2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Mittwoch, 21. September 2016
17.09.2016: TSM II - TS Durlach III 27:21 (14:10)

Zeichen der Vergangenheit.

Durch einige Verletzten schon vor Beginn der Runde ging die „Zwoide“ mit Kopfschmerzen in diese geschichtliche Begegnung. Durch die Hilfe einiger Spieler der 1. Mannschaft, konnte aber Coach Ohlhäuser trotzdem mit einer vollen Bank auffahren.

Wer schon länger den Handballsport in Mühlburg verfolgt, sah sich 10 Jahre in die Vergangenheit versetzt. Bei beiden Mannschaften liefen Mühlburger und Durlacher Urgesteine auf, die schon vor 10 Jahren gegeneinander auf dem Feld standen.

In der frühen Phase des Spiels gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Die Gäste konnten bis zum Spielstand von 4:4 noch auf Augenhöhe der neuen „Zwoiden“ begegnen. Einige schnell erkämpfte Bälle und dadurch leichte Tore sicherten aber den 14:10 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte kristallisierte sich dann frühzeitig heraus, dass bei den Hausherren mehr Kraft und Ausdauer den Ausschlag geben würde. Trotzdem kämpften die Gäste um jeden Ball und der TSM fiel es dadurch deutlich schwerer sich entscheidend abzusetzen. Erst gegen Ende der Spielzeit konnte sich die TSM auf den 6 Punkte Vorsprung einschießen und sicherte sich somit den verdienten Heimsieg.
Wir bedanken und für die Unterstützung unseren treuen Fans.

Es spielten für die TSM:
Sven Wicky (2), Max Quicker, Jan Gericke (2), Markus Dürr (7/1), Dominik Kuhn, Marco Lichtenwalter (3), Jannik Klein, Stefan Scheurer (7/3), Sven Woschek, Alexander Mandler (2), David Zöbeley, Fabian Schoch, Maximilian Steiner (4)

Dienstag, 26. April 2016
24.04.2016: TV Ettlingenweier - TSM 29:36 (16:13)

Starke zweite Halbzeit sichert zum Abschluss den 9.Saisonsieg!

Letztes Spiel der Saison 2015/2016 und ohne Headcoach Jürgen Ohlhäuser ging es nach Ettlingen zum Spiel gegen den TVE. Co-Trainer René Werner führte die Mühlburger ins heutige Spiel, in dem neben den Dauerverletzten Lichtenwalter und Wochek auch noch die Ulmer Wendlik und Wirth fehlten.

Das ganze Spiel sollte nicht gerade eine Abwehrschlacht werden. So warfen sich die TSM´ler nach gerade einmal vier Minuten beim 3:4 erstmals in Führung. Weitere drei Minuten später stand es 8:5 für den Gastgeber. Man merkte den Ettlingenweirer in dieser Phase bereits an, dass sie sich für ihr letztes Heimspiel nochmal einiges vorgenommen hatten. So nahm früh die Körperlichkeit auf beiden Seiten zu. Der im Tor eingewechselte Dominik Kuhn nahm kurz hintereinander den TVE´lern zwei 7-Meter weg und streute auch so einige Paraden ein. So wurde aus einem 9:6 bis zur 23.Spielminute ein 11:13. Auszeit Ettlingenweier und ehe sich die Zwoide versah lag sie zur Halbzeit 16:13 zurück. Verrückt! Aber ein abwechslungsreiches Spiel für die Zuschauer.

In der Kabine zeigte sich ein etwas anderes Bild. Vertretungscoach Werner analysierte ruhig aber klar die Fehler und zeigte der Mannschaft auf, was dringend geändert werden muss. Wie wärs mal mit ein bisschen Abwehr???

Doch kurz nach Wiederanpfiff schwächte sich die Zwoide zunächst erstmal selber. Lukas Vojkovic fing sich seine 3 Zeitstrafe ein und konnte es sich somit mit einem Bierchen auf der Tribüne bequem machen. Vor allem die letzte 2-Minutenstrafe fällt unter die Kategorie „unnötig“. Nichts desto trotz, dachte sich die Zwoide in der 40.Minute beim Stand von 20:20 „Schluss mit lustig“: innerhalb 6 Minuten erhöhte man mal kurz auf 21:26. Und das ganze in Unterzahl! Herauszuheben ist in dieser Phase Alex Mandler, der mit Konterpässen wie Kanonenkugeln seine Mitspieler bediente , selber die zweite Welle rannte, oder Nervenstärke von der Linie bewies (4 von 4 Siebenmetern). Ebenso Maximilian Steiner, der das Toreschießen für sich wiederentdeckte. Spätestens nach dem 26:34 drei Minuten vor Ende, war der Käse gegessen. Auswärtssieg zum Saisonabschluss! Endstand 29:36!

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Dominik Kuhn, Felix Benkendorf (5), Max Quicker (3), Felix Autenrieth (3), Andreas Wirth (3), Lukas Vojkovic, Alexander Mandler (8/4), Christoph Ulbert (2), Roman Baus (1), Benedikt Bromma (6), Martin Karnacewicz (4), Maximilian Steiner (4)

Fazit: Erste Halbzeit durchwachsen. Leistungssteigerung in der Zweiten Hälfte. 10-15 Minuten Vollgashandball reichten um diesen Sieg einzufahren. Mehr brauch man dazu nicht mehr sagen. Leider was das wohl das letzte Spiel in dieser Formation. Es wird einige Rotation in den Kader kommen. Aber nach einem verrückten letzten Jahr 2015, wo es bis zum letzten Spieltag um den Abstieg ging, stabilisierte sich die Zwoide in dieser Saison frühzeitig im Mittelfeld der Kreisliga 2. Platz 7 nach 22 Spielen geht in Ordnung. Hierzu trugen im laufe der Saison sage und schreibe 31 verschiedene Spieler bei (Wobei nur 15 Spieler mehr als 10 Spiele bestritten).

Am Ende bleibt mir als Kapitän nur noch Danke zu sagen. Danke Jürgen für deine Arbeit das ganze Jahr über. Danke allen Spielern die ausgeholfen haben, als Not am Mann war. Danke Sponsoren und Verein. Danke unserem Medizinmann Jens! Danke René. Ein großes Danke geht an die Familien/Frauen/Freundinnen für Euer Verständnis und Eure Rückendeckung und lasst but not least: Danke Fans. Ihr tragt alle dazu bei, dass wir den Sport ausüben können, der uns so Spaß macht! Wir sehen uns im September wieder!

Gruß Felix B.

Freitag, 15. April 2016
10.04.2016: HSG LiHoLi II - TSM 29:25 (16:10)

Das Feuer entfacht zu spät

Im vorletzten Spiel der Hallenrunde 2015/2016 stand für die Zwoide, das Auswärtsspiel in Hochstetten bei der HSG Li-Ho-Li 2 an. Mit breitem Kader aber ohne die Dauerverletzten Marco Lichtenwalter und Sven Woschek begingen die Mühlburger ihre Auswärtsfahrt gen Norden.

In den nervösen Anfangsminuten beschäftigten sich alle Spieler mehr mit dem verharzten Ball, als mit dem Gegner und so stand es bereits nach 6 Minuten 5:1. Angeführt von Felix Autenrieth und Benedikt Bromma erzielten die TSM´ler nach 12 Minuten wieder den Anschlusstreffer zum 6:5. Die folgenden 13 Minuten sollten den Mühlburgern aber frühzeitig das Genick brechen. Das Offensivspiel erlahmte und die Quote der technischen Fehler stieg. Hinten schaffte es der Mittelblock bzw. der komplette Abwehrverbund nicht, die jungen Gastgeber zu stoppen. So stand es in der 25. Spielminute 15:7. Beim Halbzeitpfiff trennte man sich leistungsgerecht 16:10.

Für Coach Ohlhäuser und Co-Trainer Werner bestand also allen Grund zum Redebedarf. Es musste in der Abwehr mehr konsequent zugemacht werden und im Angriffsspiel, mit einfachen Spielzügen die Torchancen erarbeitet und vor allem rein gemacht werden. Leichter gesagt als getan…

Denn auch Halbzeit Zwei brachte aus TSM-Sicht keine Besserung. Die talentierten Gastgeber zeigten den staunenden Karlsruhern immer wieder, wie schön Handball sein kann. In der 40.Minute stand es somit bereits 23:14. Eine Auszeit und die Steigerung der Intensität und Zweikampfhärte auf beiden Seiten bewirkten, dass nach dem 25:16 (48.Minute) die Mühlburger endlich einen Gang höher schalteten. Mit einem 2:8 Lauf innerhalb von wenigen Minuten, verkürzte die Zwoide nochmals auf nur noch 27:24. Allerdings waren da nur noch 123 Sekunden auf der Uhr. Das sollte nicht mehr reichen. Aber der Kampf und die Leidenschaft waren da. Doch warum erst so spät liebe Zwoide?
Das Spiel endete nach eine offenen Deckung und den damit verbunden schnellen Toren 29:25.

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Felix Benkendorf (2), Max Quicker (1), Felix Autenrieth (5), Andreas Wirth (3), Lukas Wendlik (3), Lukas Vojkovic, Alexander Mandler, Christoph Ulbert (2), Roman Baus, Benedikt Bromma (4), Martin Karnacewicz (5), Maximilian Steiner

Fazit: Die um den Klassenerhalt kämpfenden Gastgeber, zeigten alles andere als das Bild eines Absteigers. Mit viel Talent und noch mehr jugendlicher Unbekümmertheit, machten sie das ganze Spiel über Tempo. Dennoch hätte die Zwoide hier nicht verlieren müssen. Die Intensität und Konsequenz der Schlussviertelstunde, hätte es über die vollen 60 Minuten bedurft. Die Abwehr passte über weite Strecken nicht und vorne war es ein Mix aus technischen Fehlern und Abschlussschwäche was einen Sieg heute verhinderte.

Nach der 12. Saisonniederlage heißt es nun wieder einmal „Mund abputzen“ und auf ins nächste Spiel. Dieses ist das allerletzte Spiel der langen Saison 2015/2016. Am Sonntag 24.04.2016 um 17.30 Uhr muss die Zwoide zum TV Ettlingenweier reisen. Das Match findet in der Albgauhalle in Ettlingen statt. Brisant ist das Duell nur noch für die Gastgeber. Die ebenfalls Abstiegsbedrohten TVE´ler werden alle Hebel in Bewegung setzen, die dringend benötigten 2 Punkte einzufahren. Für die Mühlburger geht’s noch um Platz 7 und zudem ist es für einige Spieler das vorerst letzte Spiel bei der Zwoiden. Da wäre doch ein Sieg zum Abschluss nochmal schön.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.