung Dominik Kuhn fanden an diesem Abend Zugriff aufs Spiel und mussten sich ein ums andere Mal über, in Normalform problemlos zu haltende Bälle ärgern.
Zur Halbzeit resultierte ein Zwischenstand von 11:15.

Die zweite Hälfte wurde dann mit deutlichem Aufwind der TSM begonnen, sodass wir nach 11 weiteren gespielten Minuten das erste Mal zum Ausgleich 18:18 kamen.
Dominik Kuhn im Tor hatte sich derweil auch stabilisieren können und zumindest eine „normale“ Leistung aufs Parkett legen.
In Minute 48 konnte die Zwoide mit 23:22 in Führung gehen. Leider hielt diese aber nicht lange an denn der Gegner war nur auch nicht mehr gewillt kampflos aufzugeben.

Die letzten Minuten wurde es etwas hektischer auf dem Feld, im Endeffekt geht aber die Punkteteilung am Ende, gemessen am Spielverlauf völlig in Ordnung.

Endstand 27:27.

Fazit:
Für die Keeper, gerade aber für mich, ein Tag zum vergessen. Die Gesamte Mannschaftsleistung war leider nicht zu vergleichen mit der gegen Langensteinbach. Wir müssen diese Punkte besonders vor heimischer Kulisse einfach einfahren.
Wacher und konsequenter müssen wir in den ersten 30 Minuten agieren um solche Spiele zu gewinnen.
Jetzt gilt es am 01.10.2017 aus dem einen Pünktchen, Drei zu machen. Der Gegner heißt dann HSG Li-Ho-Li und wird es uns sicher nicht einfach machen.

Es spielten: Sven Wicky (6); Jannik Klein (1); Jan Gericke; Markus Dürr (8); Julian Riedling (1); Patrick Kehl (TW); Sven Wagenblatt; Matthias Mayer (2); Dominik Kuhn (TW); Sven Woschek (3); Sascha Hasenöhrl (1); Tobias Stocker (2); Felix Autenrieth (3); Trainer: Ralf Pferrer


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.