2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



25.01.2015: HSG Rüppurr/Bulach - TS Mühlburg 2 35:23 (13:7)


Ohne Worte…

Am letzten Sonntagabend spielte die Zwoide Herren bei der HSG Rüppurr /Bulach. Bis auf den Langzeitverletzten Yoshua Hütter und Kreisläufer Alexander Mandler waren alle Mann an Board.

Die Mühlburger nahmen sich fest vor, hier die wichtigen zwei Punkte zu holen. Aus einer aggressiven Abwehr starte man in das Spiel. Doch die ersten 10 Minuten sollte noch die beste Phase der TSM´ler sein (4:3). Mit ihrem variablen Offensivspiel und vielen Wechselbewegungen präsentierten die jungen HSG´ler genau das was sich eigentlich die Mühlburger vorgenommen hatten. Über ihre schnellen Außen kamen die Gastgeber immer wieder zu leichten Tempogegenstoßtoren. Mitte der erste Halbzeit führten die Rü-Bu´ler so bereits mit fünf Toren (8:3). Bis zur Halbzeitpause wuchs der Vorsprung auf sieben Tore Unterschied an 13:7!

Mit einer eindringlichen Kabinenansprache versuchte Headcoach Jürgen Ohlhäuser nochmals das Feuer bei seinen Spielern zu entfachen.
Doch anscheinend kamen diese Worte überhaupt nicht bei seinen Jungs an.
In der folgenden Phase präsentierte sich die Zwoide wirklich unterirdisch. Viel zu viel individuelle Fehler im Abwehrverhalten und mehrmals verursachte Stürmerfouls im Angriff zeichneten das Bild dieser Minuten (19:9). Selbst neue Spieler von der Bank oder eine taktische Umstellung im Angriff verpufften völlig. Die zweite Halbzeit war insgesamt geprägt von deutlich mehr Toren, aber auch einer klaren Überlegenheit der Gastgeber (24:15/ 29:22) Mit einem 6:1 Lauf endete das einseitige Spiel. Endstand 35:23!

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Nico Kreiling (Tor), Jonas Weber (6/1), Maximilian Steiner (6), Felix Leonhart (4/1), Martin Karnacewicz (4), Marco Lichtenwalter (2), René Werner (1), Felix Benkendorf, Till Dratschmidt, Dominik Joram, Robin Mak, Matthias Mayer, Sven Woschek.

Fazit: Eine Leistung, die sich schwer in Worte fassen lässt. Einige Spieler sollten sich langsam ernsthaft Gedanken machen über ihre Leistung machen. Es kann nicht sein, dass auf diesem Niveau solche einfachen Fehler gemacht werden.
22 Gegentoren in der zweiten Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache!

Jeder Spieler sollte dringend damit anfangen, nur noch auf sich selbst zu schauen. Der einzige, der im Moment was zu sagen hat, ist der Trainer! Nur mit einer veränderten Hierarchie und Disziplin kann das Ruder rumgerissen werden. Im Moment herrscht knallharter Abstiegskampf und das muss jeder begreifen!

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Sonntag, den 01.Februar 2015 statt. Mit der SG Stutensee 2 kommt kein geringer als der ungeschlagene Tabellenführer in die Carl-Benz-Halle. Das Spiel, in dem die Mühlburger eigentlich nichts zu verlieren haben, begin



10.01.20105: TV Wössingen - TS Mühlburg 2 28:22 (16:10)


Schwache Vorstellung…

Am vergangenen Samstagabend gastierte die Zwoide Herren beim TV Wössingen. Neben dem verletzten Yoshua Hütter sowie dem verhinderten Jonas Weber fehlte der Mannschaft auch der Headcoach Jürgen Ohlhäuser. Er wurde durch Co-Trainer Bernd Huck vertreten.

Die Zwoide hatte sich zum Rückrundenstart beim Tabellenletzten einiges ausgerechnet. Doch das Spiel startet mit leichten Vorteilen für den Gastgeber (5:1). Über eine zwischenzeitlich verbesserte Abwehrarbeit konnten sich die Mühlburger aber bis zum Ausgleich wieder ran kämpfen (6:6/7:7). Ein starker 9:3 Lauf der Wössinger brachte den TVW verdientermaßen in Führung. Halbzeitstand 16:10!

In der Pause sprach Vertretungscoach Bernd Huck einige Dinge an, die ihm nicht gefielen. So nahmen sich die Zwoide für die zweite Hälfte vor, die einfachen Dinge wieder richtig zu machen und den gewohnten Tempohandball zu präsentieren.

Doch um es vorweg zu nehmen, der 6 Tore-Vorsprung der Hausherren sollte zu keinem Zeitpunkt in Gefahr geraten. Im Gegenteil. Bedingt durch gleich vier fast gleichzeitige Zeitstrafen und der einhergehenden Unterzahl, wuchs der Vorsprung auf 10 Tore an (25:15). Die Mühlburger zeigten zu wenig an diesem Tag und wurden immer wieder von den jungen Wössingern (Durchschnittsalter 20,9 Jahre) bestraft. Die im Stich gelassenen Patrick Kehl & Nico Kreiling präsentierten noch die beste Leistung aller TSM´ler (unter anderem 4 gehaltene Siebenmeter). Endstand 28:22!

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Nico Kreiling (Tor), Maximilian Steiner (7), Felix Benkendorf (4/3), Marco Lichtenwalter (4), Martin Karnacewicz (2), Alexander Mandler (2), René Werner (2), Robin Mak (1), Till Dratschmidt, Joachim Leiser, Felix Leonhart, Matthias Mayer

Fazit: Das viele Fehler mit dem verwendeten Harz einhergehen. Geschenkt. Dies darf aber nicht als Ausrede für diese Leistung gelten. Jeder Spieler rief heute nicht das ab, was er eigentlich drauf hat. Eine Abwehrarbeit die lange Zeit diesen Namen nicht verdiente, ein kaum vorhandenes Umschalt/ bzw. Tempospiel und ein zu ideenloser Angriff. An diesen vielen aber bekannten Baustellen muss in den nächsten vier Trainingseinheiten gearbeitet werden.

Das nächste Spiel findet erst am Sonntag den 25.01.2014 statt. Im Lokalderby trifft die TSM2 auf die HSG Rüppurr-Bulach. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in der Süd-West-Halle Oberreut. Die Zwoide hofft auf reichlich Unterstützung durch die Mühlburger Fans!



06.12.2014: TG Neureut 2 - TS Mühlburg 2   31:28 (14:11)


Weiterhin kein Auswärtssieg!

Am vergangenen Samstagabend reiste die Zwoide zur TG Neureut 2. Mit dabei waren die angeschlagenen Yoshua Hütter, Marco Lichtenwalter und Felix Benkendorf.  Die Zwoide wollte unbedingt ihren ersten Auswärtssieg einfahren und so bot sich doch das Lokalderby ideal dafür an. 

Das Spiel startet mit leichten Vorteilen für die Gastgeber (2:0/ 5:2). Doch die engagierten Mühlburger arbeiteten sich Mitte der ersten Hälfte durch eine verbesserte Abwehr wieder an die TGN ran (6:6/ 10/10). Allein die äußerst schwache Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor verhinderte hier die Gästeführung. Halbzeitstand 14:11.

In der Halbzeitansprache von Coach Jürgen Ohlhäuser ging es daher natürlich um die vielen verworfenen Würfe seiner Männer. Mit einigen taktischen und personellen Veränderung begannen die Mühlburger die zweite Hälfte. 

Die Gastgeber aus dem Karlsruher Norden schienen an diesem Tag körperlich und mental ein Tick schneller als die Zwoide zu sein. Die TSM'ler versuchten offensiv alles, doch mit der Brechstange kommt man bekanntermaßen selten zum Erfolg. Der 3-4 Tore Vorsprung der Neureuter hielt somit bis zum Ende. Einzig beim Stand von 29:27 wenige Minuten vor Schluss hatten die Gäste nochmals die Möglichkeit die drohende Niederlage zu verhindern. Ein völlig freier Tempogegenstoß, der gehalten wurde, sowie zwei überhastete Torwürfe später und das Spiel war zu Gunsten der TG Neureut 2 entscheiden. Endstand 31:28!

Es spielten: Nico Kreiling (Tor), Martin Karnacewicz (5), Marco Lichtenwalter (5), Maximilian Steiner (5), Matthias Mayer (4), Felix Benkendorf (3/2), Robin Mak (3), Felix Leonhart (2), Erich Justus (1), Jan Gericke, Yoshua Hütter, Max Quicker, Jonas Weber, Sven Woschek

Fazit: In der ersten Halbzeit zeigte die TSM-Truppe eine ordentlicher Abwehrleistung, aber auch eine durchgehend schwachen Chancenverwertung! Zweite Halbzeit mit zu wenig Spielwitz und zu wenig Konsequenz in den Aktionen. Die Mannschaft kämpfte sich zum Ende des Spiels zwar nochmals ran, konnte aber nicht über sich hinaus wachsen, um hier etwas Zählbares zu holen. 

Zu den verlorenen Punkten, kommt leider auch eine längere Verletzung von Yoshua Hütter sowie weitere angeschlagene Spieler hinzu. Die Zwoide befindet sich nach dem 10.Spieltag auf dem wenig zufrieden stellenden Platz 10 in der Tabelle. 


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.