2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



15.10.2016: TSM II – TG Neureut II 29:19 (12:12)

Dritter Heimsieg in Serie!

Am vergangenen Wochenende empfing die "Zwoide" die Bezirksligareserve der TG Neureut. Das Ziel war den unkonzentrierten Spielaufbau und die vielen individuellen Fehler der vergangenen Spiele von Anfang an zu vermeiden.

Leider konnten die Mannen von Trainer Olhäuser diese Vorgabe in der ersten Halbzeit kaum umsetzen. Durch viele liegengelassenen Chancen, individuellen Fehlern, sowie einfachen Ballverlusten musste die „Zwoide“ um jeden Punkt kämpfen und konnte keinesfalls Ihre spielerische Leistung abrufen. Somit ging man mit einem enttäuschenden 12:12 in die Habzeitpause.

Was in der Kabine in der Halbzeit geschah war danach das Gesprächsthema Nummer eins auf der Tribüne. Die Mannen der TSM waren wie ausgewechselt, hatten Ihr Mojo wiedergefunden. Obwohl gleich nach Beginn in Unterzahl, konnte sich die Zwoide direkt nach der Pause durch sehr konzentriertes Abwehrverhalten und einigen verwandelten Tempo Gegenstößen deutlich absetzen. Somit stand es in der 43. Minute 21:13. Diesen Schlag konnten die Gäste nicht mehr wegstecken und die Mühlburger spielten befreit auf. Kennzeichnend für die zweite Halbzeit konnte der beste Werfer und „Konterspezialist“ Stefan Scheurer 4 Sekunden vor Schluss den 29:19 Endstand sichern.

Zwei völlig unterschiedliche Leistungen der gleichen Mannschaft. Dies gilt es in zukünftigen Spielen zu vermeiden und direkt mit voller Leistungsstärke zu agieren.
Wir bedanken uns bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung!
Für die TSM spielten: Max Quicker (1), Jan Gericke, Markus Dürr (2/1), Marius Nagel (4), Dominik Kuhn, Marco Lichtenwalter (4), Jannik Klein, Petar Licina (2), Sven Woschek (1), Stefan Scheurer (12/2), Alexander Mandler (1), Benedikt Bromma, Maximilian Steiner (2)



01.10.2016: TSM II - HSG LiHoLi II

Zweiter Heimsieg in Serie!

Am vergangenen Wochenende empfing die "Zwoide" die Bezirksligareserve der Hardt Tigers aus Linkenheim, Hochstetten und Liedolsheim zum zweiten Heimspiel in Serie. Grundsätzlich wurde eine Partie auf Augenhöhe erwartet, denn beide Mannschaften trafen bereits im Rahmen eines sehr ausgeglichenen Vorbereitungsspiels aufeinander (Endstand damals 30:30).

Entsprechend spannend verlief dann auch der Kampf um Saisonpunkte. Die junge, agile Truppe von HSG-Coach Mathias Mayer zeigte von Beginn an, dass ein Heimsieg für die TSM nur dann möglich sein würde, wenn "leichte" Gegentore vermieden werden können. Während sich Mühlburg in den ersten 20 Spielminuten so gut wie jedes eigene Tor erarbeiten musste, man im Angriff massenhaft Gastgeschenke durch Fehlwürfe und Ballverluste. Bis zum zwischenzeitlichen 10:10 hatten die Gäste gefühlt 90% der eigenen Treffer aus Konterläufen erzielt. Durch diese "einfachen" Treffer konnten die Gäste gut mit der eigenen Kraft haushalten und folgerichtig mit drei Toren in Führung gehen (10:13). Nach einer Auszeit durch TSM-Coach Ohlhäuser kamen die Gastgeber wieder besser in die Partie und erzielten bis zur Pause vier Treffer in Serie (14:13).

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verlief dann ganz nach dem Geschmack der zahlreichen TSM-Fans. In der 40. Spielminute lagen die Mühlburger aussichtsreich mit 21:17 in Front. Leider gelang es nicht den guten Lauf zu kompensieren und 10 Minuten später hatten die kampfstarken Gäste den Rückstand wieder egalisiert (25:25). Im weiteren Verlauf setzte sich dann - zum Glück für die Gastgeber - handballerische Erfahrung gegen jugendlichen Esprit durch. Die Hardt Tigers agierten im Abschluss mehrfach zu hektisch, die TSM-Recken behielten im Angriff die Nerven. So konnte am Ende ein knapper Heimsieg gefeiert werden. Kleiner Bonus am Rande: Alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen - Tolle Teamleistung!

Für die TSM spielten: Daniel Strack (Tor), Stefan Scheurer (10/3), Markus Dürr (4), Sven Wicky (3), Sven Woschek (3), Max Quicker (2), Marco Lichtenwalter (2), Benedikt Bromma (2), Fabian Schoch (2), Alexander Mandler (1), Jan Gericke (1), Max Steiner (1)



17.09.2016: TSM II - TS Durlach III 27:21 (14:10)

Zeichen der Vergangenheit.

Durch einige Verletzten schon vor Beginn der Runde ging die „Zwoide“ mit Kopfschmerzen in diese geschichtliche Begegnung. Durch die Hilfe einiger Spieler der 1. Mannschaft, konnte aber Coach Ohlhäuser trotzdem mit einer vollen Bank auffahren.

Wer schon länger den Handballsport in Mühlburg verfolgt, sah sich 10 Jahre in die Vergangenheit versetzt. Bei beiden Mannschaften liefen Mühlburger und Durlacher Urgesteine auf, die schon vor 10 Jahren gegeneinander auf dem Feld standen.

In der frühen Phase des Spiels gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Die Gäste konnten bis zum Spielstand von 4:4 noch auf Augenhöhe der neuen „Zwoiden“ begegnen. Einige schnell erkämpfte Bälle und dadurch leichte Tore sicherten aber den 14:10 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte kristallisierte sich dann frühzeitig heraus, dass bei den Hausherren mehr Kraft und Ausdauer den Ausschlag geben würde. Trotzdem kämpften die Gäste um jeden Ball und der TSM fiel es dadurch deutlich schwerer sich entscheidend abzusetzen. Erst gegen Ende der Spielzeit konnte sich die TSM auf den 6 Punkte Vorsprung einschießen und sicherte sich somit den verdienten Heimsieg.
Wir bedanken und für die Unterstützung unseren treuen Fans.

Es spielten für die TSM:
Sven Wicky (2), Max Quicker, Jan Gericke (2), Markus Dürr (7/1), Dominik Kuhn, Marco Lichtenwalter (3), Jannik Klein, Stefan Scheurer (7/3), Sven Woschek, Alexander Mandler (2), David Zöbeley, Fabian Schoch, Maximilian Steiner (4)


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.