2.Herrenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Herrenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



15.03.2014: TS Mühlburg III - SV Langensteinbach II 23:20 (14:8)


Im Kellerduell gegen den direkten Tabellennachbarn konnte die Dritte einen wichtigen Sieg feiern und so die Gäste aus Langensteinbach weiterhin hinter sich lassen.

Das Spiel begann ausgeglichen, unsere Abwehr ging konzentriert zu Werke und der Angriff arbeitete zielstrebig. Beim zwischenzeitlichen Rückstand von 5:7 drehten wir richtig auf. Durch Ballgewinne in der Abwehr die mit sicheren Kontertoren abgeschlossen wurden, konnten wir erfolgreich davonziehen. Wenn Langensteinbach doch mal zum Abschluss kam war Patrick im Tor zur Stelle. Der Gegner schwächte sich zusätzlich durch eine unglückliche Abwehraktion und der daraus folgenden Roten Karte. Mit sechs Toren Vorsprung ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte nahmen wir das Spiel dann zu schnell auf die leichte Schulter. Schnelle, unvorbereitete Abschlüsse führten zu leichten Ballgewinnen der Gäste, die jetzt ihrerseits durch Kontertore aufholten. Zweimal betrug unser Vorsprung lediglich noch 1 Tor, doch wir behielten die Nerven und konnten am Ende die 2 Punkte in der Carl-Benz-Halle behalten.

Es spielten: Patrick Kehl (Tor), Frederick Fanter (10/2), Robin Mak (6), Maximilian Steiner (3), David Zöbeley (1), Joachim Leiser (1), Max Quicker (1), Robin Hütter (1), Alexander Mandler, Dominik Broll, Tobias Stocker



23.03.2014: TG Neureut 2 – TS Mühlburg 2 30:24 (16:12)


Wer das Tor nicht trifft, gewinnt nicht

Am letzten Sonntagabend war die Zwoide im Derby bei der TG Neureut 2 gefordert. Auf Gästeseite fehlte weiterhin verletzungsbedingt das Rückraumduo Sven Wicky und Yoshua Hütter, sowie Linksaußen Benjamin Gruber. Ihre erste Berufung in den 2. Herrenkader verdienten sich die A-Jugendspieler Tom Barbereau und Maximilian Bitterwolf.

Das Spiel begann aus Sicht der TSM´ler recht ordentlich (4:2). In der Anfangsviertelstunde stand die Abwehr noch gut und es gelang mehrmals den Ball zu gewinnen und schnell über Konter oder die zweite Welle erfolgreich abzuschließen (4:7). Doch langsam nahm die Treffsicherheit des Neureuter Rückraums zu. Auch daraus bedingt, dass die Mühlburger Abwehr nun zu passiv stand und die Hausherren ein ums andere Mal zu ungestörten Toren kamen. Beim Stand von 6:9 fiel die Zwoide in ein kurzzeitiges Loch, das die TG Neureut 2 eiskalt mit einem 10:3 Lauf bis zur Halbzeit ausnutzten. Pausenstand 16:12!

In der Halbzeitansprache ermahnte Trainer Ohlhäuser seine Mannen, die Chancenverwertung zu verbessern und in der Abwehr aggressiver zu Werke zu gehen. Doch die zweite Halbzeit begann leider, wie die erste endete. Schnell erarbeitete sich die Gastgeber einen 7-Tore-Vorsprung (20:13). Egal ob von außen, dem Kreis oder Rückraum, die Mühlburger setzen reihenweiße die Bälle am Tor vorbei oder scheiterten am Torhüter. Mitte der zweiten Hälfte, beim Stand von 21:15, besann sich die Zwoide wieder auf ihre Tugenden und kämpfte sich in der wieder ran. Mit 4 Toren in Folge konnte man auf zwischenzeitlich 23:22 verkürzen. Die Heimseite reagierte sofort und nahm eine Auszeit (53.Minute). Der Wille auf Mühlburger Seite war plötzlich wieder da und man spürte das hier noch was gehen könnte. Doch sollte heute das eigene Unvermögen vor dem gegnerischen Tor den Ausschlag geben. Erneut scheiterte man reihenweiße und ließ hinten den Gegner gewähren bzw. konnte den TGN-Kreisspieler mehrmals nur auf Kosten eines 7-Meters stoppen. Am Ende wurden so insgesamt 7 Strafwürfe verursacht, welche alle samt verwandelt wurden. Die Hausherren beendeten das Spiel souverän mit einem 7:2 Lauf. Endstand 30:24!

Nach dem Spiel bleib der Mannschaft noch den vielen mitgereisten Mühlburger Fans zu danken!

Es spielten: Nico Kreiling (Tor), Patrick Kehl (Tor), Martin Karnacewicz (7), Christoph Ulbert (5), Felix Benkendorf (4/1), Craig Dawber (3), Markus Leiser (3), Marco Lichtenwalter (2/1), Jonas Weber, Matthias Mayer, Maximilian Bitterwolf, René Werner, Tom Barbereau

Fazit: Diese Niederlage ist zwar bitter, aber sicherlich kein Beinbruch. Mit etwas mehr Cleverness und Abgezocktheit hinten wie vorne wäre mehr drinnen gewesen. Die Zwoide zeigte teilweise aber auch, wozu sie fähig sein kann. Auch das erneute Aufbäumen Mitte der zweiten Halbzeit ist positiv heraus zu heben. Hieraus gilt es nun Selbstvertrauen zu ziehen. Natürlich muss in den letzten verbleibenden Trainingseinheiten der Saison 2013/2014 an der Chancenverwertung gearbeitet werden.

Zum Saisonabschluss am Sonntag den 13.04.2014 um 16 Uhr empfängt die TSM2 die TG Eggenstein 2. Bedenkt man, dass die Landesligareserve der TGE mitten im Aufstiegsrennen um die 1.Kreisliga steckt, ist dies eine denkbar schwere Aufgabe zum Saisonfinale. Nichtsdestotrotz hofft die Mannschaft auf viele Zuschauer in der Festung Carl-Benz-Halle, um mit der Zwoiden ein insgesamt tolles erstes Jahr in der A-Klasse zu feiern. Und vielleicht lässt sich der Favorit ja etwas ärgern…



15.03.2014: TS Mühlburg 2 – FV Leopoldshafen 30:26 (15:9)


Unnötiger Krimi

Am vergangen Samstagabend empfing die Zwoide den FV Lepoldshafen in der Festung Carl-Benz-Halle. Gegen die abstiegsgefährdeten Gäste mussten die Mühlburger auf das Rückraumduo Markus Leiser und Yoshua Hütter, sowie Rechtsaußen Rene Werner verzichten. Als Ersatz berief Trainer Jürgen Ohlhäuser die Mannschaftsspieler der Dritten Alexander Mandler und Max Quicker.

Auf TSM-Seite hieß das Motto heute Wiedergutmachung für die miserable Leistung der Vorwoche. So starteten die TSM´ler auch mit einem 4:1 Lauf. Die aggressive 5:1 Deckungsformation der Leopoldshafener machte den Hausherren aber deutliche Probleme. Jedoch fand die Zwoide immer wieder ihre Lücken oder schloss Konter erfolgreich ab und baute so ihren Vorsprung auf zwischenzeitlich 7 Tore aus (12:5/ 14:7). Einziges Manko war die teilweise zu harmlose Defensivarbeit gegen die beiden Alleinunterhalter im Gästerückraum. Halbzeitstand 15:9!

In der Kabinenansprache verdeutlichte Trainer Ohlhäuser lautstark, dass er in der zweiten Halbzeit eine deutlich verbesserte Abwehrleistung von jedem Einzelnen erwarte. In der 32. Spielminute dezimierten sich dann die Leopoldshafener durch eine rote Karte auf nunmehr nur noch 1 Auswechselspieler. Doch verstand es die Zwoide einfach nicht daraus einen Vorteil zu ziehen. Im Gegenteil, durch Fehlpässe und Unkonzentriertheiten im Offensivspiel, ließ man die Gäste auf 4 Tore heran kommen (18:14/ 20:15). Aus unerklärbaren Gründen baute die Zwoide nun immer mehr ab. Freie Tormöglichkeiten blieben ungenutzt und hinten wurde der Gegner zu einfachen Toren eingeladen. In der 44. Minute reagierte die TSM-Bank beim Stand von 22:21 und nahm ihre Auszeit. In einer abermals krachenden Ansprache wurden personelle und taktische Veränderungen vorgenommen. In der anschließenden Phase entwickelte sich das Spiel aber zu einem, aus TSM-Sicht, unnötigen Krimi. Bis zum Stand von 26:25 blieben die Gäste in Schlagdistanz. Doch dann ging den Krämpfen geplagten Leopoldshafenern die Puste aus und die Zwoide beendete das Spiel mit einem 4:1 Lauf. Endstand 30:26!

Es spielten: Nico Kreiling (Tor), Patrick Kehl (Tor), Martin Karnacewicz (7), Marco Lichtenwalter (5/1), Jonas Weber (5), Felix Benkendorf (4/1), Max Quicker (4), Christoph Ulbert (2), Craig Dawber (2), Sven Wicky (1), Alexander Mandler, Benjamin Gruber, Matthias Mayer

Fazit: Nach der überlegenen Anfangsphase war die zweite Halbzeit komplett unnötig und ging mit 17:15 verloren. Bedenkt man, dass die Gäste die letzten 28 Minuten nur 7 Feldspieler zur Verfügung hatten, wobei nur 2 Spieler das Spiel gestalteten, ist die Abwehrleistung der Zwoiden mehr als schlecht.
Mit dem Ausfall von Führungsspieler und Rückraummitte Sven Wicky, der mit einem Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus kam, musste die Mannschaft einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Bereits kommenden Sonntag um 19.15Uhr muss die Zwoide zum Derby bei der TG Neureut 2 antreten. Die TGN2, die nach 3 Niederlagen aus den letzten 4 Spielen deutlich unter Druck steht, wird sicherlich alles dafür tun, um dieses Spiel zu gewinnen. Die Zwoide hat ja hier aber aus dem 19:30 Heimdebakel noch eine Rechnung offen… Die Mannschaft hofft im Derby auf viele mitgereiste Mühlburger Fans.


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.