2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



TS Mühlburg 2 - MTV Karlsruhe 22:21 (11:12)


Die Zwoide entscheidet echten Krimi für sich!

Am vergangen Heimspielsamstag der Turnerschaft, traf die Zwoide auf den MTV Karlsruhe. Die Voraussetzung für dieses wichtige Spiel, waren auf Mühlburger Seite alles andere als perfekt. Mit Mittespieler Felix Leonhardt und Rechtsaußen René Werner fehlten zwei wichtige Spieler. Dennoch wollte man am heutigen Tag, nach drei Niederlagen in Folge, mit allen Mitteln die Kehrtwende schaffen.

Das Spiel begann ausgeglichen und keine Mannschaft schaffte es, sich zu Beginn deutlich absetzen (2:2/ 4:5/ 7:6). Die Mühlburger 5-1 Deckungsformation wies immer wieder große Löcher auf und ermöglichte so den MTV´lern zu unbedrängten Torwürfen zu kommen. Mitte der ersten Hälfte stellte daraufhin die Coach Ohlhäuser erfolgreich die Abwehrformation um. In einem insgesamt harten aber großteils fairen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts und so stand es zur Halbzeit 11:12.
In der Pausenansprache nahm Trainer Jürgen Ohlhäußer einige taktische und personelle Änderungen vor. Diese sollte zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich fruchten. Mit einem 3:0-Lauf und der zwischenzeitlichen 14:12-Führung gaben die Gastgeber in einer gut besuchten Carl-Benz-Halle die Richtung vor. Aber auch die Herren des MTV hielten dagegen und so blieb der Spielstand oftmals ausgeglichen (15:14/ 16:16). Mit abnehmender Spielzeit begann die Härte im Spiel zuzunehmen, so pfiff der Schiedsrichter insgesamt 10 Zeitstrafen. Davon betroffen war auch die Zwoide, die in der 53.Minute gleich eine doppelte Unterzahlsituation zu überstehen hatte.

Nachdem diese bravourös mannschaftlich überstanden wurde, stand es kurz vor dem Ende 19:21 für die Gäste. Die Mühlburger Bank reagierte und nahm eine Auszeit. Man schwor sich nochmals lautstark ein und wollte den unbedingten Willen zeigen, um hier doch noch einen Sieg zu holen. Nach einer erneuten Zeitstrafe gegen die Gäste und einem damit verbundenen wichtigen Siebenmetertor stand es eine Minute vor Schluss 22:21 für Mühlburg. In der letzten knappen Minute sollte also der MTV noch die Möglichkeit zum Ausgleich haben. Aber die Abwehrreihe sollte dem letzten Ansturm standhalten und somit waren nach den 60 Minuten die TSM´ler die glücklichen Sieger.

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Maik Scheer (Tor), Marco Lichtenwalter (5/1), Yoshua Hütter (4/1), Martin Karnacewicz (4), Robin Mak (3/1), Jonas Weber (3), Felix Benkendorf (1), Alexander Mandler (1), Maximilian Steiner (1), Robin Hütter, Joachim Leiser, Matthias Mayer, Max Quicker

Fazit: Ein Sieg zum ganz wichtigen Zeitpunkt! Nach den letzten gezeigten Leistungen steckte die Mannschaft in einer richtigen Kriese, konnte sich aber mit diesem Sieg wieder ein stückweit rausziehen. Die Zwoide zeigte wieder einmal ihren unbändigen Kampfgeist und Siegeswillen. Hier muss nun weitergearbeitet werden! Ein absolutes No-Go sind die insgesamt 6 verschossenen Siebenmeter-Strafwürfe!

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende, muss die Zwoide am Sonntag den 09.11.2014 bei der HSG PSV/SSC KA 2 ran. Der Vorjahresmeister steht, wie die TSM´ler mit 6:6 Punkten etwas überraschend auf dem geteilten 5. Tabellenplatz. Dennoch wartet hier ein ganz hartes Stück Arbeit auf die Mühlburger Spieler…



11.10.2014: TS Mühlburg 2 – TSV Rintheim 27:30 (15:15)


Knappe Niederlage trotz Leistungssteigerung

Am vergangenen Samstagabend durfte sich die Zwoide Herren zur besten Primetime mit dem TSV Rintheim 2 messen. Trotz einiger Wehwehchen stand den Mühlburgern nahezu der komplette Kader für dieses Kräftemessen zur Verfügung.

Die Mühlburger Gastgeber begannen in der gut besuchten Carl-Benz-Halle aufgeweckter (3:0). Aber die jungen Gäste aus dem Karlsruher Osten (Durchschnittsalter 22,6 Jahre) antworteten schnell mit einem 6:1 Lauf (4:6). In einer insgesamt fairen aber körperbetonten Partei setzte sich in der ersten Hälfte keine der beiden Mannschaften entscheidend ab (8:7/ 12:10/ 14:13). Auf TSM-Seite verrichtete die Abwehrformation mit Hilfe des super aufgelegten Dominik Kuhn einen ordentlichen Job. Einzig die vielen Kontertore, der schnellen Gäste, könnte man hier bemängeln. Zur Halbzeit ging man beim Stand von 15:15 in die Kabine.

Der Grundtenor der Pausenansprache von Coach Jürgen Ohlhäuser war, jetzt nicht nachzulassen und noch einmal so eine Halbzeit aufs Parkett zu bringen. Aus leidiger Erfahrung kann man sich schließlich an die „zwei Gesichter“ der TSM´ler erinnern.

Die zweite Hälfte begann deutlich aggressiver und so mussten die Mühlburger allein in den letzten 20 Minuten 4 Zeitstrafen hinnehmen. Während die Gäste ihr hohes Tempo hielten und so zu leichten Tore kamen, blieb den Hausherren nichts anderes übrig, als für jedes Tor hart zu arbeiten (17:18).

Ab der 45. Minuten schlichen sich immer mehr Leichtsinnsfehler ins Angriffsspiel, bzw. man nutzte einfach die verbleibenden Torchancen nicht mehr. Die Statistiker verzeichneten beim Stand von 20:19 leider die letzte TSM-Führung. Somit musste man, in einem an Spannung zunehmenden Spiel, immer wieder einem leidigen Rückstand hinterher laufen (21:23/ 23:27). Nach einer Auszeit von Coach Ohlhäuser und einigen Umstellungen, schaffte es die Zwoide mit einem 4:1 Zwischenspurt bis 2:30 Minuten vor Schluss auf 27:28 noch einmal heran zu kommen. Aber die höheren Kraftreserven und Cleverness waren in den Schlussminuten definitiv auf Rintheimer Seite. Endstand 27:30!

Es spielten: Dominik Kuhn (Tor), Felix Benkendorf (5/1), Maximilian Steiner (5),
Jonas Weber (4), Yoshua Hütter (2), Dominik Joram (2), Marco Lichtenwalter (2),
Robin Mak (1), Matthias Mayer (1), Jan Gericke, Felix Leonhardt

Fazit: Ein Spiel für das sich bei der Zwoiden sicherlich niemand schämen muss. Dennoch steht unter dem Strich die zweite Pleite in Folge. Jedem muss nun wieder klar werden, dass es in dieser ausgeglichenen Liga keine Geschenke gibt. Nur wer es schafft 60 Minuten Vollgas zu gehen und wenn es drauf ankommt die Nerven zu behalten, wird am Ende auch erfolgreich sein!

Bereits am kommenden Samstag 18.10.2014 steht das nächstes Spiel und somit das nächste Derby auf dem Plan. Um 19.50 Uhr gastiert die Zwoide in der Reinhold-Crocoll-Halle beim TV Knielingen 3. Die TVK´ler, welche diese Saison bereits mit 10 Toren gegen die TG Neureut 2 gewinnen konnten, sind mit Sicherheit ein nicht zu unterschätzender Gegner! Über zahlreiche Gästefans aus der nahen Mühlburger-Festung würden sich alle Spieler freuen.




06.10.2014: SG Stutensee 2 - TS Mühlburg 2 24:18 (11:10)


Schwache Leistung führt zu erster Niederlage

Im Dritten Saisonspiel gastierte am vergangenen Sonntagnachmittag die Zwoide bei der SG Stutensee 2. Bis auf Marco Lichtenwalter, stand Trainer Jürgen Ohlhäuser der komplette Kader zur Verfügung.

Die ersten Minuten des Spiels begannen ausgeglichen und der Spielstand hielt sich bis zum 6:6 die Waage. Die bis dato ungeschlagenen Gastgeber taten sich anfangs recht schwer mit der Mühlburger Abwehrformation. Leider wurden vorne zu viele Chancen liegen gelassen, was sich wie ein roter Faden durch die 60 Minuten ziehen sollte. Die Gastgeber setzten sich bis zum 9:6 Spielstand erstmals etwas ab. Aber nach einer TSM-Auszeit in der 18.Minute kämpfte sich die Zwoide zum Halbzeitstand auf 11:10 wieder ran.

Der Pausentee schien den Mühlburgern aber nicht all zu gut getan haben. Die zweite Hälfte sollte ein Kollektivversagen werden. Minutenlang sollte man zwischenzeitlich kein Torerfolg mehr zu Stande bekommen. Aber der Reihe nach. Der einzige Lichtblick betrat zu Beginn der zweiten Hälfte das Parkett: A-Jugendtorwart Dominik Kuhn! Mit einigen tollen Paraden verhinderte er eine höhere SGS Führung. Die Feldspieler der Zwoiden hielt noch bis zum 15:14 Zwischenstand mit den Hausherren mit, aber ein anschließender 6:1 Lauf auf 21:15 war etwa 10 Minuten vor Ende die Entscheidung. Eine offene Abwehrdeckung blieb auch erfolglos. Das Spiel endete 24:18

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Dominik Kuhn (Tor), Felix Benkendorf (3/1), Jan Gericke, Yoshua Hütter (1), Dominik Joram, Erich Justus, Alexander Mandler (1), Robin Mak (2), Matthias Mayer (1), Maximilian Steiner (3), Jonas Weber, René Werner (2),

Fazit: Punkte zum Bemängeln gab es nach diesem Spiel sicherlich genug. Von der mangelnden Chancenverwertung, bis hin zum fehlenden Team- und Kampfgeist. Die Abwehr- sowie Torhüterleistungen waren in Ordnung, aber wenn man solch ein faules Rückzugsverhalten bei Kontern und dazu noch Meckereien untereinander, wie heute präsentiert, wird es schwer auch nur irgendein Blumentopf zu gewinnen!

Nach nur zwei Trainingseinheiten, hat die Mannschaft am kommenden Samstag bereits die Chance auf Wiedergutmachung. Um 20.00 Uhr empfängt man in der heimischen Carl-Benz-Halle den TSV Rintheim 2. Die Zwoide wünscht sich eine volle und lautstarke Festung im Rücken, um gegen die von Ex-TSM´ler Jochen Lang trainierte Mannschaft, bestehen zu können!


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.