2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Dienstag, 29. September 2015
26.09.2015: TSM - HSG PSV/SSC Karlsruhe II 20:21 (9:10)

"Zwoide" schlägt sich selbst!

In urlaubsbedingter Abwesenheit von Stammcoach Jürgen Ohlhäuser empfing die "Zwoide" der TSM die Reserve der HSG PSV/SSC Karlsruhe. Nach dem torarmen aber dennoch erfolgreichen Saisonauftakt in Knielingen, sollten auch die beiden ersten Festungs-Punkte eingeholt werden.

Zunächst sei gesagt, dass Endergebnis und Mannschaftsqualitäten nicht miteinander übereinstimmen. Leider ist im Ballsport immer derjenige besser, der am Ende mehr Punkte / Tore erzielt hat. Die Gastgeber präsentierten sich zunächst spielerisch konzentriert, ließen aber unzählige Großchancen aus. Mit der Defensive konnte man eigentlich über die gesamte Spielzeit zufrieden sein, zumal Keeper Patrick Kehl eine starke Leistung ablieferte. Trotz spielerischer Überlegenheit der TSM agierte die HSG bis zur Pause clever und abwartend, um in den richtigen Momenten eiskalt zuzuschlagen. Folgerichtig ging es mit einem knappen Rückstand für die Mühlburger in die Pause.

In der zweiten Hälfte verbesserte sich die Torausbeute auf Seiten der Gastgeber stetig und beim 17:16 hatte man sich die Partie "zurückgeholt". In der Folge und ganz speziell in der Schlussphase versagten dann aber wiederholt die Nerven und das Spiel wurde völlig unnötig mit 20:21 verloren.

Für die TSM spielten: Patrick Kehl (Tor), Nico Kreiling (Tor), Marco Lichtenwalter (6/1), Martin Karnacewicz (5), Alexander Mandler (2), Christoph Ulbert (2), Ahmet Raad (2), Erich Justus (1), Lukas Vojkovic (1), Robin Mak (1), Max Quicker, Jan Gericke, Matze Mayer und Sven Woschek.

Donnerstag, 24. September 2015
20.09.2015: TV Knielingen III - TSM II 15:17 (5:10)

Saisonauftakt & Derbysieg!

Zum Beginn der neuen Spielzeit traf sich am vergangenen Sonntag "die Zwoide" nach intensiver Vorbereitung, enthusiastisch zum Saisonbeginn gleich auswärts, bei Knielingen in der Reinhold-Crocoll Sporthalle. Wie jedes Jahr versprach dieses Spiel von beiden Seiten ein besonders intensives zu werden, denn keiner wollte hier als Verlierer, schon gar nicht zum Auftakt der Saison vom Platz gehen. Mit neu zusammengestellter Mannschaft, geprägt durch einige Abgänge und vereinsinternen Mannschaftswechseln, galt es unter Beweis zu stellen, dass dieses Gebilde zu einem Team geworden war. Aus einer sicheren Abwehr heraus agieren, stets Tempo im Angriff machen, ohne dabei hektisch zu werden und die Chancen gnadenlos zu verwerten, war das was der Trainer Jürgen Ohlhäuser seinen Mannen mit auf den Weg gab.

Diese starteten, wenn auch nicht sofort effizient, gut in dieses Spiel. Bis zum ersten Torerfolg und der ersten Führung dauerte es gut vier Minuten. Die Abwehr stand solide doch durch einen Sieben Meter konnten die Knielinger prompt ausgleichen. Bis zur 16ten Minute neutralisierten sich beide Mannschaften durch gut stehenden Abwehrreihen, mit einem Wechsel der Torerfolge bis zum Spielstand von 4:4. Ab sofort feierten die Mühlburger Gäste in neun Minuten 5 Torerfolge ohne Gegentor (4:9). Zur Pause erhöhten die Mannschaften jeweils um ein Tor. Pausenstand 5:10

In der Kabine konnte man mit den ersten 30 Minuten zufrieden sein. Die Abschlüsse hätten durchaus konsequenter ihr Ziel finden können jedoch konnte man sich durch gute Abwehrarbeit einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Trotz diesem war klar, dass hier noch nichts gewonnen war und die zweite Hälfte ein hartes Stück Arbeit werden würde.

Den Anfang machten die Knielinger in der 31 Minute mit einem verwandelten Siebenmeter. Die Zwoide fand bis zur 38 Minute immer die passende Antwort um den 5-Tore Abstand wiederherzustellen. Doch dann konnte die Knielinger Truppe in 11 Minuten auf zwei Tore verkürzen (10:12). Das Spiel wurde indes immer emotionaler und körperlich härter geführt. Jetzt begann ein wahrer Fight um mit aller Kraft den Vorsprung zu verteidigen. Die Mühlburger schafften es viermal kurzzeitig, die Führung auf drei Tore auszubauen. Jedoch gelang es nicht den Knielingern endgültig den Schneid abzukaufen. Diese agierten nun offensiv und bekamen in der 57 Minute, beim Stand von 13:16 den fünften Siebenmeter zugesprochen, der aber in dieser entscheidenden Phase pariert werden konnte. Auch ein weiterer freier Wurf vom Sechsmeter-Kreis, konnte der Keeper entschärfen. Brenzlig wurde es nur noch einmal, als eineinhalb Minuten vor Schluss Mathias Hoppe, der einen Konter verhindern wollte mit Rot vom Platz gestellt wurde und die Mühlburger nun nach vorangegangener 2-Minuten Strafe gegen Marco Lichtenwalter nur noch mit vier Feldspielern auf dem Platz standen. Den Schlusspunkt für die TSM konnte Ahmet Raad mit seinem vierten Tor zum Stand von 14:17 setzten. Das letzte Tor erzielten dann aber doch die Gastgeber die am Ende auf ein 15:17 verkürzten.

In einem harten Spiel konnte sich die TSM durch eine konstant ordentliche Abwehrleistung sicher nicht unverdient, im ersten Saisonspiel zum ersten Auswärtssieg durchsetzen. Besonders wichtig für diesen Erfolg war, dass seit langem mal wieder ein Team mit einem gemeinsamen Ziel auf dem Feld stand und man den so oft vermissten Willen bei jedem spüren konnte. An der Chancenauswertung gilt es bis zum Samstag den 26.09.2015 noch etwas zu feilen, denn dann möchte "die Zwoide" im ersten Heimspiel gegen die HSG PSV/SSC KA 2 ihre Leistung bestätigen und beide Punkte in der Festung behalten. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und hoffen weiter auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Max Quicker, Erich Justus (2), Lukas Vojkovic (2), Jan Gericke (1), Patrick Kehl (Tor), Marco Lichtenwalter, Matthias Mayer (1), Mathias Hoppe (4), Alexander Mandler, Nico Kreiling (Tor), Christoph Ulbert (2), Robin Mak, Martin Karnacewicz (1) und Ahmet Raad (4).

Dienstag, 5. Mai 2015
2015-04-26: TV Ettlingenweier - TS Mühlburg 2 28:29 (12:11)


Auswärtssieg und Klassenerhalt!!!

Letztes Spiel und die Gefahr des Abstiegs geisterten durch die Köpfe vieler Mühlburger! Dennoch war man sich die ganze Woche über sicher, dass man dieses wichtige Endspiel gewinnen würde. Die Voraussetzungen hierfür waren allerdings alles andere als perfekt. Mit Frederick Fanter und Timo Baldas fielen kurzfristig zwei starke Rückraumspieler aus. In die Presche sprangen Daniel Willaredt und Lukas Vojkovic.

Die Zwoide begannen trotz harzigem Ball konzentriert und erarbeitet sich früh eine Führung (2:4/ 5:7). Doch die beiden wurfgewaltigen Halbspieler der Hausherren überwanden ein ums andere Mal die blockende Abwehr samt TSM-Keeper Kehl. So glich der TVE ab Mitte der ersten Hälfte den Spielstand aus (8:8) und ging kurz darauf erstmal in Führung (10:8). In dieser Phase nahm die TSM-Bank einige Spielerwechsel vor, welche sich auf den Spielfluss auswirkten. Die restlichen Minuten der ersten Halbzeit gingen folglich an die Hausherren und diese führten dann auch nach 30 Minuten mit 12:11.

Die Kabinenansprache von Coach Ohlhäuser war klar und fordernd. Er baute nochmal personell um und schickte seine Mannen mit der Ansage aufs Feld, dass heute nur Sieg was zählt.

Die zweite Hälfte begann und die Intensität des Spiels sollte zunehmen. Acht Zeitstrafen allein nach der Pause zeigen eine hart geführte aber nie unfaire Partie. Durch den damit verbundenen Platz auf dem Feld, sind dann auch die vielen Tore in Halbzeit zwei zu begründen. Doch der Reihe nach. Die TSM2 spielte in den ersten Minuten gut nach vorne und nutzen ihre Torwürfe recht konsequent aus (13:14/ 15:16). Ein starker 7-3 Zwischenspurt brachte der TVE wieder die Führung (22:19). Der Mühlburger Motor stotterte, aber alle behielten die Ruhe. Angeführt von den super aufspielenden Daniel Willaredt und Maximilian Steiner kämpfte sich die Zwoide wieder ran. Durch die Einwechselung vom baumlangen Abwehrmitte Alexander Mandler, machte das Trainerduo alles richtig. Die Abwehr stand besser und ein unfassbarer 3-9 Lauf der TSM-Herren, wenige Minuten vor dem Ende, bedeutete die Vorentscheidung (25:28). Mit einer offenen Deckung in der letzten Minute machten es die Hausherren nochmal spannend und kamen gar bis auf ein Tor ran. Doch es sollte reichen für die Zwoide. Mit dem Schlusspfiff entbrannte dann der unbändige Jubel unter den Spielern sowie bei den 30-40 mitgereisten TSM-Fans! Endstand 28:29! Klassenerhalt!

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Nico Kreiling (Tor), Felix Benkendorf (2), Daniel Willaredt(6), Felix Leonhart (1), Jonas Weber (6/4), Marco Lichtenwalter, Lukas Vojkovic, René Werner (2), Alexander Mandler (1), Robin Mak (4), Matthias Mayer, Martin Karnacewicz (1), Maximilian Steiner (6)

Fazit: Der erst zweite Auswärtssieg der Saison kommt genau zur richtigen Zeit. Die gesamte Mannschaft zeigte eine kämpferische Leistung, welche die Note 1 verdient. Spielerisch und technisch war das bestimmt kein schönes Spiel. Aber die sehr offensive 5-1 Abwehr des TVE, tat dem Mühlburger Kombinationsspiel merklich weh. Hier muss in der kommenden Runde an Lösungen gefeilt werden! Ein Sonderlob verdienten sich heute die angesprochenen Daniel Willaredt und Maximilian Steiner. Aber auch ein Jonas Weber zeigte Nervenstärke an der 7-Meter-Linie.

Der Blick auf die Tabelle und die Ergebnisse des letzten Spieltags zeigen, dass es durch die Niederlage des TV Wössingen 2 auch so zum Klassenerhalt für die Zwoide gereicht hätte. Dennoch oder gerade deswegen ist dieser Sieg wichtig fürs Team. Einfach ein versöhnlicher Abschluss, nach einer durchwachsenen Runde. Wahnwitziger Weise ist die TSM2 mit diesem Sieg bis auf den Mittelfeldplatz 6 hoch gerutscht! Nach einem 5. Platz und 21:19 Punkten in Vorjahr, ist das zweite Jahr in der A-Klasse mit erwähntem 6. Platz und 19:25 Punkten also gar nicht so schlecht
Wir bedanken uns einmal mehr bei den besten Fans der Welt für die Unterstützung während der gesamten Saison!!! Jetzt ist erstmal Pause angesagt und dann auf ein Neues ab September…

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.