2. Damenmannschaft 2017/2018

Spielberichte der 2. Damenmannschaft

Gateway zum übermitteln von Spielberichten [hier...]



TS Mühlburg 2 - SG Stutensee 2 23:21 (11:13)

Am vergangenen Sonntag war die 2. Mannschaft der SG Stutensee zu Gast bei den 2. Damen aus Mühlburg. Das Hinspiel konnte Mühlburg mit 18:13 für sich entscheiden und mit einem weiteren Sieg könnte man sich auf dem 3. Tabellenplatz festsetzen.

Nach katastrophalem Beginn lagen wir schnell mit 1:5 zurück. Eine Auszeit in der 7. Spielminute und ein deutliche Ansage von Coach Matthias Diebold brachte uns doch langsam dazu mit dem Handballspielen anzufangen und wieder bis auf 5:6 ranzukommen. Das Mühlburger Spiel war immer noch geprägt durch viele technische Fehler, vergebene klare Torchancen und einer löchrigen Abwehr. So kam Stutensee immer wieder zu leichten Toren über den Kreis oder Außen. Bis zur Halbzeit konnte Stutensee immer einen 2-3 Tore Vorsprung halten und wir mussten mit 11-13 in die Kabine gehen.

Die heftige Ansprache des Trainers in der Kabine sollte wohl seine Wirkung zeigen und so konnten wir kurz nach Beginn der 2. Halbzeit erstmals zum 14:14 ausgleichen. Endlich konnte mal ein 2 Tore Vorsprung erspielt werden, den wir ab der 41. Spielminute noch hätten erhöhen können, da Stutensee zwei 2-Minuten Zeitstrafen hintereinander bekam. Doch plötzlich kam wieder Unruhe im Mühlburger Spiel auf. Es wurden Fehlpässe gespielt und Torchancen vertan, so dass die Überzahl leider nicht ausgenutzt werden konnte. Doch in der letzten viertel Stunde zeigte die Mannschaft nochmal Kampfgeist und wollte die 2 Punkte unbedingt in eigener Halle behalten. Die Abwehr stand kompakter, 3 gegebene 7-Meter wurden sicher verwandelt und Tore wurden schön herausgespielt.
So stand es zwischenzeitlich 23:18. Die letzen 2 Minuten mussten noch in Unterzahl gespielt werden und Stutensee konnte nochmal rankommen, doch der Sieg konnte uns nicht mehr genommen werden. Ein Dank nochmal an unsere Aushilfen aus der A-Jugend Lena Wolf und Desiree Beisel (mit 2 tollen Toren von Außen), die uns in diesem Spiel super unterstütz haben.



HSG Weing./Grötz. – TS Mühlburg 2 11:17 (7:8)


In einem harten Spiel, bei dem beide Mannschaften in der Abwehr kompakt standen, eroberten wir nach einer Aufholjagd am Ende der ersten Halbzeit die Führung und gaben diese nicht mehr her.

Einige verworfene „freie“ Würfe sowie zahlreiche misslungene Tempogegenstöße verhinderten einen noch deutlicheren Endstand. Nach wie vor bereitet uns der Angriff Probleme, da wir zu langsam und unsicher durchspielen und sich deshalb keine Lücken ergeben. Doch der Einsatz und die Motivation haben gestimmt heute und trotz widriger Umstände (den „qualifizierten Bemerkungen der gegnerischen Fans“, dem „gewöhnungsbedürftigen Schiri“, sowie „kamikazemäßigene Gegner“) konnten die Mädels aus Mühlburg mit zwei Punkte nach Hause fahren. In Zukunft gilt es nun die Abwehr weiter zu stärken, um dann mit mehr Ruhe, Übersicht und Genauigkeit in die erste Welle zu starten.
Doch Übung macht den Meister und immerhin die Abwehr steht inzwischen sehr gut – der Rest folgt hoffentlich auch bald.
Zuletzt noch Laura einen großen Dank für ihr gelungenes Debut, die vier Jahre Handballabstinenz waren schnell vergessen.

Miriam K. (Tor), Anna G. (Tor), Marlène K. (2), Marina B., Christina B. (3), Sabrina H., Lena D. (2), Laura G. (1), Laura M. (2), Anja K. (7/1)



Die TSM 2 zu Gast in Jöhlingen


TSV Jöhlingen - TSM 2 22:18 (12:10)

Am vergangenen Sonntag war die 2. Damenmannschaft der TSM zu Gast beim TSV Jöhlingen und traf damit auf den zweiten Gegner, gegen den sie in der Hinrunde Punkte lassen musste. Beide Mannschaften gingen sehr motiviert ins Spiel und so war die Partie zu Beginn ziemlich ausgeglichen. Die Abwehr beider Mannschaften stand sehr gut und machte es dem Gegner schwer im Angriff zu punkten. So kam es, dass sich bis zur Halbzeit keiner wirklich absetzen konnte und die Teams mit einem 2-Torevorsprung der Jöhlinger (12:10)in die Kabine gingen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde von den Damen der TSM, wie so oft, verschlafen. In dieser unkonzentrierten Phase kam es zu vielen unnötigen Ballverlusten und auch die Abwehr agierte oft nur halbherzig. Das nutzen die Gastgeber aus und erzielten Tor um Tor. Bei einem Zwischenstand von 17:11 war das Spiel eigentlich schon entschieden. Zwar konnten die Mühlburger Damen die Tordifferenz noch einmal auf drei Tore verkürzen, doch letztendlich fehlte es an Konzentration und guten Aktionen im Angriff, um noch einmal wirklich gefährlich zu werden. So gewannen die Jöhlinger Damen das Spiel verdient mit 22:18.

Es spielten: Miriam Käfer, Anna Rascke (beide Tor), Marlène Kraut, Marina Bienert, Melanie Kreis (2), Christina Bednasch (4), Yvonne Heidenreich (2), Sabrina Häberer, Lena Drixler (2), Laura Gottwald, Anja Käfer (8/4) und Karen Schöchle


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden


Für die Darstellung einiger Seiten ist evtl. der Adobe Reader notwendig. Sie finden uns auch auf Facebook.
Trotz sorgfältiger Prüfung bitten wir Sie, falls wir Persönlichkeitsrechte von einzelnen Personen/Jugendlichen/Kinder verletzen oder Urheberrechte verletzen, uns freundlichst zu informieren. [Web-Admin oder Kontaktformular] Wir werden im Anschluss Ihrer Information den Inhalt entfernen.

Einer Abmahnung ohne vorheriger schriftlicher Nachricht können wir nicht zustimmen.