2. Damenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Damenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]


Mittwoch, 12. Oktober 2016
08.10.2016: TSV Rintheim II – TSM II 32:14 (19:5)

Rintheim wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht: durch schnelles Konterspiel und konsequente Nutzung der gebotenen Gelegenheiten konnten die Gastgeber nach zehn Minuten bereits mit 9:2 in Führung gehen. Zu viele technische Fehler der Mühlburger Mädels führten ein ums andere Mal zu schnellen Gegentreffern. Der Pausenstand von 19:5 ließ nichts Gutes für die noch anstehenden 30 Minuten hoffen.

Nach einer beherzten Ansprache kehrte die Mannschaft motiviert auf das Feld zurück, um die Rintheimerinnen doch noch ein wenig zu ärgern. Mit einem verbesserten Rückzugsverhalten und mehr Sicherheit im Angriff wurde eine ordentliche zweite Halbzeit geboten. Nichts desto trotz blieben nach einem 32:14 die zwei Punkte bei dem an diesem Tag besseren Team.
Es spielten: Lisa Scheurer (Tor), Heidi Mußgnug (Tor) Naja Färber (5), Sabrina Häberer (5/3), Janina Grieb (3/1), Nina Gericke (1), Yvonne Heidenreich, Sandra Lichtenwalter, Laura Gottwald, Jessica Wallbaum, Ute Engelmann, Tamara Mayer, Corinna Marquardt

Donnerstag, 6. Oktober 2016
02.10.2016: TSM II - FV Leopoldshafen 17:19 (7:9)

Als gesundheitlich etwas angeschlagene Mannschaft mit zusätzlich drei fehlenden Stammspielerinnen standen die Chancen an diesem Sonntag nicht gerade bestens für uns.

Dennoch gingen wir motiviert ins Spiel und wollten endlich zwei Punkte holen. Ziel war auch, diesmal nicht wieder die ersten Spielminuten zu verschlafen sondern direkt Vollgas zu geben. Dies gelang und auch und so stand es nach den ersten fünf Minuten 4:2. Leopoldshafen hatte das gesamtes Spiel auf eine Spielerin aufgebaut. Bereits in der letzten Saison war sie Torschützin in der Liga. Immer wieder gelang es ihr unsere Abwehr auszutricksen und sich durch zu kämpfen. So stand es zur Halbzeit dann leider schon nur noch 7:9.
Immer wieder gelang es uns schöne Chancen rauszuspielen und auf das gegnerische Tor zu werfen. Die Chancenverwertung jedoch war an diesem Tag unser großes Problem. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor, Lattenbälle, neben das Tor, auf die Torfrau...alles war dabei und viel zu selten landete der Ball da wo er hin sollte, nämlich INS Tor. Dennoch kämpfte die Mannschaft bis zum Schluss. Wenn schon kein Sieg mehr drin war, so wollten wir dennoch mit erhobenen Köpfen vom Platz gehen. Teamgeist war wieder zu spüren und so stand zum Abpfiff des Spiels ein Endstand von 17:19 an der Anzeigetafel.

Montag, 26. September 2016
25.09.2016: TS Durlach - TSM II 24:18 (12:9)

Der Start in unser zweites Saisonspiel verlief besser als im vergangenen Spiel. Die Mannschaft agierte von Anfang an wacher und so konnte sich in der ersten Viertelstunde keine der beiden Mannschaften absetzen (5:5). Durch einige Fehlwürfe und eine unkonzentrierte Abwehr konnten sich die Durlacherinnen dann zur Halbzeit mit drei Toren absetzen (12:9).

In der zweiten Halbzeit kämpften wir uns wieder zurück ins Spiel und konnten uns immer wieder auf ein Tor heranbringen. Doch leider wollten uns nach einem 15:14 auch gegen Ende der zweiten Halbzeit die Abschlüsse nicht recht gelingen. Die Abwehr kämpfte weiter aber leider musste sich die Mannschaft am Ende mit einem 24:18 geschlagen geben.

Es spielten: Lisa Scheurer (Tor), Lisa Diebold (5), Yvonne Heidenreich (3/1), Sabrina Häberer (3/3), Celine Heidenreich (2), Verena Eiffler (1), Naja Färber (1), Sandra Lichtenwalter (1), Laura Gottwald (1), Jessica Wallbaum (1), Janina Grieb, Ute Engelmann, Tamara Mayer

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.