2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Dienstag, 8. März 2016
05.03.2016: TSM II - HSG Walzbachtal III 30:24 (15:10)

Es geht doch!

Nach einwöchiger Spielpause empfing die Zwoide am 17. Spieltag die HSG Walzbachtal 3. Vier Niederlagen in Folge zwang die Mannschaft zu personellen Veränderungen. So rücken ab sofort Roman Baus und Lukas Vojkovic aus der Dritten auf. Auf der Bank unterstützt René Werner Coach Ohlhäuser als Co-Trainer. Ohne die verletzten Stammspieler Martin Karnacewicz und Marco Lichtenwalter, sowie ohne die fehlenden Benedikt Bromma und Andreas Wirth gingen die Mühlburger ins heutige Spiel.

Die Partie begannen die Hausherren aus einer stabilen Abwehr. Da kein echter Rückraumshooter dabei war, machte die Zwoide aus einer Not eine Tugend. Immer wieder spielte man die Außen frei, welche zu Beginn Treffsicherheit bewiesen (5:2). Beim 10:8 in der 20.Minute waren die Gäste der HSG letztmals im Spiel auf „Tuchfühlung“. Bis zum Halbzeitpfiff erhöhte die TSM2 wieder auf 15:10.

In der Kabine zeigte sich das Trainerteam durchaus zufrieden. Dennoch schwor man sich auf eine harte zweite Halbzeit ein. Die Ansage „die werde jetzt in den nächsten 10-15 Minuten alles geben um nochmal ranzukommen“ hatten die Mühlburger noch in den Ohren, als sie wieder das Parkett betraten.

Was folgte, war eine viertel Stunde voller Kampf und Leidenschaft. Die beste Phase im Mühlburger Spiel. In der 44 Minute stand es bereits 25:16 und so schlug der Wille der Walzbachtaler in Frustration und Härte um. 11 Zeitstrafen, davon 8 nach der 42. Spielminute sind hierfür ein Beleg. Auf der anderen Seite blieben die Mühlburger zwar diszipliniert, ließen aber auch merklich an Konzentration nach. Teilweise gelang in doppelter Überzahl einfach kein Tor. Insgesamt sollten bis Spielende nur noch 5 Treffer fallen!? Der hochverdiente Sieg war aber zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Endstand 30:24!

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Felix Benkendorf (6/4), Max Quicker (2), Felix Autenrieth (6), Lukas Vojkovic (1), Sven Woschek (2), Alexander Mandler (1), Christoph Ulbert (3), Roman Baus (3), Maximilian Steiner (6)

Fazit: Nach den Leistungen in den letzten Wochen wurden viele Gespräche geführt und unpopuläre Entscheidungen getroffen. Diese trugen nun endlich Früchte. Aus einer Großteils guten und stabilen Abwehr, spielte die Zwoide immer wieder ihre Schnelligkeit aus, oder setzte den Kreis oder die Außen in Szene. Hervorzuheben ist hier Spielmacher Felix Autenrieth. Aber insgesamt war dies eine geschlossene Mannschaftsleistung: jeder Feldspieler erzielt mindestens ein Tor. So muss es weiter gehen!
An der Abstimmung mit den „Neuen“ und einer konsequenteren Chancenverwertung muss man allerdings noch arbeiten. Nur Fünf Treffer in der Schlussviertelstunde in minutenlanger Überzahl gehen gar nicht liebe Zwoide! Dennoch bleibt der positive Gesamteindruck und die Gewissheit: Es geht doch!

Mit dem KIT SC wartet am kommenden Samstag kein geringer als der Tabellenführer auf die Zwoide. Die nächsten drei Spiele haben es in sich: KIT, MTV und Durlach zählen zu den Top4 der Liga. Kann die Zwoide wieder solch eine Leistung wie heute abrufen, ist aber auch gegen diese Mannschaften etwas drin. Es liegt an jedem einzelnen! Die Zwoide hat nichts mehr zu verlieren!
Anwurf zum KIT-Heimspiel ist am Sa 12.03.2016 um 18.00 Uhr.

Dienstag, 23. Februar 2016
20.02.2016: TSM II - HSG Rüppur/Bulach 21:23 (8:11)

Am vergangenen Samstagabend traf die, durch Verletzung und Abwesenheit einiger Spieler, dezimierte Zwoide im Rückrundenspiel auf die Mannschaft aus Rüppur Bulach. Klar war dass man die Pleite aus dem Hinspiel (28:26) vor heimischem Publikum wettmachen und den Abwärtstrend somit stoppen wollte.

Nach gutem Beginn der Abwehr sollte sich aber schon früh das Hauptproblem der Tsm2 abzeichnen. Nach 15 Minuten stand es gerade mal 1:4. Die Chancen Auswertung sollte über das gesamt Spiel nicht besser werden.

Durch weiter viele technische Fehler verlor die Mannschaft von Coach Ohlhäuser viel zu häufig bereits im Aufbauspiel den Ball, wodurch die HSG Rüppurr-Bulach immer wieder zu einfachen Toren kam.

Halbzeitstand 8:11

Zwar wollte man fighten und beschloss für die zweite Halbzeit alles zu geben aber dies blieb erfolglos.
In den zweiten 30 Minuten konnte sich der Gegner zwischenzeitlich mit 6 Toren absetzen. Auch ein kurzes aufbäumen zum Ende hin reicht nicht aus, wenn man so viel liegen lässt.

Endstand 21:23

Fazit: Selber vergeigt. Keine Leidenschaft innerhalb der Mannschaft zu spüren. Viel zu selten mal ein wirkliches gemeinsames lautstarkes kämpfen auf dem Feld. Dieselben Probleme wie in den letzten Jahren in der Rückrunde. Schade, sehr schade. Man hätte hier einiges wiedergut machen können aber wer sich so im Angriff präsentiert hat es am Ende einfach auch nicht verdient.

Das nächste Spiel findet am 05.03. gegen die HSG Walzbachtal 3 um 18:15 Uhr in der Carl – Benz –Halle statt.

Es spielten: Felix Benkendorf (4); Max Quicker; David Zöbeley; Andreas Wirth (1); Jan Gericke; Patrick Kehl; Lukas Vojkovic (1); Matthias Mayer (1); Mathias Hoppe (3); Dominik Kuhn; Christoph Ulbert (1); Martin Karnacewicz (7); Maximilian Steiner (3).

Dienstag, 16. Februar 2016
14.02.2016: TSV Rintheim II - TSM 27:24 (9:12)

Schwache zweite Halbzeit

Zum Ende der Faschingsferien musste die Zwoide beim Tabellendritten in Rintheim antreten. Ohne die beiden Kreisläufer Alexander Mandler und Sven Woschek musste Trainer Jürgen Ohlhäuser auf dieser Position experimentierten. Allroundtalent Maximilian Steiner hatte die Ehre, doch leider nicht lange.

Kaum fing das Spiel an, schon musste er mit dickem Knöchel im Sprunggelenk wieder raus. Senior Mayer übernahm. Der Rest der Mannschaft zeigte sich derweil unbeeindruckt. Nach zwischenzeitlichem 4:4 in der 8.Spielminute erhöhten die TSM´ler auf 4:9. Es lief eigentlich ganz ordentlich. Wäre da nicht diese fahrlässige Chancenverwertung gewesen. Hier ein Heber an die Latte, dort eine 100%-Chance nicht genutzt. Es fehlte die Abgezocktheit, unbedingt ein Tor machen zu wollen. So kamen die jungen Rintheimer wieder auf 7:9 und bis zur Halbzeit auf 9:12 ran.

Dennoch zeigte sich Coach Ohlhäuser nicht unzufrieden und lobte und kritisierte seine Männer, an den richtigen Stellen.

Was die Mühlburger allerdings nach Beginn der zweiten Hälfte zeigte, kann man einfach nicht begreifen. Mit einem 9-3 Lauf innerhalb von 12 Minuten drehten die Rintheimer das Spiel komplett. Die Abwehr verlor völlig die Kontrolle und war quasi nicht mehr existent. Man ließ speziell die Nr. 43, Alexander Diercks, machen was er wollte. Schlagwürfe aus 9/ 10 Metern – drin. Ungeblockte Sprüngwürfe aus der Nahwurfzone – drin. 9 Tore innerhalb von 20 Minuten von einem Spieler! Liebe Abwehrspieler: Das kann nicht angehen! Torwart Patrick Kehl muss sich bestimmt „im-Stich-gelassen“ gefühlt haben. Über die Spielstände 21:17/ 25:21 plätscherte das Spiel vor sich hin. Durch das viel zu langsame Angriffsspiel, blieb aber selbst ein Aufbäumen der Mühlburger aus. Endstand 27:24!

Es spielten: Dominik Kuhn (Tor), Patrick Kehl (Tor), Felix Benkendorf, Max Quicker (2), Felix Autenrieth (1), Andreas Wirth (8), Jan Gericke, Matthias Mayer (1), Mathias Hoppe (2), Christoph Ulbert, Benedikt Bromma (2), Martin Karnacewicz (4), Maximilian Steiner (2)

Fazit: Eine wirklich schwache zweite Halbzeit kostete heute den durchaus möglichen Sieg. Am Ende überwiegt die Enttäuschung über die Chancenverwertung, das zu langsame und ideenlose Angriffsspiel. Über die Abwehr sind genug Worte gefallen.
Eine Veränderung muss her!
Im Kopf eines jeden einzelnen!

Die Chance auf Wiedergutmachung bietet sich bereits am kommenden Samstag. Mit der HSG RüBu wartet der Tabellenneunte auf den Tabellenachten. Nach zuletzt je drei Niederlagen in Folge, stehen beide Mannschaften unter Zugzwang. Für eines der beiden Teams endet dieser Lauf. Auf geht’s Zwoide – lasst uns mit den tollen Mühlburgern Fans im Rücken, diese zwei Punkte in der Carl-Benz-Halle behalten und endlich mal wieder hüpfen und tanzen! Anpfiff ist um 18.00Uhr.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.